SV BW Etteln feiert den direkten Wiederaufstieg

Kreis Paderborn (cs). Nach nur einem Jahr Tischtennis-Kreisliga kann der SV BW Etteln den direkten Wiederaufstieg in die Bezirksklasse feiern. Auch in Sande zeigte der Spitzenreiter keine Schwächen und besiegte die Gastgeber klar mit 9:4. Vorgerückt auf den zweiten Tabellenplatz (Aufstiegsrunde) ist nach einem Kantersieg bei TuRa Elsen III der TTV Salzkotten III vor dem punktgleichen SC GW Paderborn II, der diese Woche spielfrei war. Auf Platz vier zurück gefallen ist der SC Borchen, der zu Hause beide Punkte gegen den TuS Bad Wünnenberg II abgab. Auch im Tabellenkeller gab es bereits Entscheidungen: die DJK Delbrück ist wieder abgestiegen und auch für TuRa Elsen III wird es immer unwahrscheinlicher, noch das rettende Ufer zu erreichen. Der Relegationsplatz ist bei vier punktgleichen Teams – DJK SSG Paderborn V, SC GW Paderborn III, SV BW Sande und FC Stukenbrock – noch völlig vakant, auch die einen bzw. zwei Punkte davor liegenden SV RW Alfen II und TuS Bad Wünnenberg II sind noch nicht endgültig gesichert.
Ein Vorentscheid um den Meistertitel fiel in der 2. Kreisklasse Gruppe B: Herbstmeister SV Heide Paderborn II unterlag in Geseke glatt mit 2:9, so dass dem TV Geseke III der Titel und Aufstieg kaum noch zu nehmen ist.

Die Spiele im Einzelnen:

Kreisliga:
SV BW Sande – SV BW Etteln 4:9: Auch für den SV BW Sande ist der Spitzenreiter zu stark. Immerhin konnte das obere Paarkreuz der Gastgeber mit Bergmann (2) und Adämmer etwas ausrichten, dazu kam das Doppel Th. Kretschmann/Bergmann, der Rest ging an Etteln.
TuRa Elsen III – TTV Salzkotten III 2:9: Der neue Tabellenzweite ließ der gebeutelten TuRa keine Chance, nun rückt der Abstieg näher. Die beiden Siege der Gastgeber holten Lüke/Freitag und Jürgens.
SC Borchen – TuS Bad Wünnenberg II 2:9: Nach der erneuten Niederlage ist für den SC Borchen Platz zwei wohl nicht mehr zu erreichen. Gegen die stark aufspielenden Badestädter punkteten lediglich Wischer und Schütte.
DJK Delbrück – DJK SSG Paderborn V 2:9: Auch das dritte 2:9 ist von enormer Bedeutung: nach nur einer Saison Kreisliga ist die DJK Delbrück wieder abgestiegen. Die beiden Siege erzielten Brockgreitens und Strunz.

1. Kreisklasse Gruppe A:
TuS Bad Wünnenberg III – TSV Schloß Neuhaus III 1:9: Kantersieg für die Schlossherren im Kellerduell: wie der TuS ist nun auch der TSV so gut wie gerettet. Den Ehrenpunkt für Bad Wünnenbergs Dritte holte Dietz.
TuS Wewelsburg – SV BW Benhausen 9:1: Auch die Burgherren wissen noch, wo der Hammer hängt. Lediglich dem Doppel Engbert/St. Hillebrand musste gratuliert werden.
TTV Hövelhof II – SV RW Bentfeld 6:9: Mit diesem feinen Auswärtserfolg verschlechtern die Rot-Weißen dem TTV die Aussichten auf Platz zwei und bringen sich selber noch einmal ins Gespräch. Die Doppelsieger: Kloidt, Schuster und Adelbert (alle RWB).
SC GW Paderborn V – SV BW Sande II 8:8: Ein Lebenszeichen der stark abstiegsbedrohten Grün-Weißen. Bei dem etwas glücklichen Remis (26:31 Sätze) punkteten Jungblut und Moenikes (GW) sowie Kreisel und Pöppe (SVS) doppelt.
SV Heide Paderborn – SC Borchen II 9:1: Ohne größere Gegenwehr ist der SV Heide jetzt wieder alleiniger Tabellenzweiter. Den Ehrenpunkt für den SCB, der noch nicht gesichert ist, holte Richard Mede.

2. Kreisklasse Gruppe A:
TSV Schloß Neuhaus IV – TTC Boke 9:2: Der TTC wieder nicht in Bestbesetzung, doch das Endergebnis ist klarer als der Spielverlauf. Punkten konnten jedoch lediglich Kirchhelle/Rüsing und Kirchhelle.
SC GW Paderborn VI – SV RW Alfen III 1:9: Gegen den übermächtigen Spitzenreiter war nicht mehr als der Ehrenpunkt durch Trjakin drin.
SC Victoria Neuenbeken II – SV Heide Paderborn III 9:3: Durch den klaren Sieg im Kellerduell ist der SCV so gut wie gerettet. Heides Dritte dagegen bleibt auf dem Relegationsplatz. Die Gästesiege holten Rose/Heinemann, Heinemann und Uttermann.
SV RW Alfen III – VfL Lichtenau II 9:1: Auch im Nachholspiel gegen die starken Lichtenauer ließen die Alfener nichts anbrennen. Den Ehrenpunkt holte das Doppel Kappius/Berlage.
VfL Lichtenau II – SV BW Etteln III 9:5: Sein anderes Gesicht zeigte der VfL zwei Tage später gegen Etteln: Kappius, Weber und P. Berlage glänzten mit Doppelsiegen, bei den Gästen schaffte dies Ahle.
SC Wewer III – SC BW Ostenland II 3:9: Der SCO wahrt die Chance auf Platz zwei. Für die Gastgeber lediglich ein Sieg im Doppel durch Vogel/Kopatschek und zwei Einzel durch Meyer und Kopatschek.

Dieser Beitrag wurde unter Presse, Spielberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.