Elsen in Bexterhagen unter Zugzwang

Wewer kurz vor Verbandsligaaufstieg

In der Herren-Verbandsliga steht TuRa Elsen beim Gastspiel in Bexterhagen schon richtig unter Zugzwang, wenn sie sich eine bessere Ausgangsposition für die Relegationsspiele zum Klassenerhalt sichern wollen. Das Spiel des TTV Salzkotten in Bad Oeynhausen wurde unterdessen auf Ostermontag verlegt. Eine Liga tiefer in der Landesliga kann der SC Wewer 2000 mit einem Derbysieg bei DJK Paderborn II dank des besseren Spielverhältnisses den Meisterschaftssekt wohl schon öffnen.

Herren-Verbandsliga

TuS Bexterhagen – TuRa Elsen (3:9)

Ein Sieg beim Tabellenletzten ist quasi schon ein Muss für die TuRa um noch die Chancen zu wahren, im Fernduellmit Hlitrup, von Relegationsrang zehn auf Relegationsrang neun zu klettern, da auch Hiltrup an diesem Wochenende vor einer durchaus lösbaren Heimaufgabe steht.

LTV Lippstadt – DJK Paderborn (2:9)

Beide Teams stehen jenseits von Gut und böse und können in diesem Mittelfeldduell daher befreit aufspielen.

Herren-Landesliga

DJK Paderborn II – SC Wewer 2000 (4:9)

Drei Spieltage vor Saisonende ist Wewer noch immer ohne jeglichen Punktverlust. Diese Serie soll natürlich auch die letzten drei Partien noch halten. Auf Grund des herausragenden Spielverhältnisses kann das Team aus dem  Paderborner Vorort bereits an diesem Spieltag Meisterschaft und Aufstieg unter Dach und Fach bringen. Verfolger Kamen liegt vier Minuspunkte hinter Wewer und kann den Spielerückstand nach menschlichem Ermessen dann nicht mehr aufholen. Anschlag. Samstag, 18.30 Uhr, Turnhalle der Elisabethschule

TTC GW Bad Hamm III – DJK Paderborn III (9:7)

Mit einem Sieg beim Tabellenzehnten können die Paderborn einen großen Schritt in Richtung direkten Klassenerhalt machen und sich weiter von Langenberg auf dem ersten Relegationsplatz, Rang neun, absetzen.

Weiter spielt noch:

TuRa Elsen II – DJK Germania Kamen (1:9)

Anschlag: Samstag, 18.30 Uhr, Turnhalle der Dionysiusschule

Bezirksebene

Im Mittelpunkt der Spiele auf Bezirksebene steht derzeit der Zweikampf um den zweiten direkten Aufstiegsplatz von der Bezirk- in die Landesliga zwischen den beiden Kreisteams Salzkotten II und Bad Wünnenberg. Eine Liga tiefer hat bleibt der TTC Bad Lippspringe nach der 4:9-Niederlage beim TuS Bega 09 weiter ohne Punktgewinn in der Rückrunde, so dass nun ernsthaft der wiederabstieg in die Kreisliga droht. Wie schon so oft, konnten sie gut mithalten, waren aber in den knappen Phasen unterlegen. So verloren sie allein sieben Spiele im Entscheidungssatz. Ergebniskosmetik betrieben dabei Wagner, Huber, Pautz und Görtz/Schneider. Ebenfalls bereits ausgetragen wurde das Kreisderby zwischen Hövelhof und GW Paderborn. Hövelhof gewann dabei mit 9:5 und schiebt sich somit bis auf zwei Zähler an die Paderborner an Rang drei heran. Die Ergebnisübersicht: Petrikowski/Berens – Lübbers/Lang 3:0, Ringkamp/Niederschäfer – Ranta/Hecht 3:1, Winzig/Runte – Schütt/Vogt 2:3, Ringkamp – Lübbers 1:3, Petrikowski – Ranta 3:0, Niederschäfer – Schütt 3:0, Winzig – Hecht 1:3, Runte – Lang 0:3, Berens – Vogt 3:1, Ringkamp – Ranta 3:0, Petrikowski – Lübbers 1:3, Niederschäfer – Hecht 3:2, Winzig – Schütt 3:2, Runte – Vogt 3:0. Unterdessen findet an diesem Wochenende in der Damen-Bezirksliga bereits der letzte Spieltag statt.

Herren-Bezirksliga

TTV Salzkotten II – TTSG Rietberg-Neuenkirchen (9:4)

SV RW Alfen – SC Wiedenbrück (9:1)

SV RW Alfen – TTSG Rietberg-Neuenkirchen (8:8)

TTV Warburg – TuS Bad Wünnenberg (4:9)

Herren-Bezirksklasse

DJK Paderborn IV – TSV Schloß Neuhaus I (5:9)

TTC Lemgo-Laubke – TV Geseke II (8:8)

Damen-Bezirksliga

SV RW Mastholte – TTV Hövelhof II (8:2)

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.