Beginn der Rückserie

Bad Wünnenberg möchte großen Schritt in Richtung Landesligarückkehr machen

Nach der Weihnachtspause geht es an diesem Wochenende auch für die heimischen Plattenartisten weiter. Mit dem Beginn der Rückrunde beginnt dort nun auch die heiße Phase der Saison. In der Herren-Bezirksliga kann der TuS Bad Wünnenberg gleich mit einem Sieg beim Verfolger in Bad Driburg einen riesen Schritt in Richtung Wiederaufstieg in die Landesliga machen.

Herren-Verbandsliga

DJK Paderborn – TuS Lohauserholz-Daberg (9:5)

Da die Verbandsliga in dieser Saison bis zu den Relegationsplätzen so ausgeglichen besetzt ist, können sich auch die Paderborner noch nicht zu einhundert Prozent sicher sein auch im nächsten Jahr dort aufschlagen zu dürfen. Aber mit ein bis zwei Siegen gleich zum Rückrundenstart können sie frühzeitig für endgültige Klarheit sorgen. Richtig ernsthaft glaubt auch kein Experte mehr daran, dass die Jugendkraftler noch in Abstiegsgefahr geraten könnten. Anschlag: Samstag, 17.30 Uhr, Turnhalle Elisabethschule

TTV Salzkotten – TuS Hiltrup (8:8)

Die Sälzer gehören zu den positiven Überraschungen der Hinrunde. Selbst der zweite Platz ist noch realistisch. Zunächst einmalwollen sie aber den Abstand auf die Relegationsplätze vergrößern. Auf so einem liegt der samstägliche Gegner. Zudem würden sie mit einem Erfolg Elsen Schützenhilfe leisten. Anschlag: Samstag, 18.30 Uhr, Turnhalle der Liboriusschule

TuRa Elsen – TuS Brake (3:9)

Gleich zu Beginn der Rückrunde wartet auf Elsen mit dem Meisterschaftstopfavoriten eine scheinbar nicht zu bezwingende Hürde. Auf Grund der Oberligareform und dem damit verbundenen erhöhten Abstieg auch in der Verbandsliga wartet auf sie noch eine schwere Restrunde. Christian Fleischer rückt dabei für Benedikt Lüke ins mittlere Paarkreuz. Lüke rutscht dafür an Brett sechs. Anschlag: Samstag, 18.30 Uhr, Turnhalle der Dionysiusschule

Herren-Landesliga

Die Situation für die vier Kreisvertreter zur Beginn der Rückserie ist eindeutig: an der Spitze zieht der SC Wewer 2000 einsam seine Kreise und ist auf dem Weg in die Verbandsliga eigentlich nicht mehr zu stoppen. Ebenso einsam steht die Reserve von TuRa Elsen da, allerdings am Tabellenende. Für die TuRa geht es nur noch darum sich achtbar aus der Liga zu verabschieden und dabei vielleicht den einen oder anderen Zähler zu verbuchen. Im Tabellenmittelfeld, jenseits von Gut und Böse, stehen die beiden Teams von DJK Paderborn. Zwar benötigt insbesondere die dritte Mannschaft noch einige Punkte, um nicht doch noch in Abstiegsgefahr zu geraten, am Ende der Serie dürften beide Teams aber keine Problem haben die Klasse zu halten. Das erste Spiel im Jahr 2013 beschert den Beteiligten am Sonntag Vormittag gleich das vereinsinterne Duell.

DJK Paderborn III – DJK Paderborn II (6:9)

Anschlag So 10.00 Uhr, Turnhalle der Elisabethschule

SV Spexard – SC Wewer 2000 (2:9)

TVE Langenberg – TuRa Elsen II (9:5)

Bezirksebene

Im Mittelpunkt des ersten Spieltages im neuen Jahr steht das Spitzenspiel in der Herren-Bezirksliga zwischen Bad Driburg und Bad Wünnenberg. Mit einer Wiederholung des Hinspielsieges kann das Team aus dem äußersten Süden des Kreises Paderborn schon für eine Vorentscheidung in der Aufstiegsfrage sorgen. Die beiden Aufstiegsplätze dürfte Bad Wünnenberg, sowie der Reserve des TTV Salzkotten kaum noch zu nehmen sein. Eine personelle Veränderung zur Rückserie gibt es bei den beiden Bezirksklassenteams des TSV Schloß Neuhaus. Christian Schlichting rückt für Jörg Neisemeier von der zweite in die erste Mannschaft und wird dort im Spitzenpaarkreuz aufschlagen. Damit hat sich die Neuhäuser Reserve, die zusätzlich durch den Auslandsaufenthalt von Dennis Struck personell geschwächt ist, im Abstiegskampf quasi schon aufgegeben. Mit dem TV Geseke II ist ein zweites Team aus dem Tischtenniskreis Paderborn akut gefährdet. Die Geseker boten im ersten Spiel der Rückrunde gegen den TTV Hövelhof zwar ihre nun bestmögliche Aufstellung auf, unter anderem kam Neuzugang Manuel Jütte aus Dedinghausen zu seinem ersten Einsatz, doch die 1:9-Niederlage konnten auch sie nicht verhindern. Immerhin gewannen sie 16 Sätze und verloren allein fünf Spiele im Entscheidungssatz, so dass sie deutlich unter Wert geschlagen wurden, doch es reichte nur zum Ehrenpunkt von Simmich (gegen Winzig).

Herren-Bezirksliga

TTV Salzkotten II – TTC Oelde (9:6)

TuS Bad Driburg – TuS Bad Wünnenberg (6:9)

TTV Warburg – SV RW Alfen (4:9)

Herren-Bezirksklasse

TSV Schloß Neuhaus I – TV Geseke (4:9)

GW Paderborn – TSV Schloß Neuhaus II (9:6)

TTC Bad Lippspringe – TTS Detmold III (8:8)

SV Bergheim III – DJK Paderborn IV (5:9)

Damen-Bezirksliga

DJK Adler Brakel II – TTV Hövelhof II (8:2)

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.