Elsen bleibt ungeschlagen und siegt trotz weniger Sätze

Erster Verbandsligaerfolg für den SC Wewer 2000

Nach zwei Spielen in der Herren-Verbandsliga ist vollkommen überraschend Tura Elsen bestes Kreisteam und als einziger der vier Kreisvertreter noch ungeschlagen. Das scheint aber auch schon jetzt davon zu zeugen, dass die Spielklasse ziemlich ausgeglichen ist. Elsen gewann jetzt sein Spiel in Lippstadt mit 9:6, obwohl sie unter dem Strich zwei Sätze weniger gewonnen hatten. Unterdessen scheinen in der Herren-Bezirksklasse mit DJK Paderborn III und dem TTV Hövelhof bereits recht frühzeitig die Favoriten ihrer Rolle gerecht zu werden.

Herren-Verbandsliga

TTV Salzkotten – TTC Petershagen/Friedewalde 5:9
Die Sälzer starteten blendend und lagen bereits mit 4:0 in Führung. Doch danach lief nicht mehr viel zusammen, so dass sie in eine Niederlage einwilligen mussten. Für die Punkte zeichneten Weitkamp/ Bormann, Koch/Grezlik (spielte für Wibbe), Adams/Gründken, Weitkamp und Bormann verantwortlich.

TuS Lohauserholz-Daberg – SC Wewer 2000 7:9
Es sah lange nicht danach aus, dass Wewer um den ersten Verbandsligasieg hätte zittern müssen. Doch nach einer 8:2-Führung machten sie es noch einmal unnötig spannend. Bei elf mehr gewonnen Sätzen war der Sieg aber absolut verdient. Es siegten Hoppe (2), Hovemann/Laws (2), Hoppe/Guhe (spielte für Lipsmeyer), Grüttner/ Jäggle, Hovemann, Grüttner und Jäggle.

TTC GW Bad Hamm II – DJK Paderborn 9:7
Die Aufstellungsvorlage der Gastgeber, die ohne fünf etatmäßige Spieler antraten, konnten die Paderborn nicht nutzen, da auch sie auf Wünnemann und Klahold verzichten mussten. Als Ersatzsspieler sprangen hier Finger und Struck in die Bresche. Für die Punkte sorgten dann lediglich Struck (2), Seidel/Ahlemeyer, Regier/Struck, Seidel, Regier und Ahlemeyer.

LTV Lippstadt – TuRa Elsen 6:9
Am Ende war Lippstadt zwar nach Sätzen um zwei Sätze besser, doch danach fragt im Elsener Lager keiner mehr. Sie bleiben auch im zweiten Saisonspiel ungeschlagen und sind damit im Moment bestes Kreisteam. Alle vier Fünfsatzspiele konnte die TuRa gewinnen. Die Punkte holten Hessel (2), Grund (2), Ahlemeyer, Lüke, Jürgens, Ahlemeyer/Hessel und Grund/Jürgens.

Herren-Landesliga

TTV Salzkotten II – TuS Bexterhagen 0:9
Ersatzgeschwächte Gastgeber, Popanda, Schwertfeger und Meier spielten für Schadomsky, Wibbe und Kratzmann, gerieten hoffnungslos unter die Räder und hatten nicht den Hauch einer Chance. Ganze drei Sätze konnte der Aufsteiger dabei gewinnen.

TuS Bad Driburg – DJK Paderborn II 8:8
Für die Paderborner war es im zweiten Spiel der Saison bereits das zweite Unentschieden. Nach Sätzen hätten sie aber erneut gewonnen. Alers/Finger und Struck überzeugten mit Doppelsiegen. Die weiteren Punkte kamen durch Alers, Dingemans, Finger und Kleine.

Herren-Bezirksliga

TuRa Elsen II – DJK BW Avenwedde III 9:4
Die Matchwinner auf Seiten der TuRa, wo Spillmann Pietrek ersetzte, waren Eusterholz/Rothe mit zusammen fünf Punkten. Die weiteren Zähler zum ersten Sieg kamen durch Meyer/Lüke, Brüggemeier, Meyer und Lüke.

GW Paderborn – TTS Detmold II 2:9
Der Aufsteiger wurde deutlich unter Wert geschlagen und konnte immerhin 19 Sätze für sich verzeichnen. Doch zu Spielgewinnen reichte es nur durch Schütt/Koch und Thurau.

SV Menne – TuS Bad Wünnenberg 6:9
Grundstein des ersten Saisonerfolges der Badestädter war die makellose Bilanz im mittleren Paarkreuz, wo Dierkes und M. Schöling alle vier möglichen Zähler erspielten. Dazu kamen noch Siege von Gerlach/Dierkes, Schöling/Schöling, Gerlach, W. Schöling und Sticht.

TTSV Schloß Holte-Sende – TV Geseke 9:1
Erneut ohne Schmitz und Bronsetring setzte es die zweite klare Niederlage. Dieses Mal kamen Polak und Dresbur als Ersatzsspieler zum Zuge. Bei insgesamt elf gewonnen Sätzen holte das Doppel Schröter/Jütte den Ehrenpunkt.

Herren-Bezirksklasse

DJK Paderborn III – TuS Bad Driburg 9:1
Die Paderborner wurden ihrer Favoritenstellung erneut gerecht und landeten den zweiten 9:1-Sieg im zweiten Spiel der Saison. Nur das Doppel Wagner/Meyer musste dabei ihren Gegnern gratulieren.

TTV Warburg – SV Etteln 9:4
Die Gäste fanden gut in die Partie und lagen nach Siegen von Raschper/Hein (spielte für Voss) und Walter/Stolte nach den Doppeln auch in Führung. Doch in den einzeln konnten dann nur noch Raschper und Walter scoren, so dass sie weiter auf den ersten Zähler warten müssen.

SV Bergheim III – TTV Hövelhof 4:9
Auch Hövelhof stellt seine Ambitionen schon unter Beweis. Auch ohne Spitzenspieler Ringkamp, für ihn spielte Wullenkord, kamen sie zum zweiten Sieg. Die Youngster Lebedev, Petrikowski und Berens glänzten dabei mit Doppelsiegen. Dazu kamen noch Punkte durch Petrikowski/Berens, Niederschäfer/Runte und Wullenkord.

TTS Detmold III – TSV Schloß Neuhaus 8:8

Am Ende war es bei 32:32-Sätzen ein gerechtes Unentschieden. Doch die Neuhäuser zeigten Kampfgeist, da sie schon mit 5:8 im Hintertreffen waren. Maximilian Schwerdt war dabei an vier Zählern beteiligt; er gewann seine beiden Einzel und mit Hahn auch beide Doppel. Weiter siegten noch Quosbarth/Struck, Hahn, Struck und Wiebe.

Damen-Bezirksliga

TuS Altenbeken – TTC Oeynhausen 5:8
Eine Melanie Menne alleine reicht Altenbeken nicht. Die Kreismeisterin gewann ihre drei Einzel und an der Seite von Allroggen auch ihr Doppel. Doch weiter siegte nur noch Allroggen, so dass das Team vom Viadukt die erste Bezirksklassenniederlage unterschreiben musste.

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.