Salzkotten pausiert und hofft auf DJK Paderborn III

Bezirksligaderby der Aufsteiger mit unterschiedlichen Vorzeichen

In der Herren-Landesliga muss der TTV Salzkotten an diesem Wochenende zuschauen, wie Spitzenreiter LTV Lippstadt möglicherweise seinen Vorsprung ausbaut. Doch die Sälzer hoffen auf Schützenhilfe vom Kreisnachbarn DJK Paderborn III. Ähnlich ist die Ausgangslage zwei Ligen tiefer. In der Bezirksklasse führt die Sälzer Reserve vor Menne, die ihrerseits auf einen Ausrutscher des Spitzenreiters hoffen.

Herren-Verbandsliga

DJK Borussia Münster – TuRa Elsen (9:5)

Die TuRa steht vor einer schier unlösbaren Aufgabe. Die Reise führt zum verlustpunktfreien Spitzenreiter nach Münster. Alles andere als ein Heimsieg wäre daher eine große Überraschung, doch der Aufsteiger aus Elsen konnte schon unter Beweis stellen, dass sie immer für eine solche in der positiven Art gut sein können.

TuS Brake – DJK Paderborn (8:8)

Beide Mannschaften können befreit aufspielen und daher den Zuschauern zahlreiche spannende und spektakuläre Spiele bieten. Schon das Hinspiel war ein Vorgeschmack auf die Möglichkeiten der beiden Teams.  Brakes Spitzenspieler Florian Lampe ist mit einer 23:1-Bilanz der beste Spieler der Liga und verlor bislang nur im Hinspiel gegen Michael Schuy und ist daher besonders motiviert.

Herren-Landesliga

TuS Bad Wünnenberg – DJK Paderborn II

Vor Wochen gab es noch eine gänzlich andere Ausgangsposition. Die Badestädter lagen im gesicherten Mittelfeld und die Paderborner mussten vollkommen überraschend um den Klassenerhalt zittern. Nun hat sich das Blatt aber gewendet. Die DJK fand zu der erwarteten Stärke und ist in 2012 noch ohne jeglichen verlustpunkt und hat sich damit in das Mittelfeld geschoben und können sich mit einem erneuten Sieg fast schon komplett befreien. Bad Wünnenberg dagegen liegt mittlerweile einen Pluspunkt hinter der DJK-Reserve und muss so langsam den Blick auf die Gefahrenzone richten. Ein Sieg oder zumindest ein Punktgewinn würde ihnen richtig gut tun, doch derzeit spricht alles für einen Auswärtserfolg. Anschlag: Samstag, 16.00 Uhr, Turnhalle Bad Wünnenberg

DJK Paderborn III – LTV Lippstadt (0:9)

Die Ausgangslage ist klar: die Paderborner erwarten den ungeschlagenen Spitzenreiter und damit haushohen Favoriten auf den Verbandsligaaufstieg. Doch sie können befreit aufspielen und mit einer Überraschung für Schützenhilfe für den einzigen Verfolger des LTV aus Salzkotten sorgen. Vielmehr brennen sie aber auf Revanche für die Hinspielniederlage, als die Mannschaft um den Paderborner Kreisvorsitzenden Ingo Tschiersch mit nur vier Spielern antreten konnte und die Höchststrafe kassierte. Anschlag: Freitag, 19.30 Uhr, Turnhalle der Elisabethschule

Weiter spielt noch:

SC Wewer 2000 – DJK SR Cappel (9:7)

Anschlag: Sa 18.30 Uhr, Sporthalle Wewer

Das Spiel des TTV Salzkotten bei der Reserve vom TTC GW Bad Hamm ist verlegt auf Karnevalssamstag, 18. Februar.

Bezirksebene

Im Mittelpunkt der Spiele auf Bezirksebene steht das Kreisderby in der Herren-Bezirksliga der beiden Aufsteiger aus Schloß Neuhaus und Alfen. Während die Schloßherren um den Klassenerhalt kämpfen, darf sich Alfen mittlerweile sogar berechtigte Hoffnungen auf die Aufstiegsrelegation zur Landesliga machen. Nicht minder interessant ist aber auch die Situation  eine Liga tiefer in der Bezirksklasse. Spitzenreiter TTV Salzkotten II steht vor einem schweren Heimderby gegen GW Paderborn und hofft gleichzeitig auf einen Patzer von Verfolger Menne, die den TTV Hövelhof empfangen. Hövelhof war es auch, die im Hinspiel für eine von bislang zwei Menner Saisonniederlagen sorgten.

Herren-Bezirksliga

TSV Schloß Neuhaus – SV RW Alfen (4:9)

TuRa Elsen II – TVE Langenberg (6:9)

SV Brackwede V – TV Geseke (9:2)

Herren-Bezirksklasse

TV Geseke II – DJK Paderborn IV (6:9)

TTV Salzkotten II – GW Paderborn (8:8)

SV M nne – TTV Hövelhof (6:9)

SV Etteln – TTC Detmold/Jerxen IV(6:9)

Damen-Bezirksliga

TTV Hövelhof II – DJK Adler Brakel II (2:8)

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.