Bad Wünnenberg muss wieder richtig zittern

Alfener Aufstiegsträume erhalten Dämpfer

Während Verbandsligist TuRa Elsen nach dem 9:5-Heimsieg über die Reserve aus Bad Oeynhausen den Klassenerhalt quasi schon in der Tasche hat, verlor eine Liga tiefer der TuS Bad Wünnenberg das Kellerduell in Neheim-Hüsten deutlich mit 3:9, so dass sie nun wieder akut abstiegsgefährdet sind. Unterdessen erhielten die Aufstiegsträume vom SV RW Alfen nach dem 2:9 im Bezirksligaderby gegen die Reserve von TuRa Elsen einen herben Dämpfer.

Herren-Verbandsliga                      

TuRa Elsen – TTU Bad Oeynhausen II 9:5

Nach einer schnellen 7:1-Führung musste die TuRa noch hart kämpfen bis der Sieg unter Dach und Fach war. Insgesamt neun Fünfsatzspiele gab es in dieser packenden Partie. Damit haben sie nun ein ausgeglichenes Punktekonto und vor allem schon neun Zähler Vorsprung auf die abstiegsränge. Ahlemeyer/Jürgens überragten mit zusammen fünf Zählern. Dazu kamen noch Punkte durch Fleischer/Lüke, Hessel, Grund und Fleischer.

DJK Paderborn – TTF Bönen II 9:5

Saisonsieg Nummer sieben für die Jugendkraftler. Grundstein dieses Erfolges war die makellose Doppelbilanz, die den Weg zum Heimsieg ebnete. In den Einzeln siegten dann noch Korff (2), Wünnemann, Seidel, Mascher und Dingemans, so dass sie im kreisinternen Vergleich weiterhin einen Zähler vor Elsen liegen.

Herren-Landesliga

TTV Neheim-Hüsten – TuS Bad Wünnenberg 9:3

Nach der fünften Niederlage in Serie beträgt der Vorsprung auf die Abstiegsränge nur noch einen Zähler und die Badestädter müssen damit mehr denn je um den Klassenerhalt zittern. Einzig Thomas Liebing bewies im Kellerduell Landesligaformat und gewann seine beiden Einzel und mit Gerlach auch sein Doppel.

LTV Lippstadt – SC Wewer 2000 9:3

Vorentscheidend für die deutliche Niederlage beim ungeschlagenen Spitzenreiter war die 0:3-Doppelbilanz. Diesen Rückstand konnten die Gäste, bei denen Sebastian Wittmann Ersatz spielte,  nicht mehr kompensieren, so dass die Schützenhilfe für Salzkotten ausfallen musste. Ergebniskosmetik betrieben Hoppe, Marx und Guhe.

TTV Salzkotten – TuS Lohauserholz-Daberg II 9:0

Die Sälzer untermauerten mit ihrer Stammsechs ihre Favoritenstellung und bleiben damit weiter zwei Zähler hinter Spitzenreiter Lippstadt. Ganze sechs Sätze konnten die Gäste aus dem Hammer Vorort für sich entscheiden.

Herren-Bezirksliga

SV RW Alfen – TuRa Elsen II 2:9

Die Realisten in der Alfener Mannschaft sehen sich bestätigt, für die Träumer war diese Derbyniederlage, die zumindest überraschend deutlich ausfiel, ein herber Rückschlag in Richtung Landesliga. Zwar konnte Alfen 17 Sätze gewinnen und verlor allein fünf Spiele im Entscheidungssatz, doch Elsen erwies sich an diesem Tage als zu stark. Bei der TuRa überzeugte Fabian Eusterholz mit zwei Siegen. Die Alfener Punkte holten Lipsmeyer (gegen Meyer) und Hoffmeister/Stohldreier (gegen Meyer/Rothe).

TSV Schloß Neuhaus – SV Bergheim II 9:1

Glänzende Mannschaftsleistung der Schloßherren, die damit weiter im Rennen um den Klassenerhalt bleiben und in dieser Verfassung keinesfalls abzuschreiben sind. Lediglich elf Sätze gingen an die Gäste. Die einzige Niederlage kassierte Jörg Neisemeier in seinem Einzel.

TV Geseke – TTV Warburg 6:9

Nach dieser Niederlage dürfte auch das letzte Fünkchen Hoffnung auf den Klassenerhalt dahin sein und die Bezirksligalichter in Geseke so langsam ausgehen. Die Punkte für die Gastgeber, bei denen Di Rella und Dresbur für Schneidermeier und Pritzel spielten, holten Di Rella (2), Schlüter, Schröter, Ortmann und Schlüter/Ortmann.

Herren-Bezirksklasse

TTV Hövelhof – GW Paderborn 9:1

Einen zumindest in dieser Höhe nicht erwarteten Sieg durfte der TTV Hövelhof feiern und nahm damit erfolgreich Revanche für die Hinspielniederlage. Hövelhof, wo Spitzenspieler Bugenhagen zweifach punkten konnte, liegt damit nun drei Zähler vor GW und gar fünf vor dem ersten Abstiegsplatz. Die Paderborner hingegen sind damit weiter mitten in der Gefahrenzone und müssen sich noch strecken. Den Ehrenpunkt holte das Doppel Wenzel/Altmiks gegen Petrikowski/Salomon.

SV Etteln – TTV Salzkotten II 1:9

Die Sälzer wurden ihrer Favoritenstellung im Kreisderby deutlich gerecht. Zwar verlor Etteln nur zwei Spiele mit 0:3, doch am Ende waren sie bei insgesamt zwölf gewonnen Sätzen chancenlos.  Den Ehrenpunkt holte das Doppel Walter/A. Stolte gegen Neumann/Boch.

DJK Paderborn IV – TTC Borgentreich 9:4

Mit dem ersten Erfolg im Spieljahr 2012 landeten die Paderborner einen eminent wichtigen Sieg. Damit bauten sie den Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf fünf Zähler aus. Jung, Wagner und Meyer glänzten mit Doppelsiegen. Dazu kamen noch Zähler von Schwarzer/Jung, Wagner/Freitag und Schwarzer.

Damen-Bezirksliga

TTC Oelde – TTV Hövelhof II 0:8

Gegen den designierten Absteiger siegten die Sennedamen mit dem gleichen Ergebnis wie im Hinspiel und gaben lediglich sechs Sätze ab. Der Vorsprung auf die Gefahrenzone beträgt damit nun vier Zähler.

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.