Elsener Derbyexperten wollen punkten

Drei Absteiger in die Kreisliga drohen

Nach der einwöchigen Karnevalspause beginnt nun die ganz heiße Phase der diesjährigen Tischtennissaison. Dabei hofft Verbandsligist Tura Elsen in den noch ausbleibenden sieben Spielen das Klassenziel zu erreichen. Auszuschließen ist allerdings eine Verlängerung der Serie in Relegationsspiele auch nicht. Durch die Oberligareform zieht sich diese Art der Entscheidung durch alle Klassen. Und auch die Kreisebene ist davon betroffen, drohen doch dieses Jahr sogar drei Absteiger aus der Bezirksklasse in die Paderborner Kreisliga. Neben den fast sicheren Absteigern TSV Schloß Neuhuas II und TV Geseke II ist auch Neuling TTC Bad Lippspringe noch lange nicht gerettet.

Herren-Verbandsliga

TTV Salzkotten – TuRa Elsen (8:8)

Eigentlich ist die Favoritenrolle in diesem Duell klar verteilt, doch ein Derby hat ja bekanntlich eigene Gesetze und insbesondere die TuRa kann im positiven Sinne ein Lied davon singen. In bisher drei der vier Kreisderbys gingen sie noch nicht einmal als Verlierer vom Tisch. Somit sind sie eigentlich die heimliche Nummer eins im Kreis, doch die Tabelle spricht da ein anderes Bild. Sie hoffen, dass sie die Derbyserie fortsetzen können, da sie noch jeden Zähler im Kampf gegen die Relegationsplätze benötigen. Anschlag: Samstag, 18.30 Uhr, Turnhalle der Liboriusschule

DJK BW Avenwedde – DJK Paderborn (9:5)

Die Paderborner befinden sich in einer kleinen Negativspirale und konnten anno 2013 noch kein Spiel gewinnen, so dass der Vorsprung auf die Relegationsplätze auf vier Zähler geschrumpft ist. Es ist nun an der Zeit diese Serie zu beenden, um nicht doch noch in Abstiegssorgen zu geraten. Ein Sieg beim direkten Tabellennachbarn wäre dabei ein wichtiger Schritt, da Avenwedde derzeit zwei Punkte hinter den Jugendkraftlern platziert ist.

Herren-Landesliga

TuRa Elsen II – SC Wewer 2000 (1:9)

Unterschiedlicher können die Gegensätze nicht sein: Schlusslicht gegen Spitzenreiter oder kein Punkt gegen verlustpunktfrei oder kommenden Bezirksligist gegen kommenden Verbandsligist; dementsprechend deutlich wird auch der Ausgang des Spieles erwartet, auch wenn es ein Kreisderby ist. Anschlag: Samstag, 18.30 Uhr, Turnhalle der Dionysiusschule

Weiter spielen noch:

TVE Langenberg – DJK Paderborn II (6:9)

SV Neubeckum – DJK Paderborn III (9:5)

Wobei die zweite Paderborner Mannschaft wichtige Schützenhilfe für ihre dritte Mannschaft leisten kann, da sie gegen den direkten Konkurrenten im Kampf gegen den Relegationsplatz antreten.

Bezirksebene

Es ist vielleicht die letzte Chance für Damen-Bezirksligist TTV Hövelhof II den letzten Tabellenplatz der mit dem direkten Abstieg verbundenen ist doch noch verlassen zu können. Dafür muss aber auf jeden Fall ein Sieg beim direkt vor ihnen platzierten Team aus Bergheim her. Im Hinspiel gelang den Sennedamen der bis dato einzige Sieg, doch der Rückstand auf Rang neun beträgt drei Punkte. Und auch dieser Tabellenplatz berechtigt nicht sicher zum Klassenerhalt. Unterdessen wurde das Kreisderby in der Herren-Bezirksliga zwischen Alfen und Bad Wünnenberg auf nächsten Mittwoch 20. Februar verlegt.

Herren-Bezirksliga

TTV Warburg – TTV Salzkotten II (1:9)

Herren-Bezirksklasse

TSV Schloß Neuhaus I – TTC Bad Lippspringe (7:9)

DJK Paderborn IV – TTS Detmold III (2:9)

TTC Lemgo-Laubke – TSV Schloß Neuhaus II (9:2)

SV Bergheim III – TTV Hövelhof (5:9)

Damen-Bezirksliga

SV Bergheim II – TTV Hövelhof II (4:8)

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.