Elsen siegt und dankt DJK Paderborn

Bad Lippspringes Abstieg nur noch theoretisch zu vermeiden

In der Herren-Verbandsliga hat sich TuRa Elsen für das Finale um den besseren relegationsplatz mit dem Heimsieg gegen Lippstadt die bessere Ausgangsposition erspielt und benötigt am letzten Spieltag in Hiltrup somit nur noch ein Unentschieden. Zwei Ligen tiefer in der Bezirksliga muss der TTV Salzkotten II in seinem letzten Spiel unbedingt punkten, um direkt aufzusteigen. Dagegen ist der direkte Wiederabstieg des TTC Bad Lippspringe aus der Bezirksklasse nur noch theoretisch zu vermeiden.

Herren-Verbandsliga

DJK Paderborn – TuS Hiltrup 9:2

Im letzten Heimspiel gaben die Paderborner gerade einmal zehn Sätze ab und leisteten damit wertvolle Schützenhilfe für TuRa Elsen. Bereits nach den drei gewonnen Doppeln war das Spiel gegen die Münsterländer quasi vorentschieden. In den Einzeln siegten dann noch Schuy (2), Wünnemann, Mascher, Ahlemeyer und Dingemans (spielte für Seidel).

TuRa Elsen – LTV Lippstadt 9:7

Wichtiger Sieg der TuRa im Abstiegskampf. Damit liegen sie nun einen Zähler vor Hiltrup auf dem besseren relegationsplatz und benötigen beim finalen Showdown nächste Woche im Münsterland noch ein Unentschieden. Gegen Lippstadt drehte die TuRa dabei einen 5:7-Rückstand. Es siegten Ahlemeyer/Hesel (2), Lüke (2), Eusterholz (2, spielte für Jürgens), Grund/Eusterholz, Hessel und Fleischer.

Herren-Landesliga

SC Wewer 2000 – DJK Paderborn III 9:2

Auch im Lokalderby behielten die Weweraner, wo D. Gundlach für Hoppe spielte, erwartungsgemäß ihre blütenweiße Weste. Arne Grüttner gelang dabei zwei einzelsiege. Die Gäste traten mit vierfachem Ersatz an: Jung/Gimpel/Petzold und Stupeler spielten für Altrogge/Kuhlmann/Schwarzer und Kleine. So gelangen am Emde lediglich elf Satzgewinnen. Die Ehrenpunkte erspielten Remmert/ Tschiersch (gegen Grüttner/Marx) und Remmert (gegen Hovemann).

So müssen die Paderborner noch ein wenig zittern, da sie vor dem letzten Spieltag nur noch einen Zähler Vorsprung auf Langenberg auf dem ersten Relegationsplatz haben.

DJK Paderborn II – DJK SR Cappel 6:9

Die Paderborner, bei denen Christian Koch für den verletzten Lipsmeyer spielte, kassierten die insgesamt zehnte Saisonniederlage. Lediglich Brockmann und Altrogge mit zusammen fünf Zählern erwischten einen Schokoladentag. Dazu punktete nur noch das Doppel Klahold/Struck.

SV Spexard – TuRa Elsen II 9:1

Elsen droht damit weiterhin ohne einen einzigen Punktgewinn wieder abzusteigen. Im vorletzten Spiel gab es nur sieben Satzgewinne. Den Ehrenpunkt erspielte das Doppel Lüke/Siegfried Meyer. Letztgenannter kam dabei für Eusterholz zum Einsatz.

Herren-Bezirksliga

TuS Bad Driburg – TTV Salzkotten II 9:4

Mit diesem Sieg sicherte sich Bad Driburg neben dem Aufstieg auch den Gruppensieg. Salzkotten muss für den direkten Aufstieg nun unbedingt im letzten Spiel punkten. Dabei kamen die Gäste nach Siegen von Gründken/Schmidt und A. Wibbe/Neumann gut in die Partie. Doch in der Folge verloren sie vier Spiele in Serie im Entscheidungssatz. Da sie von Brett eins bis Brett vier an diesem Tage kein Spiel gewinnen konnten, siegten nur noch Neumann und T. Wibbe (spielte für Grezlik) und Bad Driburg durfte feiern.

SV Bergheim II – TuS Bad Wünnenberg 7:9

Die reguläre Serie ist für die Badestädter damit zu Ende. Mit diesem Erfolg setzen sie Salzkotten nun vor deren letzten Spiel gehörig unter Druck. Sollten diese diesem standhalten, spielt Bad Wünnenberg noch in der Relegation um den Landesligaaufstieg. Der Grundstein zum Sieg war dabei die makellose Doppelbilanz. In den Einzeln scorten dann noch Gerlach (2), Lebedev (2) und N. Liebing (spielte für Blome).

TTC Oelde – SV RW Alfen 7:9

In ihrem vermutlich letzten Bezirksligaauswärtsspiel, Gerüchten zu Folge wird Alfen seine Mannschaft in die Bezirksklasse zurückziehen, waren Thomas Hoffmeister und Quosbarth mit zusammen sechs Siegen die Garanten des Erfolges. Dazu kamen noch Punkte durch Kirsch, H. Hoffmeister und Schilin.

Herren-Bezirksklasse

GW Paderborn – TV Geseke 8:8

Überraschender, aber nicht unverdienter Punktgewinn für die

Paderborner, die gerne den dritten Platz halten möchten. Bei einem ausgeglichenen Satzverhältnis waren sie am Ende nach Bällen sogar besser. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragte Schütt mit zwei einzelsiegen heraus. Bei den Gästen gelang dieses nur Spitzenspieler Schmitz.

TTC Bad Lippspringe – TTV Hövelhof 3:9

Theoretisch haben die Badestädter zwar noch minimale Chancen auf den Klassenerhalt, aber praktisch stehen sie nun mit mehr als eineinhalb Beinen in der Kreisliga. Dabei begannen sie ordentlich und führten nach Siegen in den Doppeln von Huber/Gündüz (gegen Ringkamp/Niederschäfer) und Wagner/Pautz (gegen Petrikowski/ Berens) auch mit 2:1. Doch in den einzeln siegte dann nur noch Ersatzsspieler Mittelstädt (spielte für Goertz) gegen Runte. Beid en Gästen siegten Ringkamp, Petrikowski und Niederschäfer jeweils doppelt.

TSV Schloß Neuhaus II – TTS Detmold III 0:9

Damit ist der TSV, wo Erig für Neisemeier spielte, nun auch rechnerisch abgestiegen. Ganze sechs Sätze konnte sie in ihrem letzten Heimspiel gewinnen. Zwei davon holte Markus Kürpick gegen Klipsch, der bereits Matchbälle hatte und so seinen Gegner an den Rand der ersten Niederlage brachte.

TSV Schloß Neuhaus I – TuS Bega 09 9:7

Wie im Hinspiel konnten die Schloßherren kein Spiel im mittleren Paarkreuz gewinnen, siegten aber abermals mit dem knappsten aller möglichen Ergebnisse. Schwerdt, Joachim und Hahn/Kroker überzeugten mit je zwei Siegen. Dazu kamen noch Punkte von Schwerdt/Joachim, Schlichting und Kroker.

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.