Wewer geht mit Lipsmeyer in die Verbandsliga

Elsen trotz Sieg mit den derzeit schlechteren Karten

In der Herren-Verbandsliga bleibt TuRa Elsen trotz des Sieges in Bexterhagen weiter hinter Hiltrup und hätte damit die schlechteren Karten in der Abstiegsrelegation. Eine Liga tiefer gewann SC Wewer das Kreisderby bei DJK Paderborn II deutlich mit 9:2 und freut sich nun auf die Verbandsliga, wo sie mit Michael Lipsmeyer, der vom Gegner nach Wewer wechseln wird, aufschlagen werden. In der Bezirksliga profitierte der TTV Salzkotten II von der Niederlage des TuS Bad Wünnenberg und hat nun wieder die besseren Karten auf den direkten Aufstieg in die Landesliga.

Herren-Verbandsliga

TuS Bexterhagen – TuRa Elsen 6:9

Zwar konnte Elsen den wichtigen Pflichtsieg einfahren, da aber Hiltrup zeitgleich auch gewinnen konnte, bleiben sie hinter den Münsterländern auf Rang zehn. Die Entscheidung um die bessere Ausgangsposition in der Abstiegsrelegation fällt wohl erst am letzten Spieltag im direkten Duell. In Bexterhagen glänzten Ahlemeyer, Jürgens und Lüke mit Doppelsiegen. Dazu kamen noch Punkte durch Ahlemeyer/Hessel, Hessel und Grund.

LTV Lippstadt – DJK Paderborn 2:9

Mit dem gleichen Ergebnis wie im Hinspiel siegten die Jugendkraftler in Lippstadt und setzten damit ihren positiven Trend fort. Nach Pluspunkten sind sie nun sogar mit Salzkotten gleichgezogen, doch diese haben noch drei Spiele weniger absolviert. Jeder Spieler gewann mindestens ein Einzel, Spitzenspieler Michael Schuy gar deren zwei. Dazu kamen noch Doppelsiege von Seidel/Mascher und Wünnemann/ Ahlemeyer.

Herren-Landesliga

DJK Paderborn II – SC Wewer 2000 2:9

Es war eine echte Meisterleistung der Wewernaer, die auch dieses Derby klar und deutlich für sich entscheiden konnten und damit verdient in die Landesliga aufsteigen. Das obere Paarkreuz Hovemann/Hoppe glänzte wieder einmal mit zusammen vier Zählern. Nur Dingemans/Brockmann (gegen Grüttner/Jäggle) und Lipsmeyer (gegen Marx) konnten gegen die Gastgeber punkten. Eben dieser Michael Lipsmeyer verlässt zur neuen Saison DJK Paderborn und wird für Wewer in der Verbandsliga aufschlagen.

TuRa Elsen II – DJK Germania Kamen 2:9

Im vorletzten Heimspiel blieben ganze zwölf Sätze beim künftigen Bezirksligisten. Gegen den Tabellenzweiten betrieben Eusterholz/ Rothe und Kober (spielte für Brüggemeier) Ergebniskosmetik.

TTC GW Bad Hamm III – DJK Paderborn III 8:8

Nach einem 3:7-Rückstand kämpften sich die Paderborner zurück in die Partie und verdienten sich dies Punkteteilung, die am Ende sicherlich auch gerecht war. Damit liegen sie nun drei Zähler vor Langenberg auf dem ersten Relegationsplatz. Tschiersch und Kleine überzeugten mit je zwei einzelsiegen. Dazu scorten noch Tschiersch/Kuhlmann, Altrogge, Kuhlmann und Jung (spielte für Schwarzer).

Herren-Bezirksliga

TTV Salzkotten II – TTSG Rietberg-Neuenkirchen 9:5

Dank des Sieges und der zeitgleichen Niederlage von Bad Wünnenberg haben die Sälzer wieder die besseren Karten neben Bad Driburg direkt in die Landesliga aufzusteigen. Es siegten A. Wibbe (2), Neumann (2), Gründken, Kratzmann, T. Wibbe (spielte für Grezlik), Gründken/Schmidt und A. Wibbe/Kratzmann.

SV RW Alfen – SC Wiedenbrück 9:3

Auch eine zweifache Ersatzgestellung, Schilin und Schulte spielten für Kirsch und Heidemann, ließ die Gastgeber nicht davon ab bringen einen klaren Sieg zu feiern. T. Hoffmeister und Quosbarth überragten dabei mit zusammen fünf Zählern. Weiter siegten noch Stohldreier (2), Schulte und H.Hoffmeister/Schilin.

TTV Warburg – TuS Bad Wünnenberg 9:5

Die überraschende Niederlage wirft die Badestädter im Kampf um den zweiten Aufstiegsplatz vorentscheidend zurück. Vom 0:3-Doppelrückstand konnten sich die Gäste zu keinem Zeitpunkt erholen. So punkteten lediglich Gerlach (2), Blome, Dierkes und M. Schöling.

SV RW Alfen – TTSG Rietberg-Neuenkirchen 5:9

Den Gästen war es anzumerken, dass sie im Kampf gegen die Relegationsplätze noch jeden Zähler benötigen. Bei Alfen war an diesem Doppelspieltag ein wenig die Luft raus. So konnten nur Kirsch (2), Quosbarth, H. Hoffmeister und T. Hoffmeister/Quosbarth ihre Spiele gewinnen.

Herren-Bezirksklasse

DJK Paderborn IV – TSV Schloß Neuhaus I 5:9

Die Ergebnisübersicht: Jung/Meyer – Schwerdt/Joachim 3:1, Mohr/ Vinke – Hahn/Kroker 1:3, Wagner/Gimpel – Schlichting/Struck 2:3, Jung – Schlichting 3:1, Mohr – Schwerdt 1:3, Wagner – Struck 3:0, Vinke – Hahn 0:3, Meyer – Kroker 3:2, Gimpel – Joachim 3:0, Jung – Schwerdt 2:3, Mohr – Schlichting 2:3, Wagner – Hahn 1:3, Vinke – Struck 2:3, Meyer – Joachim 1:3

TV Geseke I – TSV Schloß Neuhaus II 9:3

Die Gastgeber wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und konnten sich auch den Luxus erlauben auf Spitzenspieler Peter Schmitz (für ihn spielte Pritzel) zu verzichten. Doppelt punkteten dabei Ortmann und Bronstering. Beim Tabellenschlusslicht ersetzte Schneider Reinke. Ergebniskosmetik betrieben Kürpick/Neisemeier, Kürpick und Tipp.

TTC Lemgo-Laubke – TV Geseke II 9:2

Die Gäste liefern sich ein Duell mit Bad Lippspringe gegen den zweiten direkten Absteiger. Noch haben die Badestädter dank des besseren Spielverhältnisses die Nase vorn. Ohne Driller und Simmich, für sie spielten Polak und Wesseler, war in Lemgo allerdings nichts zu holen. Es siegten lediglich Dresbur und Pritzel.

Damen-Bezirksliga

SV RW Mastholte – TTV Hövelhof II 8:1

In ihrem letzten Bezirksligaspiel konnte Hövelhof zwar noch einmal elf Sätze gewinnen, es reichte aber nur zum ehrenpunkt durch Bormann. Damit schlägt die Reserve der Zweitbundesligamannschaft in der kommenden Spielzeit in der Bezirksklasse auf.

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.