Bad Wünnenberg droht Gang in die Bezirksliga

Schloß Neuhäuser Konkurrenten punkten fleißig

Nach der 9:6-Niederlage beim direkten Kontrahenten in Bad Hamm wird es für Landesligist TuS Bad Wünnenberg immer schwerer den Klassenerhalt zu realisieren. Nach ordentlicher Hinrunde finden die Badestädter zur Zeit überhaupt nicht zu ihrer Form. Doch noch haben sie die Möglichkeiten selber aus dem Sumpf zu ziehen, denn in den nächsten beiden Heimspielen warten zwei schlagbare Gegner, darunter das noch punktlose Tabellenschlusslicht. Ebenfalls immer schwerer wird es in der Herren-Bezirksliga für den TSV Schloß Neuhaus. Die Neiderlage gegen den Spitzreiter aus Brackwede kam zwar nicht überraschend, aber alle direkten Konkurrenten konnten an diesem Wochenende punkten.

Herren-Verbandsliga

DJK Paderborn – TTU Bad Oeynhausen II 9:5

Die Paderborner haben damit nun ein positives Punktekonto. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragte Tobias Korff mit zwei Einzelsiegen heraus. Zudem gewann Korff auch an der Seite von Wünnemann sein Doppel. Dazu kamen noch Sieg von Seidel/Mascher, Schuy, Wünnemann, Seidel, Mascher und Dingemans.

TuS Hiltrup – TuRa Elsen 9:3

Nach einem guten Start fand die TuRa überhaupt nicht in die Partie und kassierte eine verdiente Niederlage. Am Ende konnten sie zwar 19 Sätze für sich entscheiden, doch Punkte kamen nur durch Hessel/Grund, Ahlemeyer/Jürgens und Ahlemeyer.

Herren-Landesliga

DJK Paderborn II – TTC turflon Werl 9:0

Die Paderborner gewannen auch das sechste Spiel der Rückrunde und bleiben damit die Mannschaft der Stunde. Die Punkte beim 9:4 erspielten Klahold (2), Brockmann (2), Ahlemeyer, Meyerhof, Remmert (spielte für Altrogge), Ahlemeyer/Klahold und Brockmann/Remmert. Da die Gäste allerdings einen nicht spielberechtigten Spieler einsetzten, wurde das Spiel mit 9:0 für die DJK gewertet.

TTC GW Bad Hamm III – TuS Bad Wünnenberg 9:6

Die Badestädter warten damit weiter auf den ersten Zähler der Rückrunde und liegen nach dieser bitteren Niederlage gegen einen direkten Kontrahenten nun bereits drei Zähler hinter den Mannschaften auf den Plätzen acht bis zehn. Für die Zähler zeichneten Blome (2), Gerlach, N. Liebing, Liebing/Liebing und Blome/Dierkes verantwortlich. Mit dem Spiel gegen Lohauserholz-Daberg II am heutigen Montag wartet bereits ein nächstes Endspiel auf den TuS.

TTV Neheim-Hüsten – SC Wewer 2000 9:7

Wewer konnte dem Kreisnachbarn aus Bad Wünnenberg keine Schützenhilfe leisten, so dass auch die Gastgeber nun zum dem Trio gehören, dass drei Zählern vor den Badestädtern liegen. Bei den Gästen punkteten Kirsch (2), Hovemann, Hoppe, Marx, Guhe und Hoppe/Guhe. Mit Arne Grüttner vom Verbandsligisten TTC Detmold/Jerxen II konnte Wewer nun einen weiteren Neuzugang präsentieren und hat damit den Kader für den erneuten Angriff auf den Verbandsligaaufstieg stehen.

Herren-Bezirksliga

TuRa Elsen II – SV Bergheim II 9:4

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung festigtet die TuRa Tabellenplatz vier. Damit haben sie sogar noch Möglichkeiten über Relegationsspiele vom Aufstieg in die Landesliga zu träumen. Nach dem glänzenden 3:0-Doppelstart gewann zudem jeder Akteur ein Einzel.

TV Geseke – SC Wiedenbrück 6:9

Der designierte Absteiger verpasste die mögliche Schützenhilfe für den TSV Schloß Neuhaus, zumal Geseke bereits mit 6:2 geführt hatte. Doch in den folgenden sieben einzeln fast durchweg chancenlos. Die Punkte holten Schröter/Pritzel, Schlüter, Schröter, Ortmann, Bronstering und Di Rella.

TSV Schloß Neuhaus – SV Brackwede V 5:9

Viel mehr als die Niederlage gegen den Spitzenreiter schmerzen die Punktgewinne der Kontrahenten. Damit beträgt der Rückstand von Schloß Neuhaus nun bereits drei Zähler und es wird immer schwerer den Klassenerhalt zu realisieren. Für die Zähler zeichneten S. Struck/Schwerdt, Hahn/Kroker, S. Struck, Schwerdt und Hahn verantwortlich.

SV RW Alfen – TTV Warburg 8:8

Am Ende war es bei 32:32-Sätzen eine gerechte Punkteteilung, doch auch Alfen, wo Henning Hoffmeister seinen Bruder Thomas ersetzte,  konnte Schloß Neuhaus nur bedingt Schützenhilfe leisten. Überragender Spieler war Michael Lipsmeyer, der seine beiden Einzel und zusammen mit Quosbarth auch zwei Doppel gewinnen konnte. Weiter siegten aber nur noch Heidemann/Büker, Quosbarth, Stohldreier und Büker.

Herren-Bezirksklasse

SV Etteln – TV Geseke II 8:8

Die Ergebnisübersicht: Raschper/Voss – Simmich/Driller 3:0, Budde/Wübbeke – Schmitz/Schmidt 0:3, Walter/A. Stolte – Dresbur/ Wieneke 3:2, Raschper – Simmich 3:2, Walter – Schmitz 0:3, Budde – Dresbur 1:3, Wübbeke – Wieneke 3:2, Voss – Schmidt 2:3, A. Stolte – Driller 3:2, Raschper – Schmitz 0:3, Walter – Simmich 2:3, Budde – Wieneke 1:3, Wübbeke – Dresbur 2:3, Voss – Driller 3:2, A. Stolte – Schmidt 3:1, Raschper/Voss – Schmitz/Schmidt 3:0

DJK Paderborn IV – GW Paderborn 6:9

Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung setzten sich die Grün weißen nicht nur verdientermaßen im Stadtderby durch, sondern holten auch zwei eminent wichtige Zähler im Abstiegskampf. Die Punkte holten dabei Ranta/Lübbers, die Ersatzspieler Schütt/Koch, Weper (2), Ranta, Lübbers, Altmiks, Schütt und Koch. Die Punkte der Gastegber, wo R. Schäfers für Imiolek spielte, markierten Suchart (2), Schwarzer, Jung, Wagner und Schwarzer/Jung.

TuS Bad Driburg – TTV Salzkotten II 9:7

Bei der Mannschaft der Stunde, die in der Rückrunde noch immer ohne Punktverlust ist, kassierten die Sälzer die zweite Saisonniederlage. Aber sie liegen immer noch einen Zähler vor Menne und haben somit die besten Karten auf den Bezirksligaaufstieg. Es siegten Grezlik (2), Schadomsky, Schmidt, Neumann, Wibbe/Kratzmann und Schmidt/Neumann.

TuS Bega 09 – TTV Hövelhof 2:9

Vor allem in dieser Höhe war der Sieg der Gäste, die mit einer makellosen Doppelbilanz den Grundstein zum Erfolg legten, nicht zu erwarten. Damit liegen sie nun vier Zählern vor Relegationsplatz zehn und haben den Klassenerhalt so gut wie in der Tasche. In den einzeln scorten dann noch Ringkamp (2), Bugenhagen, Niederschäfer, Petrikowski und Winzig.

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.