Salzkotten hofft auf Schützenhilfe von DJK Paderborn II

Abstieg des TSV Schloß Neuhaus fast besiegelt

Im Blickpunkt dieses Wochenendes steht das Spitzenspiel in der Herren-Landesliga zwischen den beiden in der Rückrunde noch verlustpunktfreien Mannschaften von DJK Paderborn II und LTV Lippstadt. Ebenso noch verlustpunktfrei ist der TTV Salzkotten, der sicher auch gespannt nach Paderborn blicken wird und im Aufstiegskampf auf einen Lippstädter Patzer hoffen wird. Unterdessen ist der sofortige Wiederabstieg des TSV Schloß Neuhaus nach der knappen 7:9-Niederlag in Wiedenbrück so gut wie besiegelt.

Herren-Verbandsliga

DJK BW Avenwedde – TuRa Elsen (3:9)

Die beiden Tabellennachbarn liegen punktgleich auf den Rängen sieben und acht. Doch der Vorsprung auf die Gefahrenzone ist so groß, dass beiden Teams nur noch theoretisch ein Zähler zur Ligasicherung fehlt. „Dass wir bereits so früh den Klassenerhalt praktisch in der Tasche haben, hätten wir vor der Serie nicht gedacht“, blickt auch Elsens Mannschaftskapitän Jens Jürgens recht entspannt auf die letzten Spiele.

DJK Paderborn – TuS Hiltrup (1:9)

Auch hier treten zwei Tabellennachbarn gegeneinander an, für die die Saison bereits gelaufen ist. Primäres Ziel der Paderborner ist es daher sich für die recht deutliche Hinspielniederlage zu revanchieren. Anschlag: Samstag, 18.30 Uhr, Turnhalle der Elisabethschule

Herren-Landesliga

DJK Paderborn II – LTV Lippstadt (1:9)

Das absolute Spitzenspiel steigt bereits am Freitag Abend ab 19.30 Uhr in der Turnhalle der Paderborner Elisabethschule. Und das obwohl die Paderborner als Tabellendritter bereits 15 Zähler hinter Spitzenreiter Lippstadt liegen. Doch die Gastgeber ist die Mannschaft der Stunde und ebenso wie Lippstadt und dessen Verfolger Salzkotten noch ohne jeglichen Punktverlust in der Rückrunde. Neben dem Ausbau dieser Serie können sie mit einem Sieg wertvolle Schützenhilfe für Salzkotten im Kampf um den Verbandsligaaufstieg leisten.

TTC GW Bad Hamm III – SC Wewer 2000 (5:9)

Die Gastgeber befinden sich noch mitten im Abstiegskampf und benötigen jeden Zähler um die Relegationsspiele zu vermeiden. Wewer hat unterdessen mehr Planungssicherheit und kann befreit aufspielen. Planungssicherheit aber auch was die Mannschaft für die neue Saison angeht. Neben den beiden Neuzugängen Arne Grüttner und Christian Laws stehen Marco Hovemann, Daniel Hoppe, Sebastian Guhe und Christof Marx für ein weiteres Jahr zur Verfügung, so dass sie damit nächste Saison wohl Meisterschaftsfavorit Nummer eins sind.

Weiter spielen noch:

TTV Salzkotten – TTC turflon Werl (9:3)

Anschlag: Samstag, 18.30 Uhr, Turnhalle der Liboriusschule

TuS Lohauserholz-Daberg II – DJK Paderborn III (9:2)

Das Spiel der beiden in der Rückrunde noch sieglosen Teams TuS Bad Wünnenberg gegen TTSG Rietberg-Neuenkirchen fand bereits gestern Abend statt und war bei Reaktionsschluss noch nicht beendet. Für die Badestädter war das Spiel vielleicht noch einmal die letzte Chance mit einem Sieg in Richtung rettendes Ufer schielen zu können.

Bezirksebene

Nach der 7:9-Niederlage im vorgezogenen Spiel beim direkten Konkurrenten SC Wiedenbrück ist der direkte Wiederabstieg des TSV Schloß Neuhaus in die Bezirksklasse so gut wie besiegelt. „Theoretisch ist zwar noch ein Wunder möglich, aber realistisch haben wir damit unsere letzte Chance verspielt“, gab Mannschaftsführer Christian Kroker zu Protokoll. Dieser gewann ebenso wie Spitzenspieler Sören Struck zwei Einzel. Doch weiter siegten nur noch S. Struck/Schwerdt, R. Struck und Kürpick (spielte für Neisemeier). Damit steigen mit Schloß Neuhaus und dem TV Geseke zwei Kreisvertreter aus der Bezirksliga ab. In der Bezirksklasse könnten dann jeweils die eigenen zweiten Mannschaften warten, denn Geseke II kämpft dort noch um den Klassenerhalt und Schloß Neuhaus II kann noch aus der Kreisliga aufsteigen.

Herren-Bezirksliga

SV RW Alfen – SC Wiedenbrück (9:5)

TSV Schloß Neuhaus – TTC Oelde (7:9)

Tura Elsen II – TTV Warburg (9:4)

TV Geseke – DJK BW Avenwedde II (1:9)

Herren-Bezirksklasse

TV Geseke II – TTV Salzkotten II (7:9)

DJK Paderborn IV – TuS Bega 09 (2:9)

SV Menne – SV Etteln (9:7)

DJK Adler Brakel II – TTV Hövelhof (1:9)

TTC Detmold/Jerxen IV – GW Paderborn (9:3)

Damen-Bezirksliga

TTV Hövelhof II – TTV GW Daseburg (4:8)

 

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.