TTV Salzkotten erobert Tabellenspitze

Für die Jungs vom TTV Salzkotten I und Trainer Andreas Wibbe war der dritte Spieltag ebenfalls sehr erfreulich, da sie sich zum erstem Mal in der Saison die Tabellenführung mit 6:0 Punkten erkämpften. Sie gewannen ihre beiden Heimspiele gegen den starken Aufsteiger VfB Fichte Bielefeld mit 8:2 und noch deutlicher mit 8:0 gegen den SV Brackwede, der chancenlos war; fast alle Spiele gegen Brackwede wurden mit 3:0 Sätzen entschieden. Es punkteten für den TTV: Jonas Bormann, Matthias Wibbe, Fabio Deckert und Sven Padubrin, von denen die meisten in der letzten Saison noch in der zweiten Jugend spielten. Ihre nächsten Spiele gehen am Montag gegen den TTS Detmold und am Samstag im Spitzenspiel um die Tabellenführung gegen den momentanen Tabellenzweiten TTC Mennighüffen.

Die zweite Salzkottener Mannschaft verlor gegen den Tabellendritten DJK BW Avenwedde deutlich mit 1:8 und bildet zur Zeit das Schlusslicht der Tabelle.

Für die dritte Kreis Paderborner Tischtennis Nachwuchsmannschaft TV Geseke sprang am Wochenende gegen den Post SV Gütersloh ein Unentschieden heraus, dass sie auf Platz 6 der Tabelle mit 3:3 Punkten brachte. Ihre nächste Partie ist am Samstag gegen den Warendorfer SU auswärts.

Auch der dritte Spieltag war für die Neulinge in der Tischtennis- Mädchen- Verbandsliga von Erfolg gekrönt; Die TuS Altenbekener Mädels gewannen mit 8:3 auswärts gegen den TTSG Rietberg- Neuenkirchen. Die beiden Teams kannten sich schon aus der letzten Saison in der Bezirksliga. Für Nora Elhaus spielte Laura Redder und konnte ein Einzel sowie das Doppel in 3:0 Sätzen mit Mannschaftskollegin Melanie Menne an 1, die sich in allen drei Einzeln durchsetzte, für ihr Team gewinnen. Auch Johanna Neujahr an Position 2 und Annette Hunkemöller an 3 bezwangen ihre Gegner im Doppel sowie je zwei- und einmal in den Einzelspielen. Momentan stehen die TT- Mädels mit 6:0 Punkten auf Platz 2 der Tabelle. Nächsten Samstag haben sie ihr zweites Heimspiel gegen den TTK Anröchte.

Bericht von Antonia Hofmann

 

Dieser Beitrag wurde unter Jugend, Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar