Salzkotten nach Derbysieg die Nummer eins im Kreis

Gebrüder Maiwald mit mehr als der halben Miete

Die Frage nach der Nummer eins im Tischtenniskreis Paderborn scheint endgültig beantwortet. Nach dem knappen Derbysieg bei DJK Paderborn hat der Aufsteiger aus Salzkotten nun sechs Minuspunkte Vorsprung vor den Jugendkraftler. Die Nachwuchskräfte Marvin und Marian Maiwald holten dabei mit zusammen fünf Zählern mehr als die Hälfte der Punkte. Paderborns Spitzenspieler Michael Schuy kassierte gleich zwei Einzelniederlagen und damit so viele wie in der gesamten Hinrunde.

Herren-Verbandsliga

DJK Paderborn – TTV Salzkotten 7:9

Die Ergebnisübersicht: Seidel/Mascher – T. Maiwald/Grezlik 3:0, Schuy/Korff – Marvin Maiwald/Marian Maiwald 0:3, Wünnemann/ Ahlemeyer – Adams/Bormann 3:2, Schuy – Marian Maiwald 0:3, Wünnemann – Marvin Maiwald 2:3, Seidel – Adams 3:2, Mascher – T. Maiwald 3:1, Korf – Grezlik 3:1, Ahlemeyer – Bormann 2:3, Schuy – Marvin Maiwald 1:3, Wünneman – Marian Maiwald 3:1, Seidel – T. Maiwald 2:3, Mascher – Adams 1:3, Korff – Bormann 1:3, Ahlemeyer – Grezlik 3:0, Seidel/Mascher – Marvin Maiwald/Marian Maiwald 1:3

TuRa Elsen – TuS Bardüttingdorf 2:9

Die TuRa bleibt damit auf einem Relegationsplatz und verpasste die zweite Überraschung in Serie doch recht deutlich. Insgesamt konnten sie nur 14 Sätze gewinnen. Ergebniskosmetik betrieben Ahlemeyer/ Hessel und Fleischer.

Herren-Landesliga

DJK Paderborn III – SV Spexard 9:6

Die Paderborner wiederholten nicht nur den Hinspielerfolg, sondern sammelten auch wichtige Zähler, um sich von den Relegationsplätzen zu entfernen. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragten Remmert und Kuhlmann mit Doppelsiegen heraus. Weiter scorten noch Tschiersch/Kuhlmann, Schwarzer/Jung, Altrogge, Schwarzer und Jung (spielte für Kleine).

DJK Paderborn II – SV Neubeckum 9:7

Zwar mit dem knappsten aller möglichen Ergebnisse, aber dennoch bei neun mehr gewonnen Sätzen, ein verdienter Erfolg. Damit haben die Paderborner wieder ein positives Punktekonto. Lipsmeyer und Altrogge (spielte für Dingemans) überzeugtem mit Doppelsiegen. Dazu gewannen noch Brockmann/Altrogge, Klahold, Struck, Brockmann und das Schlussdoppel Klahold/Struck.

SC Wewer 2000 – TTC turflon Werl 9:1

Ohne Mühe behält Wewer seine blütenweiße Weste und gab dabei sogar fünf seiner insgesamt neun verlorenen Sätze im Doppel ab. Lediglich das Doppel Hoppe/Guhe musste dann auch seinen Gegnern gratulieren.

TTC GW Bad Hamm III – TuRa Elsen II 9:0

In kompletter Aufstellung konnte die TuRa nicht ein einziges Spiel gewinnen. Nur neun Sätze konnten sie dabei auf ihrer Habenseite verbuchen.

TTC GW Bad Hamm III – SC Wewer 2000 1:9

In einem vorgezogenen Spiel vom 23. Februar ist Wewer der Verbandsliga ein Stück näher gekommen. Dieses Mal war es Sebastian Guhe im Einzel, der bei insgesamt nur acht verlorenen Sätzen quasi für den ehrenpunkt des Gegners sorgte.

Herren-Bezirksliga

SV RW Alfen – SV Menne 8:8

In einem absolut ausgeglichenen Spiel gab es unter dem Strich ein leistungsgerechtes Unentschieden. Für die Gastgeber siegte Stohldreier zweifach. Dazu kamen noch Punkte durch T. Hoffmeister, Quosbarth, H. Hoffmeister. Kirsch/H. Hoffmeister, Stohldreier/Schulte und dem Schlussdoppel T. Hoffmeister/ Quosbarth.

TuS Bad Wünnenberg – TuS Helpup 9:4

Mit diesem Sieg bleiben die Badestädter in Schlagdistanz zu den Aufstiegsplätzen. Das obere paarkreuz Gerlach/Lebedev überzeugte nmit vier Siegen. Dazu kamen noch Punkte von Dierkes, M. Schöling, Busch (spielte für Blome), Gerlach/Dierkes und W. Schöling/Busch.

TTV Salzkotten II – TSV Elbrinxen 9:0

Der Spitzenreiter gab sich keine Blöße und gab in seinem Heimspiel gerade einmal vier Sätze ab.

Herren-Bezirksklasse

GW Paderborn – TSV Schloß Neuhaus I 9:5

Ab Brett drei waren die Gäste weit von ihrer Normalform entfernt, so dass sie unter dem Strich in eine verdiente Niederlage einwilligen mussten. Lediglich Schwerdt (2) und Hahn zeigten Bezirksklassenniveau. Dazu kamen noch Siege durch die Doppel Hahn/Kroker und Schwerdt/Joachim. Beim Gastgeber überragten Schütt und Vogt mit zusammen fünf Zählern. Auch Hecht siegte doppelt. Die restlichen Zähler steuerten Ranta und Thurau (spielte für Lang) bei.

TSV Schloß Neuhaus II – TV Geseke II 2:9

Beide Teams zieren mit je fünf Zählern das Tabellenende und steuern der Kreisliga entgegen, wobei Geseke vier der fünf Zähler gegen die Schloß Neuäuser Reserve holte. Für den ersatzgeschwächten Gastgeber (Kneuper, A. Berger und Luong spielten für Kürpick, Schlichting und Neisemeier) betrieben Wiebe (gegen Simmich) und Kneuper (gegen Dresbur) Ergebniskosmetik. Für Geseke siegte Jütte doppelt.

TV Geseke I – DJK Paderborn IV 9:1

Zumindest in dieser Höhe war der Sieg des Aufstiegsanwärters nicht zwingend zu erwarten. Die Gäste waren komplett unterlegen. Bei insgesamt nur zehn gewonnen Sätze holte Robert Jung mit seinem Einzelsieg gegen Schlüter den Ehrenpunkt.

TTC Bad Lippspringe – SV Bergheim III 7:9

Zum wiederholten Male waren die Badestädter nah an einem Punktgewinn und waren nach Sätzen sogar besser, doch so langsam verlieren sie ein wenig den Anschluss an das sichere Mittelfeld. Es siegten Wagner (2), Pautz (2), Huber, Gündüz und Huber/Görtz.

TTV Hövelhof – TuS Bega 09 9:2

Mit diesem deutlichen Heimerfolg schiebt sich Hövelhof auf Platz vier vor. Das obere Paarkreuz Ringkamp und Petrikowski blieb in den einzeln gänzlich unbesiegt. Lediglich Winzig und das Doppel Ringkamp/Niederschäfer mussten ihren Gegnern gratulieren.

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.