Heiße Phase der Saison beginnt

Abstiegskampf gegen Aufstiegstraum in Bad Wünnenberg

Nun beginnt auch für die Tischtenniscracks die heiße Phase der Saison. Sieben bzw. sechs Spiele stehen für die Herren-Mannschaften auf Verbands- bzw. Bezirksebene noch an. Während für die beiden ranghöchsten Teams, die Verbandsligisten Elsen und DJK Paderborn, die Saison bereits gelaufen scheint, geht es für andere Mannschaften noch um alles. So steht das Landesligaderby zwischen Bad Wünnenberg und Salzkotten unter dem Motto „Abstiegskampf gegen Aufstiegstraum“.

Herren-Verbandsliga

DJK Borussia Münster – DJK Paderborn  (9:3)

Beim verlustpunktfreien Spitzenreiter und designierten Oberligaaufsteiger stehen die Paderborner vor einer nahezu unlösbaren Aufgabe. Doch als ein Team aus dem Niemandsland der Tabelle würde ihnen auch die einkalkulierte Niederlage nicht weh tun.

TuS Bardüttingdorf – TuRa Elsen (9:2)

Eine ähnliche Situation wie der Kreisnachbar hat auch die TuRa aus Elsen zu erwarten. Einzig der samstägliche Gegner steht nur auf Rang vier und ist nicht o stark einzuschätzen wie die Borussia aus Münster. Doch schon im Hinspiel konnte Bardüttingdorf seine Stärke unter Beweis stellen. Da auch Elsen den Klassenerhalt praktisch schon in der Tasche hat, können auch sie ohne Druck aufspielen.

Herren-Landesliga

SC Wewer 2000 – DJK Paderborn II (9:2)

Nach schwacher Hinrunde sind die Paderborner eine von drei Mannschaften, die in der Rückrunde noch ohne Punktverlust sind. Damit dürfte der Klassenerhalt nur noch Formsache sein. Da für den Gastgeber die Saison auch bereits gelaufen ist und der Fokus nun schon auf der Zusammenstellung einer schlagkräftigen Mannschaft für die neue Serie liegt, dürfen sich die Zuschauer in diesem Derby auf packende Spiele freuen. Anschlag: Samstag, 18.30 Uhr, Sporthalle Wewer

TuS Bad Wünnenberg – TTV Salzkotten (2:9)

Die Vorzeichen in diesem Kreisderby sind eindeutig. Während die Gastgeber noch jeden Zähler im Abstiegskampf benötigen, wollen die Sälzer weiter an Spitzenreiter Lippstadt dran bleiben und dürfen sich keinen Ausrutscher erlauben. Eine Überraschung scheint nahezu ausgeschlossen, zumal die Badestädter noch auf ihren ersten Punktgewinn im Kalenderjahr 2012 warten. Anschlag: Samstag, 18.30 Uhr, Turnhalle Bad Wünnenberg

DJK Paderborn III – TTV Neheim-Hüsten (9:6)

Während sich die Paderborner jenseits von Gut und Böse bewegen und daher befreit aufspielen können, stecken die Sauerländer mitten im Abstiegskampf. Mit einem Heimsieg würden sie also auch Bad Wünnenberg einen Gefallen tun, denn die Gäste gehören zu deren Hauptkonkurrenten. Anschlag: Freitag, 19.30 Uhr, Turnhalle der Elisabethschule

Bezirksebene

Im Mittelpunkt der Spiele auf Bezirksebene steht an diesem Wochenende das Kreisderby in der Bezirksliga zwischen Elsen II und Schloß Neuhaus. Während sich Elsen durchaus noch Hoffnungen auf den dritten Rang, der zur Aufstiegsrelegation zur Landesliga berechtigt, machen darf, sind die Schloßherren noch Mitten im Abstiegskampf. „Wenn die Saison jetzt zu Ende wäre, würden wir das sofort unterschreiben“, sagt TSV-Akteur Robert Struck. Denn Platz zehn würde ebenfalls Relegationsspiele bedeuten und da stehen die Chancen auf den Klassenerhalt gar nicht mal so schlecht. „Aber wir sind guten Mutes, dass wir den Klassenerhalt vielleicht doch noch direkt schaffen können“, so Struck weiter. Der Bick geht dabei natürlich auch auf die direkten Konkurrenten. So spielt der TTC Oelde an diesem Wochenende gegen den designierten Absteiger aus Geseke, wo ausgerechnet der Ex-Neuhäuser Andre Ortmann passen muss.

Herren-Bezirksliga

TuRa Elsen II – TSV Schloß Neuhaus (9:6)

TTC Oelde – TV Geseke (9:3)

SV Brackwede V – SV RW Alfen (9:4)

Herren-Bezirksklasse

TTV Salzkotten II – TTV Hövelhof (9:0)

TV Geseke II – TTC Detmold/Jerxen IV (5:9)

GW Paderborn – TuS Bega 09 (9:7)

SV Menne – DJK Paderborn IV  (9:6)

TuS Bad Driburg – SV Etteln (9:3)

Damen-Bezirksliga

TTV Hövelhof II – TTSV Schloß Holte-Sende II (2:8)

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.