Elsen II bringt 7:2-Führung nicht ins Ziel

Bedrohliche Lage für GW Paderborn

Nach 16 von 22 Spielen auf Bezirksebene ist aus heimischer Sicht besonders der Abstiegskampf in der Bezirksliga und der Bezirksklasse richtig spannend. In der Bezirksliga erkämpfte sich der TSV Schloß Neuhaus einen Zähler im Heimspiel gegen Oldentrup, aber auch der Kontrahent aus Wiedenbrück konnte einen Punktgewinn feiern und holte dabei in Elsen noch einen 2:7-Rückstand auf, so dass die Schützenhilfe der TuRa zumindest teilweise ausblieb. Eine Liga tiefer in der Bezirksklasse landete der SV Etteln einen wichtigen Sieg mit dem 9:7 im Kreisderby gegen Hövelhof. Immer prekärer wird dagegen die Lage von GW Paderborn nach dem 1:9-Debakel in Bad Driburg, so dass die Möglichkeit besteht, dass die Paderborner in der nächsten Saison mit drei Mannschaften in der Kreisliga spielen.

Herren-Bezirksliga

TSV Schloß Neuhaus – VfL Oldentrup 8:8

Dank einer kämpferisch guten Mannschaftsleistung verdienten sich die Schloßherren diesen Punktgewinn. In einem langen und umkämpften Spiel ging die Hälfte der Spiele über die volle Distanz. Beim 6:8 konnte der Gastgeber beide Spiele noch im Entscheidungssatz gewinnen. Die Punkte holten S. Struck (2), Schwerdt, Hahn, Kroker, Joachim, Hahn/Kroker und das Schlussdoppel S. Struck/Schwerdt.

TuRa Elsen II – SC Wiedenbrück 8:8

Die TuRa war zwar am Ende vier Sätze besser, doch zum Sieg reichte es nicht, da es sie es nicht geschafft hatten eine deutliche 7:2-Führung nach Hause zu bringen. Die Punkte verbuchten Pietrek (2), Meyer, Eusterholz, Rothe, Brüggemeier, Lüke und Brüggemeier/Lüke.

SV RW Alfen – DJK BW Avenwedde II 5:9

Nach der zweiten Niederlage in Serie rutscht Alfen, wo Schilin für Hoffmeister spielte, in das Tabellenmittelfeld ab und etwaige Aufstiegsträume können erst einmal zu den Akten gelegt werden. Für die Zähler zeichneten Quosbarth/Lipsmeyer, Quosbarth, Lipsmeyer, Heidemann und Büker verantwortlich.

TVE Langenberg – TV Geseke 9:6

Der designierte Absteiger präsentierte sich beim Aufstiegsanwärter recht ordentlich und konnte lange gut mithalten. Am Ende setzte sich aber trotzdem der Favorit durch und revanchierte sich somit für die Hinspielniederlage. So blieb es bei Punkten von Ortmann (2), Schlüter, Di Rella, Schlüter/Ortmann und Schröter/Di Rella.

Herren-Bezirksklasse

SV Etteln – TTV Hövelhof 9:7

Die Ergebnisübersicht: Raschper/Voss – Bugenhagen/Salomon 3:1, Budde/Wübbeke – Niederschäfer/Petrikowski 1:3, Walter/A. Stolte – Winzig/Meiwes 3:0, Raschper – Niederschäfer 2:3, Walter – Bugenhagen 3:0, Budde – Winzig 1:3, Wübbeke – Petrikowski 3:0, Voss – Salomon 3:0, A. Stolte – Meiwes 1:3, Raschper – Bugenhagen 1:3, Walter – Niederschäfer 3:1, Budde – Petrikowski 1:3, Wübbeke – Winzig 1:3, Voss – Meiwes 3:1, A. Stolte – Salomon 3:0, Raschper/ Voss – Niederschäfer/Petrikowski 3:1

TV Geseke II – SV Menne 4:9

Nach diesem verdienten Erfolg bleibt Menne Spitzenreiter Salzkotten II auf den Fersen. Ebenso verdient war aber auch der klare 3:0-Erfolg im Spitzeneinzel von Peter Schmitz gegen Michael Koch. Schmitz, der seine beiden Einzel, sowie mit Schmidt auch sein Doppel gewinnen konnte, brachte Koch damit die erste Niederlage der Saison bei. Zähler Nummer vier steuerte noch Schulz (spielte für Driller) bei.

TTC Borgentreich – TTV Salzkotten II 1:9

Die Sälzer wurden ihrer Favoritenstellung deutlich gerecht. Das sehr gute Spielverhältnis ist ein weiterer Vorteil des Spitzenreiters im Kampf um den Aufstieg. Insgesamt blieben nur neun Sätze beim abstiegsgefährdeten Gastgeber. Lediglich Niklas Schadomsky verlor ein Einzel.

TuS Bad Driburg – GW Paderborn 9:1

Die Lage für die Paderborner, bei denen Thomas Fischer für Wenzel spielte, wird langsam immer bedrohlicher. Sie belegen nun Relegationsplatz zehn und haben nur noch zwei Zähler Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz. Bei elf gewonnen Sätzen sorgte Bernd Ranta für den Ehrenpunkt.

DJK Adler Brakel II – DJK Paderborn IV 8:8

Mit drei Ersatzspielern (Kersting, F. Schwarzer und Klerx) aus der sechsten Mannschaft war mehr als das am Ende leistungsgerechte Unentschieden nicht drin. Für die Adler war es erst der zweite Punktgewinn dieser Saison. Imiolek/Wagner und Imiolek überzeugten mit Doppelsiegen .Weiter scorten noch N. Schwarzer/F. Schwarzer, N. Schwarzer, Wagner und F. Schwarzer.

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.