Taktik der DJK Landesligateams nicht aufgegangen

Salzkotten II fehlt noch ein Sieg zur Herbstmeisterschaft

In der Herren Verbandsliga gewann DJK Paderborn das Auswärtsspiel beim TuS Hiltrup und bleibt damit nicht nur Tabellenzweiter sondern hat auch am nächsten Wochenende die Möglichkeit mit einem Sieg gegen Spitzenreiter Brake die Meisterschaft noch einmal spannend zu machen. Eine Liga tiefer in der Landesliga ging die Taktik der DJK dagegen nicht auf. Auf Grund personeller Probleme traten sie zum Spiel mit der dritten Mannschaft in Wewer nicht an, die verbliebenen Spieler spielten für Team zwei, das aber auch in Cappel verlor. Unterdessen gewann der TV Salzkotten II das Spitzenspiel in der Bezirksliga gegen Bad Driburg und ist nur noch einen Sieg von der Herbstmeisterschaft entfernt.

Herren-Verbandsliga

TuS Bexterhagen – TTV Salzkotten 4:9

Die Sälzer sind mit dem nun vierten Sieg in Serie wirklich die Mannschaft der Stunde. Der Grundstein zum Sieg beim designierten Absteiger war die makellose Doppelbilanz. In Den Einzeln überzeugte Julian Adams mit zwei einzelsiegen. Dazu kamen noch Punkte durch Marvin Maiwald, Thomas Maiwald, Bormann und Schadomsky.

TuS Hiltrup – DJK Paderborn 4:9

Die paderborner bleiben damit weiter Tabellenzweiter und können mit einem Sieg am letzten Hinrundenspieltag gegen Spitzenreiter Brake den Meisterkampf vielleicht noch einmal spannend machen. Schuy und Korff überzeugten mit zusammen fünf Punkten. Dazu kamen noch Zähler von Mascher/Dingemans, Wünnemann, Mascher und Dingemans.

LTV Lippstadt – TuRa Elsen 9:4

Damit rutscht Elsen in der Tabelle hinter Lippstadt. Da die Liga aber zwischen den Plätzen zwei und zehn so eng beieinander ist, muss die TuRa erst einmal weiter den Blick in die Gefahrenzone richten, denn die Plätze neun und zehn können unter Umständen auch Abstiegsplätze sein. Ergebniskosmetik betrieben Jürgens/Fleischer, Hessel, Grund und Fleischer.

Herren-Landesliga

SC Wewer 2000 – DJK Paderborn III 9:0

Auf Grund von Personalproblemen in den beiden Landesligamannschaften, konnten die Paderborner nur eine wettbewerbsfähige Mannschaft aufbieten und traten deshalb beim Spitzenreiter nicht an.

TuRa Elsen II – SV Spexard 2:9

Nicht nur dass Elsen auch weiter ohne Punktgewinn bleibt, sie ließen die vermutlich auch letzte kleine Chance doch noch mal ans rettende Ufer heran schnuppern zu können verstreichen. Für die Gastgeber, bei denen D. Lüke für Eusterholz spielte, betrieben Meyer/Rothe und C. Lüke bei insgesamt zwölf gewonnen Sätzen Ergebniskosmetik.

DJK SR Cappel – DJK Paderborn II 9:4

Mit drei Spielern aus der dritten Mannschaft (Tschiersch, Kuhlmann und Kleine spielten für Alers, Brockmann und Struck) wäre die Taktik fast aufgegangen, wäre da nicht die desolate Einzelbilanz gewesen. Nach gelungenem Start und Siegen von Tschiersch/Kuhlmann, Klahold/Altrogge und Lipsmeyer/Kleine konnte in den Einzeln nur noch Lipsmeyer punkten, so dass unter dem Strich dann doch eine Niederlage stand.

Herren-Bezirksliga

TTV Salzkotten II – TuS Bad Driburg 9:4

Nach diesem Erfolg im Spitzenspiel haben die Sälzer, bei denen T. Wibbe für Schmidt spielte, als Tabellenführer nun bereits vier Zähler Vorsprung auf Rang drei, der nicht mehr zum direkten Aufstieg in die Landesliga berechtigt. Der Durchmarsch ist also durchaus möglich. Es siegten Grezlik (2), Kratzmann (2), Gründken, A. Wibbe, Neumann, A. Wibbe/Kratzmann und Gründken/Grezlik.

SV RW Alfen – TTC Oelde 9:2

Wie bereits kurz berichtet besiegte Alfen den Abstiegskandidaten klar und deutlich. Nach den drei erfolgreichen Doppeln siegten in den Einzeln dabei noch Kirsch (2), T. Hoffmeister, Stohldreier, Heidemann und H. Hoffmeister.

SV RW Alfen – TuS Helpup 6:9

In ihrem letzten Spiel des Jahres setzte es für Alfen, wo Framme für Heidemann spielte, die dritte Niederlage. Dabei verspielten sie eine 5:3-Führung. Die Punkte holten H. Hoffmeister (2), T. Hoffmeister, Quosbarth, Stohldreier und T. Hoffmeister/Quosbarth.

TuS Bad Wünnenberg – SV Bergheim II 9:4

Die Badestädter haben beste Chancen auf den direkten Wiederaufstieg in die Landesliga. Als Tabellenzweiter liegen sie auf einem direkten Aufstiegsplatz und haben drei Zähler Vorsprung auf Rang drei,. So ganz nebenbei sind sie im Moment der einzige ernsthafte Konkurrent von Salzkotten II im Kampf um Platz eins. Gerlach und Dierkes glänzten in dieser Partie mit zusammen fünf Punkten. Dazu kamen noch Zähler von Lebedev/M. Schöling, Lebedev, M. Schöling und W. Schöling.

Herren-Bezirksklasse

TTV Hövelhof – TTC Bad Lippspringe 9:3

Entscheidend für den klaren Derbysieg waren die ersten beiden Einzel, die Hövelhof jeweils im Entscheidungssatz gewinnen konnte. So drehten sie die Doppelführung der Gäste und zogen in der Folge sogar auf 8:2 davon. Ringkamp und Petrikowski glänzten dabei mit je zwei Einzelsiegen. Für die Badestädter scorten Wagner/Pautz (gegen Ringkamp/Salomon), Gündüz/Schneider (gegen Winzig/Runte9 und Huber (gegen Niederschäfer).

TSV Schloß Neuhaus II – TV Geseke I 0:9

Gegen den Tabellenzweiten war das Tabellenschlusslicht ohne jegliche Chance und gewann gerade einmal zwei Sätze. Für Christan Schlichting spielte Robert Heising.

DJK Paderborn IV – TV Geseke II 9:7

Schwerer als erwartet taten sich die Paderborner bei ihrem fünften Saisonerfolg. Spieler des Tages war dabei Markus Wagner, der in seinen beiden Einzeln und an der Seite von Mohr auch zweimal im Doppel ungeschlagen blieb. Weiter siegten dann noch Suchart/Meyer, Mohr, Vinke, Suchart und Meyer. Für die Gäste konnten Driller und Wieneke immerhin doppelt punkten. Darüber hinaus siegten aber nur noch Driller/Pritzel, Simmich und Schmidt.

TV Geseke I – GW Paderborn 9:5

Die Ergebnisübersicht: Schlüter/Ortmann – Lübbers/Lang 3:0, Schmitz/Bronstering – Ranta/Hecht 0:3, Schröter/Di Rella – Schütt/Vogt 1:3, Schmitz – Lübbers 3:1, Schlüter – Ranta 1:3, Ortmann – Schütt 3:1, Bronstering – Hecht 3:0, Schröter – Lang 3:2, Di Rella – Vogt 0:3, Schmitz – Ranta 3:0, Schlüter – Lübbers 0:3, Ortmann – Hecht 3:1, Bronstering – Schütt 3:0, Schröter – Vogt 3:1

TTS Detmold III – TSV Schloß Neuhaus II 9:0

Es war wahrlich nicht das Wochenende des TSV. Auch beim Tabellenführer waren die Schloßherren chancenlos. Zudem fehlte erneut Spitzenspieler Christian Schlichting, der durch Rene Hoppe ersetzt wurde. Dieses Mal gewannen sie sieben Sätze.

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.