DJK Paderborn II schiebt sich in das Tabellenmittelfeld

Alfen siegt im Kreisderby und träumt von der Landesliga

Durchaus einkalkulierte Auswärtsniederlagen gab es an diesem Wochenende für die beiden ranghöchsten Teams aus dem Tischtenniskreis Paderborn, die Verbandsligisten DJK Paderborn und TuRa Elsen. Eine Liga tiefer in der Landesliga gewann die Paderborner Reserve das Kreisderby in Bad Wünnenberg, bleibt damit auch im vierten Spiel des Jahres ohne Punktverlust und hat das gesicherte Mittelfeld erreicht. Die Badestädter liegen dagegen nur noch drei Zähler vor der Gefahrenzone. In der Herren-Bezirksliga gewann Alfen das Derby in Schloß Neuhaus und darf nun immer mehr von einem erneuten Durchmarsch in Richtung Landesliga träumen.

Herren-Verbandsliga                      

DJK Borrussia Münster – TuRa Elsen 9:4

Beim verlustpunktfreien Spitzenreiter konnte die TuRa bis zur Halbzeit gut mithalten und lag nur mit 4:5 im Hintertreffen. Doch danach nahm das Spiel seinen durchaus erwarteten Verlauf. Die Punkte holten Ahlemeyer/Lüke, Hessel, Ahlemeyer und Jürgens.

TuS Brake – DJK Paderborn 9:5

Entscheidend für die Niederlage der Paderborner war die Doppelbilanz von 0:3 und die Tatschache, dass sie auf Ralf Seidel verzichten mussten. Für Seidel agierte Anton Nagatkin aus der fünften Mannschaft. Jeder andere Akteur konnte ein Einzel gewinnen. Da aber keiner zweifach punkten konnte, blieb es bei den Zählern von Schuy, Wünnemann, Mascher, Korff und Dingemans, sowie bei der Niederlage.

Herren-Landesliga

TuS Bad Wünnenberg – DJK Paderborn II 4:9

Die Ergebnisübersicht: Gerlach/T. Liebing – Alers/Kleine 1:3, N. Liebing/Lebedev – Ahlemeyer/Klahold 0:3, Blome/Dierkes – Brockmann/Altrogge 2:3, Gerlach – Ahlemeyer 2:3, T. Liebing – Alers 3:2, N. Liebing – Brockmann 0:3, Blome – Klahold 3:2, Dierkes – Kleine 1:3, Lebedev – Altrogge 2:3, Gerlach – Alers 3:2, T. Liebing – Ahlemeyer 3:0, N. Liebing – Klahold 1:3, Blome – Brockmann 2:3

DJK Paderborn III – LTV Lippstadt 3:9

Wie im Hinspiel traten die Paderborner nur mit vier Spielern an und dass jetzt in einem Heimspiel. Damit gingen drei Spiele kampflos an den Spitzenreiter. Ergebniskosmetik betrieben Kuhlmann/Tschiersch, Tschiersch und Remmert.

SC Wewer 2000 – DJK SR Cappel 9:2

Mit diesem zumindest in dieser Höhe nicht unbedingt erwarteten Erfolg festigte das Team aus Wewer Rang drei. Bereits nach den drei Doppeln, die sie allesamt gewinnen konnten, war der Weg auf die Siegerstraße geebnet. In den Einzeln scorten dann noch Hovemann (2), Hoppe (2), Marx und D. Gundlach.

Herren-Bezirksliga

TSV Schloß Neuhaus – SV RW Alfen 5:9

Wie schon so häufig konnten die Schloßherren ein Spiel lange Zeit offen gestalten. Im Duell der Aufsteiger lagen sie dabei sogar mit 5:4 in Führung. Doch am Ende blieb es bei Zählern von S. Struck/Wiebe (spielte für Schwerdt), R. Struck/Neisemeier, S. Struck, R. Struck und Wiebe. Bei den Gästen, die nun immer mehr Lunte im Aufstiegsrennen riechen konnten Quosbarth und Hoffmeister doppelt siegen. Während sich ein Großteil der Alfener Mannschaft noch in Understatement übt, gibt Manfred Büker zu Protokoll: „Die Liga ist nicht so überragend, da müssen wir einfach aufsteigen“.

TuRa Elsen II – TVE Langenberg 9:4

Feine Leistung der TuRa gegen den Aufstiegsanwärter. Damit zeichnet sich nun ein Dreikampf hinter Spitzenreiter Brackwede um den zweiten direkten Aufstiegsplatz, sowie um den Relegationsplatz ab. Dahinter liegt Elsen dann in  Lauerstellung. Nach den drei Doppeln waren noch Brüggemeier (2), Meyer, Eusterholz, Pietrek und Lüke erfolgreich.

SV Brackwede V – TV Geseke 9:0

Ohne vier Stammspieler war das Tabellenschlusslicht beim Spitzenreiter erwartungsgemäß chancenlos.

Herren-Bezirksklasse

TV Geseke II – DJK Paderborn IV 8:8

Die Ergebnisübersicht: Schmitz/Driller – Imiolek/wagner 1:3, wieneke/Dresbur – Schwarzer/Jung 1:3, Simmich/Schulz – Meyer/Suchart 2:3, Schmitz – Schwarzer 3:0, Simmich – Imiolek 0:3, Wieneke – Wagner 3:0, Dresbur – Jung 3:2, Driller – Suchart 1:3, Schulz – Meyer 3:1, Schmitz – Imiolek 3:2, Simmich – Schwarzer 3:1, Wieneke – Jung 0:3, Dresbur – Wagner 3:2, Driler – Meyer 1:3, Schulz – Suchart 0:3, Schmitz/Driller – Schwarzer/Jung 3:2

TTV Salzkotten II – GW Paderborn 9:2

Nach dem Unentschieden im Hinspiel gelang dem Meisterschaftsanwärter dieses Mal ein klarer Sieg, bei dem Grün Weiß gerade einmal 13 Sätze gewinnen konnte. Erst beim Stand von 8:0 gelang den Gästen die Ehrenpunkte durch Altmiks (gegen Boch) und Ranta (gegen Schadomsky). Beim TTV punktete Grezlik doppelt.

SV Etteln – TTC Detmold/Jerxen IV 8:8

Trotz einer 0:4-Bilanz im oberen Paarkreuz gelang Etteln ein achtbarer Punktgewinn, der bei fünf mehr gewonnen Sätzen auch durchaus verdient war. Der Abstiegskampf ist nun richtig spannend, da zwischen den Rängen sechs und elf gerad einmal drei Zähler liegen. Budde, Voss und A. Stolte glänzten mit Doppelsiegen. Dazu kamen noch Zähler durch die Doppel Raschper/Voss und Walter/a. Stolte.

SV Menne – TTV Hövelhof 9:5

Die erhoffte Schützenhilfe für Salzkotten II blieb aus, da Hövelhof gegen das Spitzenpaarkreuz der Gastgeber nichts zu bestellen hatte. So blieb es letztendlich bei Punkten von Niederschäfer (2), Petrikowski, winzig und Ringkamp/Niederschäfer.

Damen-Bezirksliga

TTV Hövelhof II – DJK Adler Brakel II 3:8

Nach dieser Niederlage beträgt der Vorsprung auf die Abstiegsplätze nur noch zwei Zähler. Dabei begannen die Sennedamen gut und führten mit 3:1, kassierten dann aber sieben Pleiten in Serie. Für die Zähler zeichneten Franke/Bormann, Fornefeld und Franke verantwortlich.

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.