DJK Paderborn schiebt sich auf Rang zwei vor

Elsen bereits mit dritter Punkteteilung

In der Herren-Verbandsliga hat sich DJK Paderborn mit einem 9:4-Auswärtserfolg in Greven ganz heimlich auf Tabellenplatz zwei vorgeschoben. Doch der Rückstand auf Spitzenreiter Brake beträgt bereits drei Punkte und der Blick der Paderborner richtet sich zunächst einmal auf die Mannschaften, die schlechter platziert sind, so dass sie keine Ambitionen auf den Platz an der Sonne hegen. Ligakonkurrent TuRa Elsen kam unterdessen in Avenwedde zu einem achtbaren Unentschieden.

Herren-Verbandsliga

DJK BW Avenwedde – TuRa Elsen 8:8

Für die TuRa war es bereits das dritte Unentschieden der Saison. Ihre überragenden Akteure waren dabei Hessel und Ahlemeyer, die nicht nur alle vier Einzel im Spitzenpaarkreuz gewinnen konnte, sondern auch zusammen im Eröffnungsdoppel erfolgreich waren. Die Krönung blieb ihnen allerdings untersagt, da sie das Schlussdoppel verloren. Das es am Ende allerdings nicht zum Sieg reichte, lag aber viel mehr daran, dass darüber hinaus nur noch Lüke/Fleischer, Lüke und Fleischer punkten konnten.

DJK BW Greven – DJK Paderborn 4:9

Heimlich, still und leise haben sich die Paderborner auf Platz zwei vorgeschlichen. Beim Tabellenschlusslicht kamen sie zwar mit nur einem Doppelsieg durch Wünnemann/Ahlemeyer schlecht in die Partie, doch in den Einzeln konnten die Gäste, bei denen Dingemans für Korff spielte, den Spieß dann umdrehen. Schuy, Wünnemann und Mascher überzeugten dabei mit je zwei einzelsiegen. Dazu kamen noch Punkte durch Seidel und Ahlemeyer.

Herren-Landesliga

TuRa Elsen II – DJK SR Cappel 1:9

Auch das Team aus dem Lippstädter Vorort war für den Aufsteiger und designierten Absteiger eine Nummer zu groß. Gerade einmal acht Sätze blieben in Elsen. Den Ehrenpunkt holte das Doppel Meyer/Rothe.

TTC GW Bad Hamm III – SC Wewer 2000 5:9

Erstmalig gab Wewer mehr als zwei Spieler in einer Partie ab. Aber auch ohne Daniel Hoppe war der Sieg letztendlich ungefährdet. Hovemann und Grüttner siegten jeweils doppelt. Dazu kamen noch Punkte durch Hovemann/Laws, Grüttner/Jäggle, Laws, Jäggle und Marx.

TTC turflon Werl – DJK Paderborn II 9:1

Ohne Dingemans, Klahold und Lipsmeyer reisten die Paderborner unter ganz schlechten Vorzeichen nach Werl. Am Ende dauerte Hin- und Rückfahrt fast länger als das Spiel. Ganze sechs Sätze konnten die Jugendkraftler für sich entscheiden. Den Ehrenpunkt holte dabei Mario Mohr, der genauso wie Christian Kersting und Christian Koch zu den Ersatzspielern gehörte.

TVE Langenberg – DJK Paderborn III 8:8

Zwar waren die Paderborner am Ende fünf Sätze besser, da sie aber nur vier Einzel gewinnen konnten, reichte es nicht zum Sieg. Die Doppel Tschiersch/Kuhlmann (2), Altrogge/Remmert und Kleine/Schwarzer zeigten sich von ihrer besten Seite, doch in den Einzeln scorten nur noch Kleine (2), Remmert und Schwarzer.

Herren-Bezirksliga

TTV Salzkotten II – SV Menne 9:4

Der Aufsteiger behält weiter seine blütenweiße Weste und strebt dem Durchmarsch in die Landesliga entgegen. Doch die Spiele gegen die schärfsten Konkurrenten warten in der Hinrunde noch. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragten Grezlik und Kratzmann mit Doppelsiegen heraus. Weiter scorten noch Gründken, Schmidt, Neumann, Wibbe/Kratzmann und Gründken/Grezlik.

SV RW Alfen – SV Bergheim II 9:7

Überragende Spieler auf Seiten der Gastgeber bei diesem knappen Erfolg waren Oliver Quosabrth und Henning Hoffmeister, die an diesem Tage ungeschlagen blieben und an sieben der neun Zähler beteiligt gewesen sind. Die Punkte im Einzelnen verteilten sich auf T. Hoffmeister/Quosbarth (2), Stohldreier/H. Hoffmeister, Quosabrth (2), H. Hoffmeister (2), T. Hoffmeister und Stohldreier.

Herren-Bezirksklasse

DJK Paderborn IV – TSV Schloß Neuhaus II 9:1

Ganze elf Sätze gingen an die Schloßherren, die dabei immerhin kein Einzel mit 0:3 verloren hatten. Letztendlich waren sie aber ohne jegliche Chance. Den ehrenpunkt holte Christian Schlichting gegen Mohr. Beim Gastgeber gewann Christian Imiolek seine beiden Einzel.

TTV Hövelhof – TV Geseke 2:9

Die Gäste untermauerten ihre Favoritenstellung und fuhren einen deutlichen Sieg ein. Lediglich Detmold kann Geseke bei der Rückkehr in Richtung Bezirksliga wohl noch aufhalten. Das obere Paarkreuz Schmitz/Schlüter holte alle vier möglichen Zähler. Für die Gastgeber siegten Ringkamp/Niederschäfer (gegen Schlüter/Ortmann) und Petrikowski (gegen Bronstering).

TTC Lemgo-Laubke – GW Paderborn 9:3

Die Paderborner, bei denen Thurau für Hecht spielte, erwischten einen denkbar schlechten Start und lagen bereits mit 0:7 in Rückstand. Erst danach konnten sie ein komplettes Debakel vermeiden und betrieben durch Lübbers, Lang und Thurau immerhin noch Ergebniskosmetik.

SV Bergheim III – TSV Schloß Neuhaus 9:7

Über weite Strecken des Spieles sahen die Schloßherren wie der sichere Sieger aus, doch am Ende ging ihnen ein wenig die Puste aus. Die Gäste mussten daher konstatieren, dass sie in dieser Spielklasse nur punkten können, wenn alle Spieler dazu beitragen. Dieses Mal siegten Hahn (2), Joachim, Kroker, Wiebe (spielte für Neisemeier), Schwerdt/Joachim und Hahn/Kroker.

Damen-Bezirksliga

TTV GW Daseburg II – TTV Hövelhof II 8:4

Die Sennedamen traten nur mit drei Spielerinnen an und waren somit von Beginn an auf der Verliererstraße, da sie drei Spiele kampflos abgeben mussten. Sie behalten damit weiterhin die rote Laterne. Für die Punkte zeichneten Bormann (2), Franke und Scheck verantwortlich.

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.