Elsen bleibt Mannschaft der Stunde

Knapper Derbysieg gegen Salzkotten
In der Herren-Verbandsliga bleibt TuRa Elsen weiter ungeschlagen und konnte sich im ersten Kreisderby der neuen Serie denkbar mit 9:7 gegen den TTV Salzkotten durchsetzen. Ebenfalls ein positives Punktekonto hat der Aufsteiger SC Wewer 2000. Einen schwächeren Start erwischte hingegen neben Salzkotten auch DJK Paderborn. In der Herren-Bezirksklasse gelang dem Aufsteiger SV Etteln mit dem 9:6 in Bega der erste Saisonsieg.

Herren-Verbandsliga

TuRa Elsen – TTV Salzkotten 9:7
Die TuRa bleibt aus Paderborner Sicht die Mannschaft der Stunde. Nach dem Sieg in einem spannenden und umkämpften Derby bleiben sie weiter ungeschlagen und liegen nur einen Zähler hinter Spitzenreiter Avenwedde. Vorentscheidend war, dass sie in der zweiten Einzelrunde beide Spiele im Spitzenpaarkreuz im Entscheidungssatz für sich entscheiden konnten. Ahlemeyer/Lüke und Grund glänzten mit Doppelsiegen. Dazu kamen noch Punkte durch Hessel/Eusterholz (spielte für Fleischer), Ahlemeyer, Lüke, Hessel und Jürgens. Bei den Gästen blieb Andreas Wibbe ohne jegliche Niederlage und gewann seine beiden Einzeln und mit Bormann auch im Doppel. Doch weiter scorten nur noch Weitkamp, Koch, Adams und Gründken, so dass ihnen bei am Ende gerade einmal zwei weniger gewonnen Bällen ein Punktgewinn verwährt blieb.

SC Wewer 2000 – TTC GW Bad Hamm II 9:6
Für die Gäste, die erneut nicht in bester Besetzung antreten konnten, war es der erste Punktverlust und Wewer ist damit endgültig in der Verbandsliga angekommen. Hoppe, Hovemann und Jäggle überragten mit je zwei einzelsiegen. Dazu scorten noch Grüttner/Jäggle, Grüttner und Guhe (ersetzte den verletzten Lipsmeyer).

DJK Paderborn – Warendorfer SU 3:9
Zumindest in dieser Höhe war die Niederlage dann noch nicht erwartet worden. Die Paderborner, wo Altrogge für Mascher spielte, fanden nicht in die Partie. Lediglich Wünnemann/Regier, Seidel und Ahlemeyer konnten Ergebniskosmetik betreiben.

Warendorfer SU – SC Wewer 2000 8:8
In der vorgezogenen Partie stand unter dem Strich ein gerechtes Unentschieden. Aus einer geschlossenen Mannschaft ragte Ersatzspieler Christoph Marx mit zwei Einzelsiegen heraus. Dazu kamen noch Zähler von Hovemann/Laws, Grüttner/Jäggle, Hoppe, Hovemann, Laws und Jäggle.

Herren-Landesliga

DJK Paderborn II – SV Brackwede III 3:9
Die Gäste waren die erwartet hohe Hürde und verteidigten ihre weiße Weste. Dabei begannen die Paderborner gut und führten nach Siegen von Alers/Finger und Dingemans/Kleine mit 2:1. Doch in den einzeln konnte nur noch Sören Struck einen Zähler nachlegen.

TTU Bad Oeynhausen II – TTV Salzkotten II 9:0
Es ist ja nicht nur so, dass der Aufsteiger es nicht schon in kompletter Aufstellung schwer hätte den Klassenerhalt zu schaffen. Zu allem Überfluss kommt es auch nach dazu, dass sie mit Schadomsky, Wibbe und Kratzmann gleich auf drei Stammspieler verzichten mussten. So kamen Wantzelius, Popanda und Schwertfeger zum Einsatz und es reichte in gerade einmal 90 Minuten Spielzeit zu vier gewonnen Sätzen.

Herren-Bezirksliga

TuS Bad Wünnenberg – GW Paderborn 9:3
Die Badestädter wurden im Kreisderby ihrer Favoritenrolle gerecht. Matchwinner waren Gerlach/Dierkes mit zusammen fünf Punkten. Dazu siegten noch Blome, W. Schöling, Sticht und die Gebrüder Schöling im Doppel. Für den Aufsteiger, der damit weiter auf den ersten Saisonerfolg warten muss, verzeichenten Ranta/Hecht (gegen Blome/Sticht), Ranta (gegen Blome) und Schütt (gegen M. Schöing) für die Punkte verantwortlich.

TV Geseke – TuRa Elsen II 9:4
Gegen den Landesligaabsteiger gelang dem Aufsteiger aus Geseke der erste Saisonerfolg. Die ehemaligen Schloß Neuhäuser Schmitz, Ortmann und Schröter konnten allesamt zwei Einzel gewinnen. Weiter punkteten noch Schlüter/Ortmann, Schlüter und Jütte. Bei der TuRa spielte Schulz für Pietrek. Nach einem gelungenen Start und Siegen von Eusterholz/Rothe und Meyer/Lüke, konnten jedoch nur noch Rothe und Lüke jeweils ein Einzel siegreich gestalten.

Herren-Bezirksklasse

TSV Schloß Neuhaus – DJK Paderborn III 3:9
Die Paderborner wurden ihrer Favoritenrolle deutlich gerecht, gaben aber zum ersten Mal in dieser Serie mehr als ein Spiel ab. Altrogge und Jung gewannen je zwei Einzel und waren auch in ihren Doppeln erfolgreich. Die TSV-Punkte erspielten Kürpick/Wiebe (gegen Wagner/Meyer), Schwerdt (gegen Kuhlmann) und Struck (gegen Meyer).

TTV Hövelhof – TTS Detmold III 9:5
Auch Hövelhof bleibt weiter ohne jeglichen Punktverlust. Der Grundstein zum Sieg war dabei schon mit der makellosen Doppelbilanz gelegt. Die Youngster Petrikowski/Berens überzeugten mit zusammen fünf Punkten. Weitere einzelerfolge gelangen noch Lebedev und Niederschäfer.

TuS Bega 09 – SV Etteln 6:9
Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung durfte sich Etteln über den ersten Saisonsieg freuen, profitierte aber auch davon, dass Bega ohne Spitzenspieler antreten musste. Es siegten Walter (2). Raschper, Budde, Voss, Grolig, Stolte, Raschper/Voss und Walter/Stolte.

Damen-Bezirksliga

TuS Altenbeken – FC Bühne 7:7
Der Neuling profitiert immer von der Spielstärke ihrer Spitzenspielerin Melanie Menne, die erneut an vier Punkten beteiligt war. Neben ihren drei Einzelsiegen, gewann sie an der Seite von Elhaus auch ihr Doppel. Doch darüber hinaus konnten nur noch Neujahr (2) und Elhaus punkten, so dass sie weiter auf den ersten Bezirksklassenerfolg warten müssen.

VfL Oldentrup IV – TTV Hövelhof II 1:8
Mit der gleichen Aufstellung wie in der Vorwoche gelang der Zweitligareserve aus Hövelhof gleich der zweite Erfolg. Lediglich sieben Sätze gingen dabei verloren und nur Sigrid Meier verlor ein Einzel.

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.