Elsen setzt auf Paderborner Schützenhilfe

Bad Lippspringe kurz vor dem direkten Wiederabstieg

Nach der Pause auf Grund der Osterferien folgen nun noch die letzten zwei Spieltage der überkreislichen Tischtennisklassen. Im Fokus steht dabei der Kampf um die Relegationsplätze in der Herren-Verbandsliga zwischen TuRa Elsen und dem TuS Hiltrup, wobei die TuRa an diesem Wochenende auf Schützenhilfe von DJK Paderborn setzt.

Herren-Verbandsliga

DJK Paderborn – TuS Hiltrup (9:4)

Während für die Paderborner die Saison bereits gelaufen ist, geht es für Hiltrup noch um alles. Derzeit belegen die Münsterländer den ersten Relegationsplatz Rang neun mit einem Punkt Vorsprung vor TuRa Elsen, die sie zudem am letzten Spieltag empfangen. Während der Neunte durchaus noch Chancen hat über den Umweg Relegation die Klasse zu halten, sind die Chancen für den Zehnten doch als sehr gering einzustufen. So haben die Paderborner in ihrem letzten Heimspiel die Möglichkeit dem Lokalnachbarn wertvolle Schützenhilfe zu leisten. Anschlag: Samstag, 18.30 Uhr, Turnhalle der Elisabethschule

TuRa Elsen – LTV Lippstadt (4:9)

Der TuRa droht der Abstieg aus der Verbandsliga. Aber noch können sie zumindest aus eigener Kraft den ersten Relegationsplatz erreichen. Mit einem Heimsieg gegen Lippstadt können sie sich eine bessere Ausgangsposition für den finale Showdown in einer Woche in Hiltrup erspielen. Sollten sie aber verlieren und Hiltrup zeitgleich in Paderborn gewinnen, dann heißt es zwar auch noch Relegation, der Abstieg ist dann aber wohl nicht mehr zu vermeiden. Anschlag: Samstag,18.30 Uhr, Turnhalle der Dionysiusschule

Herren-Landesliga

Am vorletzten Spieltag der Landesliga kommt es zu folgenden Paarungen mit heimischer Beteiligung:

SC Wewer 2000 – DJK Paderborn III (9:0)

Anschlag Samstag 18.30 Uhr, Sporthalle Wewer

DJK Paderborn II – DJK SR Cappel (4:9)

Anschlag Samstag 17.00 Uhr, Turnhalle der Elisabethschule

SV Spexard – TuRa Elsen II (9:2)

Bezirksebene

In der Herren-Bezirksliga hat der TuS Bad Wünnenberg sein Spiel vom letzten Spieltag bereits vorgezogen. Gegen die TTSG Rietberg-Neuenkirchen gab es dabei ein 8:8-Unentschieden. Damit liegen sie nach Minuspunkten nun bereits drei Zähler hinter einem direkten aufstiegsplatz, so dass sie sich auf eine Verlängerung der Serie einstellen können, um dann über den Umweg Aufstiegsspiel doch noch den Aufstieg schaffen zu können. Gerlach/Dierkes, Gerlach und Blome glänzten in dieser Partie mit je zwei Siegen. Dazu kamen noch Punkte von Dierkes und M. Schöling. Somit ist der direkte Aufstieg von Bad Driburg und Salzkotten II nur noch in der Theorie gefährdet und beide Teams spielen im direkten Aufeinandertreffen an diesem Wochenende nur noch um den Gruppensieg. Unterdessen wurde bekannt, dass die Gebrüder Thomas und Henning Hoffmeister nun doch nicht von Alfen zum TSV Schloß Neuhaus wechseln, sondern sich dem TuS Bad Driburg anschließen. Eine Liga tiefer in der Bezirksklasse droht neben dem TSV Schloß Neuhaus II mit dem TTC Bad Lippspringe auch dem zweiten Aufsteiger der direkte Wiederabstieg. Die Badestädter haben dabei in der Rückrunde noch keinen einzige Zähler verbuchen können und haben mittlerweile zwei Pluspunkte Rückstand auf einen Relegationsplatz, da der TV Geseke II sein Spiel gegen DJK Paderborn IV bereits mit 9:4 gewonnen hatte. Jütte, Simmich und Dresbur glänzten dabei mit Doppelsiegen. Die Paderborner Ehrenpunkte erspielten Mohr/Wagner, Suchart/Meyer, Mohr und Wagner.

Herren-Bezirksliga

TuS Bad Driburg – TTV Salzkotten II (4:9)

SV Bergheim II – TuS Bad Wünnenberg (4:9)

TTC Oelde – SV RW Alfen (2:9)

Herren-Bezirksklasse

TTC Bad Lippspringe – TTV Hövelhof (3:9)

TSV Schloß Neuhaus II – TTS Detmold/Jerxen (0:9)

GW Paderborn – TV Geseke I (5:9)

TSV Schloß Neuhaus I – TuS Bega 09 (9:7)

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.