DJK Paderborn erster Tabellenführer

Elsen holt nach 2:8 noch ein Unentschieden

Fast durchweg einen gelungenen Start in die neue Saison erwischten die heimischen Verbandsligisten; erster Tabellenführer ist DJK Paderborn. TuRa Elsen holte nach 2:8-Rückstand immerhin noch ein Unentschieden. Lediglich Aufsteiger SC Wewer 2000 konnte sich nicht in die Reihe der positiven Ergebnisse einreihen. In der Herren-Bezirksliga durfte der Aufsteiger GW Paderborn auch gleich seinen ersten Punktgewinn feiern.

Herren-Verbandsliga

DJK Paderborn – TTU Bad Oeynhausen 9:2
Mit dieser überzeugenden und geschlossenen Mannschaftsleistung sind die Paderborner erster Tabellenführer. Den Grundstein zum Sieg legten sie mit der makellosen Doppelbilanz. Zudem gewann jeder Spieler ein Einzel. Auch das Fehlen von Mascher und Klahold konnten sie durch Alers/Rememrt glänzend kompensieren.

SC Wewer 2000 – TTU Bad Oeynhausen 2:9
Im ersten Verbandsligaspiel der Vereinsgeschichte geriet Wewer gehörig unter die Räder. Den schnellen 0:3-Doppelrückstand konnten sie dabei nicht kompensieren. In den Einzeln überzeugte lediglich Marco Hovemann mit zwei Punkten. Hoppe/Jäggle standen nicht zur Verfügung; sie wurden in den Einzeln durch Marx und Guhe ersetzt.

TuRa Elsen – Warendorfer SU 8:8
Dank einer Energieleistung wurde die Aufholjagd der TuRa noch mit einem Punkt belohnt. Mit 2:8 lagen sie bereits scheinbar aussichtslos zurück. Hessel/Ahlemeyer und Grund glänzten mit Doppelsiegen. Dazu kamen noch Punkte durch Lüke, Hessel, Fleischer und Jürgens.

LTV Lippstadt – TTV Salzkotten 6:9
Auch die Sälzer konnten mit einem Erfolg in die neue Serie starten. Das untere Paarkreuz Wibbe/Gründken hatten mit allen vier möglichen Zählern einen maßgeblichen Anteil am Sieg. Aber auch alle weiteren Akteure konnten Punkten. So siegten neben Bormann/Wibbe auch noch Adams, Bormann und die beiden Neuzugänge Weitkamp und Koch.

Herren-Landesliga

DJK Paderborn II – ESV Bielefeld 8:8
Die Auftaktpartie zeigte deutlich die personellen Paderborner Möglichkeiten, aber auch ihr personelles Dilemma, da sie nicht in der Bestbesetzung antreten konnten. Zwar mussten sie gleich auf vier Stammkräfte verzichten, doch in der Hinterhand haben sie immer noch starke Spieler, die ebenfalls bereits Landesligaerfahrung vorweisen können. Am Ende waren sie bei sechs mehr gewonnenen Sätzen sogar dem Sieg näher. Es siegten Dingemans (2), Jung (2), Kleine, Kuhlmann, Schwarzer und Kleine/Schwarzer.

TTC Rahden – TTV Salzkotten II 9:4
Der Aufsteiger erwischte einen Fehlstart und kam erst bei einem 1:7-Rückstand ein wenig in die Partie. Bei den Sälzern spielten M. Wibbe und Deckert für Schadomsky und T. Wibbe. Die ersten Spielgewinne in der Landesliga verzeichneten Kratzmann/M. Wibbe, Grezlik, Kratzmann und M. Wibbe.

Herren-Bezirksliga

SV Bergheim II – GW Paderborn 8:8
In einem komplett ausgeglichenen Spiel war der Aufsteiger am Ende gerade einmal fünf Bälle schlechter, profitierte aber beim ersten Punktgewinn auch davon, dass Bergheim deutlich ersatzgeschwächte antreten musste. Auf der anderen Seite fehlte bei den Grün Weißen aber auch Lübbers, für ihn spielte Thurau. Die Punkte erspielten Ranta/Hecht (2), Schütt/Koch, Koch (2), Ramta, Schütt und Vogt.

SC Wiedenbrück – TuRa Elsen II 9:6
Wieder zurück in der Bezirksliga geht für die TuRa-Reserve der negative Trend aus der Landesliga gleich weiter. In Wiedenbrück konnten für die Gäste, wo Kober für Brüggemeier spielte, lediglich Rothe (2), Lüke (2), Eusterholz und Eusterholz/Rothe scoren.

DJK BW Avenwedde III – TV Geseke 9:3
Im Aufsteigerduell war Geseke ohne jegliche Chance, zumal sie auch auf Bronstering und Schlüter verzichten mussten. Für sie kamen Di Rella und Driller zum Einsatz. Ergebniskosmetik betrieben Schröter/Di Rella, Schmitz und Schröter.

Herren-Bezirksklasse

SV Etteln – DJK Paderborn III 1:9
Erwartungsgemäß war der Aufsteiger gegen den Topfavoriten absolut chancenlos. Lediglich acht Sätze konnte Etteln gewinnen. Den Ehrenpunkt holte Walter gegen Schwarzer. Die Paderborner setzten sich gleich an die Tabellenspitze, wo sie viele Experten auch am Ende der Saison erwarten.

TSV Schloß Neuhaus – SV Bergheim III 6:9
Fehlstart für die Schloßherren, die erst nach einem 2:7-Rückstand besser in die Partie kamen. Sämtliche Hoffnungen auf eine Platzierung im Vorderfeld erhalten zudem einen weiteren Dämpfer, da Spitzenspieler Maximilian Schwerdt in der Winterpause zum Verbandsligisten TTV Salzkotten wechseln wird. Die Punkte holten Hahn (2), Quosbarth/Struck, Schwerdt, Quosbarth und Struck.

TTV Hövelhof – FC Bühne 9:5
Die Gäste zeigten deutlich wo ihre Stärken liegen und gewannen alle vier Spiele im oberen Paarkreuz. Dass es dennoch nicht zu einem Unentschieden oder gar zu einem Sieg reichte lag daran, dass Hövelhof ab Brett drei seine Qualitäten ausspielte. Für die Zähler zeichneten Petrikowski (2), Niederschäfer (2), Berens (2), Runte, Ringkamp/Lebedev und Niederschäfer/Runte verantwortlich.

Damen-Bezirksliga

TTV Horn-Bad Meinberg – TTV Hövelhof 8:4
Ohne Doppelsieg liefen die Sennedamen von Beginn an einem Rückstand hinterher. In den Einzeln war es wieder einmal dann nur Ulla Franke, die dem Gegner Paroli bieten konnte. Franke gewann nämlich alle ihre drei Einzel. Weiter siegte dann nur noch Scheck.

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.