Verbandsligisten mit eindrucksvoller Bilanz

Wewer siegt im Kreisderby und untermauert Favoritenstellung

Eine eindrucksvolle Bilanz konnten die drei heimischen Verbandsligisten an diesem Wochenende vorweisen. Alle drei fuhren klare Heimsiege ein. Beeindruckend war dabei insbesondere der Sieg von Aufsteiger Salzkotten gegen Bad Oeynhausen. Eine Liga tiefer gewann Meisterschafstopfavorit Wewer auch das Kreisderby gegen DJK Paderborn II deutlich mit 9:4. In der Bezirksliga übernahm der TTV Salzkotten II wieder die Tabellenführung, profitierte dabei aber auch von der Pleite vom bisherigen Spitzenreiter aus Bad Driburg.

Herren-Verbandsliga

TuRa Elsen – TuS Bexterhagen 9:3

Durch die Reduzierung der Oberliga von drei auf zwei Staffeln gibt es in dieser Saison einen vermehrten Abstieg. Ab Rang neun kann es durchaus eine Liga tiefer gehen, wobei die beiden Letztplatzierten keine Chance mehr auf zusätzliche Relegationsspiele haben. Auf diese beiden Plätze hat Elsen mittlerweile sechs Zähler Vorsprung, doch davor geht es richtig eng zu und die Gefahrenzone muss ständig im Auge behalten werden. Nach dem erfolgreichen 3:0-Doppelstart siegten in den Einzeln Ahlemeyer (2), Grund, Lüke, Jürgens und Fleischer.

TTV Salzkotten – TTU Bad Oeynhausen 9:4

Die Sälzer sind nicht nur seit dem 15. September ohne Niederlage, sondern feierten auch ihren dritten Sieg in Serie. Nach diesem nicht unbedingten zu erwartenden Erfolg, dürften sich jegliche Abstiegssorgen erledigt haben, zumal die jungen Akteure sich stetig weiter entwickeln. Auch Salzkotten gab kein Doppel gab. In den Einzeln siegten dann Marvin Maiwald (2), Marian Maiwald, Thomas Maiwald, Adams und Bormann.

DJK Paderborn – LTV Lippstadt 9:2

Durch die Niederlage von Bad Oeynhausen sind die Paderborner wieder Tabellenzweiter. Gegen den Aufsteiger gaben sie gerade einmal zwölf Sätze ab und wurden nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung ihrer Favoritenstellung deutlich gerecht. Für die Zähler zeichneten Schuy/Korff, Wünnemann/Ahlemeyer, Schuy (2), Wünnemann, Seidel, Mascher, Korff und Ahlemeyer verantwortlich.

Herren-Landesliga

SC Wewer 2000 – DJK Paderborn II 9:4

Zwar gab es am Ende den erwarteten Sieg des Favoriten, doch sie mussten sich dabei mehr strecken als es ihnen lieb war. Wewer profitierte letztendlich von ihrem Übergewicht in den Doppeln und im oberen Paarkreuz. Nach den drei erfolgreichen Doppeln siegten in den einzeln Hovemann (2), Hoppe (2), Grüttner und Laws. Die Punkte für die Gäste, die nach einem 0:5-Start zwischenzeitlich auf 4:5 verkürzen konnten, holten Struck (gegen Laws), Brockmann (gegen Grüttner), Lipsmeyer (gegen Marx) und Altrogge (gegen Jäggle).

DJK Paderborn III – TTC GW Bad Hamm III 7:9

Nach Sätzen und Bällen waren die Gastgeber sogar die bessere Mannschaft. Das es am Ende zu nichts Zählbarem reichte lag daran, dass sie kein Spiel im Entscheidungssatz gewinnen konnten. Es siegten Schwarzer (2), Remmert, Tschiersch, Kuhlmann, Kleine und Tschiersch/Kuhlmann.

Herren-Bezirksliga

TuS Bad Wünnenberg – TTV Warburg 9:4

Mit dem erwarteten Sieg gegen das punktlose Tabellenschlusslicht schieben sich die Badestädter auf den zweiten Rang vor. Das obere Paarkreuz der Gastgeber, Gerlach und Blome, überzeugte mit allen vier möglichen einzelsiegen. Dazu kamen noch Zähler von Gerlach/Dierkes, Blome/W. Schöling, Lebedev, Dierkes und M. Schöling.

SC Wiedenbrück – SV RW Alfen 1:9

Alfen dominierte von Beginn an dieses Spiel und hatte keine Mühe einen klaren Auswärtssieg einzufahren. Gerade einmal sieben Sätze konnte Wiedenbrück gewinnen. Lediglich Dennis Heidemann verlor ein Einzel.

TTSG Rietberg-Neuenkirchen – TTV Salzkotten II 4:9

Die Sälzer grüßen wieder als Spitzenreiter der Bezirksliga, da zeitgleich Bad Driburg gegen Elbrinxen verloren hatte. Die Partie war aber ein richtig enges Match, wo die Gäste alle sieben Spiele, die in den Entscheidungssatz gingen für sich entscheiden konnten. Die Punkte holten Kratzmann (2), Gründken, Wibbe, Schmidt, Neumann, Wantzelius (spielte für Grezlik), Wibbe/Kratzmann und Gründken/ Schmidt.

Herren-Bezirksklasse

GW Paderborn – TTV Hövelhof 9:7

Die Ergebnisübersicht: Ranta7Hecht – Petrikowski/Berens 3:1, Lübbers/Lang – Ringkamp/Niederschäfer 1:3, Schütt/Zandieh – Runte/Salomon 3:0, Ranta – Niederschäfer 3:1, Lübbers – Ringkamp 1:3, Hecht – Runte 3:1, Schütt – Petrikowski 1:3, Lang – Salomon 3:2, Zandieh – Berens 2:3, Ranta – Ringkamp 3:0, Lübbers – Niederschäfer 3:2, Hecht – Petrikowski 1:3, Schütt – Runte 2:3, Lang – Berens 1:3, Zandieh – Salomon 3:1, Ranta/Hecht – Ringkamp/ Niederschäfer 3:2

TSV Schloß Neuhaus I – DJK Paderborn IV 9:5

Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung sicherten sich die Schloßherren einen verdienten Derbyerfolg. Dabei glänzten Schwerdt und Joachim mit Doppelsiegen. Dazu kamen noch Punkte durch Hahn/Kroker, Hahn, Struck, Kroker und Kürpick (spielte für Neisemeier). Die Gäste agierten mit den Ersatzspielern Gimpel und F. Gaukstern, die zusammen im Doppel erfolgreich waren. Daneben reichte es aber nur noch für Zähler durch Suchart/Meyer, Mohr, Meyer und F. Gaukstern.

TTC Bad Lippspringe – TuS Bega 09 9:5

Als vermeintlich sicherer Absteiger gestartet sind die Badestädter mittlerweile vollauf in der Bezirksklasse angekommen und haben nach dem dritten Sieg ein ausgeglichenes Punktekonto. Wagner/Pautz überzeugten dabei mit zusammen fünf Zählern. Dazu kamen noch Punkte durch Huber (2), Gündüz und Schneider.

Damen-Bezirksliga

TTV Hövelhof II – SV RW Mastholte 2:8

Damit überwintern die Sennedamen als Tabellenschlusslicht. Ab Rang acht beginnt die Abstiegszone, wobei der Achte und Neunte noch die Möglichkeit hat an Relegationsrunden auf Anwartschaften auf freie Plätze teilzunehmen. Zumindest dieses Ziel will Hövelhof in der Rückrunde noch erreichen. Im letzten Spiel des Jahres 2012 reichte es zu zehn gewonnen Sätzen und Ehrenpunkten durch Franke und Bormann.

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.