TTV Salzkotten III erreicht die Aufstiegsrunde zur Bezirksklasse

Kreis Paderborn (cs). Der TTV Salzkotten III nimmt als Zweiter der Tischtennis-Kreisliga an der Relegation der Bezirksklassen teil. Denn der SC GW Paderborn II verspielte die letzte Chance durch eine klare Niederlage im Lokalderby bei der DJK SSG Paderborn. Auch in der Kellerregion der Tabelle gibt es mehr Klarheit: der SV BW Sande nimmt an der Relegation um die Anwartschaft auf einen Kreisligaplatz teil, höchstwahrscheinlich gibt es aber gar keinen freien Platz in der Kreisliga, im Gegenteil, der Viertletzte ist ebenfalls abstiegsgefährdet. Für diesen Platz kommt nur noch der FC Stukenbrock infrage, denn der FCS weist zwei Punkte Rückstand und eine unaufholbar schlechtere Spieledifferenz gegenüber dem SC GW Paderborn III und SV RW Alfen II auf.
Immer noch nicht entschieden ist die Meisterschaft in der 1. Kreisklasse Gruppe A: hier treten am letzten Spieltag die vier Spitzenteams untereinander an, sowohl der SV Heide als auch TTC Bad Lippspringe II können noch Meister werden. Abgestiegen ist GW Paderborn V, die Relegation vermeiden können noch TuS Bad Wünnenberg III, SC Borchen II und TuRa Elsen V. In der Parallelgruppe wird der SV BW Herbram Zweiter hinter dem lange feststehenden Meister SC Wewer II, VfL Thüle steigt ab und der TTV Hövelhof III geht in die Relegation.

Die Spiele im Einzelnen:

Kreisliga:
DJK SSG Paderborn V – SC GW Paderborn II 9:2: Die DJK raubt den Grün-Weißen die letzte Aufstiegshoffnung. Das Resultat fiel zwar zu hoch aus (27:17 Sätze), ist aber eindeutig. Die beiden Gegenpunkte holte Thurau und Schmidt.
SC GW Paderborn III – SV BW Sande 9:5: Die Dritte von Grün-Weiß machte es erheblich besser und versetzte mit einem starken Spiel dem SV Sande den Abstiegsstoß. Dabei waren diese noch mit 2:1 in den Doppeln gestartet, doch in den Einzeln punkteten lediglich H. Kretschmann, Heggen und Römhild.
TuS Bad Wünnenberg II – SV RW Alfen II 9:4: Alfen kann sich nicht entscheidend von der Abstiegszone absetzen. Auch hier schafften die Gäste ein 2:1 in den Doppeln, doch in den Einzeln scorten lediglich Drüke und Schulte.
FC Stukenbrock – SV BW Etteln 2:9: Gegen den Spitzenreiter war nichts zu holen, so bleibt der FCS weiter stark gefährdet. Je ein Spiel gewannen W. Beifuss und Celik.
SC Borchen – TuRa Elsen III 9:7: Mit Mühe behauptete sich der SC Borchen gegen den bereits feststehenden Absteiger. TuRa kämpfte bis zum fünften Satz des Abschlussdoppels. Je zweimal siegten Schütte und Sproston (SCB) sowie Hillebrand (TuRa).
DJK Delbrück – TTV Salzkotten III 1:9: Letztes Heimspiel der DJK in der Kreisliga. Der älteste Spieler – Heinz Hötte – holte den Ehrenpunkt.

1. Kreisklasse Gruppe A:
SV BW Benhausen – SC Borchen II 9:5: Die Benser trotz Ersatz in Spiellaune, doch der abstiegsbedrohte SCB hielt sich tapfer: 32:30 Sätze sprechen für sich. Die Besten mit je zwei Siegen: Engbert (SVB) und Bröckling (SCB).
SV BW Sande II – SV RW Bentfeld 9:6: Beide Teams konnten locker aufspielen, denn der Aufstiegszug ist abgefahren. Die Doppelsieger: Rosemeier, Schmitz und Ehrlich (SVS) sowie Kloidt (RWB).
TuS Wewelsburg – TTC Bad Lippspringe II 6:9: Der ehemalige Kreisligist war dem Tabellenzweiten nicht gewachsen. Doppelsieger: Kemper (TuS) sowie F. Fischer und Burre (TTC).
TTV Hövelhof II – TSV Schloß Neuhaus III 9:1: Die Luft ist raus beim TSV, nur zu fünft reichte es gerade zum Ehrenpunkt durch Schneider.
SC GW Paderborn V – TuRa Elsen V 6:9: Die bereits abgestiegenen Grün-Weißen konnten auch im Kellerduell nicht punkten, die TuRa bleibt trotzdem auf dem Relegationsplatz. Es gab nur Elsener Doppelsieger: Spillmann, Welsow und Jürgens.
SV Heide Paderborn – TuS Bad Wünnenberg III 9:3: Auch die Badestädter müssen die Rettung vertagen, beim Spitzenreiter punkteten lediglich Schöling/Albrecht, Geis und Henkel.

2. Kreisklasse Gruppe A:
TSV Schloß Neuhaus IV – SV Heide Paderborn III 9:5: Der TSV wahrt die Aufstiegschance, Heide bleibt auf dem Relegationsplatz, so das Fazit aus diesem knappen Heimsieg. Mit Doppelsiegen glänzten M. und A. Berger sowie Pecuch (alle TSV).
TTV Hövelhof IV – SC Victoria Neuenbeken II 8:8: Nach diesem feinen Auswärtspunkt kann der SCV nicht mehr absteigen, der TTV kann dagegen nicht mehr aufsteigen. Doppelsieger: Meiwes und Passon (TTV) sowie Beineke (SCV).
VfL Lichtenau II – SC GW Paderborn VI 8:8: Die Grün-Weißen können mit dem feinen Auswärtspunkt möglicherweise die Relegation vermeiden. Es gab fünf Doppelsieger: Willeke und Kappius (VfL) sowie Kniewel, Strauss und Trjakin (GW).
TTC Boke – SV RW Alfen III 9:6: Spitzenreiter besiegt, wäre der TTC doch nur die ganze Saison so aufgetreten! Die Besten mit je zwei Siegen: Michael Rüsing und Luzia Krämmer (TTC) sowie Bonke (RWA).
SC Wewer III – SV BW Etteln III 9:0: Die seit langem als Absteiger feststehenden Ettelner nur zu fünft: drei Sätze gingen an die Altenautäler.
TuS Bad Wünnenberg IV – SC BW Ostenland II 2:9: Nach dem klaren Auswärtssieg kann der SCO noch Platz zwei erreichen, Voraussetzung ist allerdings ein Patzer des TSV Schloß Neuhaus im letzen Spiel. Die Siege des TuS holten Lesen/Blome und Günther.

Dieser Beitrag wurde unter Presse, Spielberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.