Verbandsligisten glänzen mit Heimsiegen

Elsen Klassenerhalt bereits jetzt kaum noch zu nehmen

In der Herren-Verbandsliga glänzten die beiden Kreisvereine DJK Paderborn und TuRa Elsen mit deutlichen Heimsiegen. Damit dürfte bereits jetzt klar sein, dass auch in der nächsten Saison beide Teams in der Verbandsliga aufschlagen werden. Eine Liga tiefer in der Landesliga hat die Reserve von DJK paderborn mit dem dritten Sieg im dritten Spiel des Jahres die gröbste Abstiegsgefahr erst einmal verbannt und ist auf dem besten Wege in das sichere Tabellenmittelfeld-

Herren-Verbandsliga                      

TuRa Elsen – TTF Bönen II 9:4

Damit hat die TuRa nun sieben Punkte Vorsprung auf einen Relegationsplatz, so dass sie nun bereits für eine weitere Verbandsliga-Saison planen dürften. Ab Brett drei waren die Gastgeber die dominante Mannschaft und sicherten sich daher verdientermaßen auch diesen Sieg. Es scorten Ahlemeyer (2), Fleischer (2), Grund, Jürgens, Lüke, Hessel/Grund und Fleischer/Lüke.

DJK Paderborn – TTC Lengerich 9:2

Die Paderborner landeten den erwarteten Sieg gegen den Abstiegskandidaten. Für Steffen Dingemans spielte dabei Florentin Schwarzer aus der sechsten Mannschaft, der trotz ordentlicher Leistung in seinen Spielen, ein Einzel und ein Doppel zusammen mit Michael Schuy, chancenlos war und somit zwangsläufig für die Gegenpunkte sorgte. Das obere Paderborner Paarkreuz Schuy/Wünnemann überzeugte in den Einzeln und holte alle vier möglichen Punkte.

Herren-Landesliga

TTV Salzkotten – TTSG Rietberg-Neuenkirchen 9:2

Ohne Mühe gewannen die Sälzer ihr Heimspiel gegen das punktlose Tabellenschlusslicht. Für den verletzten Jonas Bormann spielte Julian Kratzmann, der in seinem Einzel auch gleich seinem Gegner gratulieren musste. Dazu verlor Marian Maiwald noch ein Einzel.

DJK Paderborn II – TuS Lohauserholz-Daberg II 9:1

Nach dem dritten Sieg im dritten Spiel des Jahres schieben sich die Paderborner so langsam aus der Abstiegszone in das Tabellenmittelfeld und zeigen ihr wahres Leistungspotenzial. Lediglich elf Sätze gingen an die Gäste, darunter gab Stefan Brockmann in seinem Einzel derer drei ab und war somit für den Ehrenpunkt verantwortlich.

LTV Lippstadt – TuS Bad Wünnenberg 9:2

Beim ungeschlagenen Spitzenreiter fanden die Gäste gut in die Partie und führten nach den Doppelsiegen von Gerlach/T. Liebing und Blome/Dierkes mit 2:1. Doch in den Einzeln lief nichts mehr zusammen und Lippstadt wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Ganze fünf Sätze konnten die Badestädter hier noch gewinnen.

DJK SR Cappel – DJK Paderborn III 7:9

In einem spannenden und hart umkämpften Spiel mit insgesamt acht Partien, die erst im Entscheidungssatz ihren Sieger fanden, waren die Paderborner am Ende der glückliche, aber nicht unverdiente Sieger. Damit bleiben sie im vorderen Tabellenmittelfeld. Das Doppel Tschiersch/Kuhlmann, sowie Remmert und Kleine glänzten mit Doppelsiegen. Dazu kamen noch Punkte durch Remmert/Toppke, Tschiersch und Schwarzer.

TTC turflon Werl – SC Wewer 2000 8:8

Gegen den Tabellennachbarn konnte Wewer zwar Platz drei behaupten, doch das letzte Fünkchen Hoffnung in Richtung Spitze ist damit bei nun sechs Zählern Rückstand endgültig vorbei. Bei sieben mehr gewonnen Sätzen waren sie dem Sieg deutlich näher. Die Punkte holten Hovemann (2), Hoppe (2), Hoppe/Guhe, Marx, Kirsch und Guhe.

Herren-Bezirksliga

TV Geseke – TuRa Elsen II 4:9

Die Ergebnisübersicht: Schlüter/Ortmann – Eusterholz/Pietrek 3:1, Schröter/Schniedermeier – Meyer/Rothe 3:1, Bronstering/Pritzel – Brüggemeier/Lüke 2:3, Schlüter – Eusterholz 0:3, Schröter – Meyer 2:3, Ortmann – Brüggemeier 3:2, Bronstering – Rothe 0:3, Schniedermeier – Lüke 2:3, Pritzel – Pietrek 0:3, Schlüter – Meyer 3:0, Schröter – Eusterholz 2:3, Ortmann – Rothe 2:3, Bronstering – Brüggemeier 0:3

SV RW Alfen – SV Bergheim II 9:4

Nach diesem Sieg liegt der Aufsteiger nur noch einen Zähler hinter Relegationsrang drei und darf so langsam sogar vom Durchmarsch in die Landesliga träumen. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragte das obere Paarkreuz Quosbarth/Lipsmeyer mit zusammen fünf Zählern heraus. Jeder weitere Spieler gewann zudem ein Einzel.

TVE Langenberg – TSV Schloß Neuhaus 9:7

Wie im Hinspiel verpassten die Schloßherren eine Überraschung nur knapp. Dabei wäre durchaus mehr möglich gewesen. So blieb es aber bei Punkten von R. Struck (2), S. Struck, Hahn, Kürpick (spielte für Neisemeier), S. Struck/Schwerdt und R. Struck/Kürpick.

Herren-Bezirksklasse

GW Paderborn – SV Menne 3:9

Zwar setzte es die erwartet Niederlage, doch insgesamt 17 Satzgewinne sprechen dafür, dass diese deutlich zu hoch ausgefallen ist. Der Blick der Paderborner richtet sich nun wieder in die unteren Tabellenregionen, da es dort wieder recht spannend zu geht. Ergebniskosmetik betrieben Ranta/Hecht, Wenzel/Asrath (spielte für Altmiks) und Lübbers.

TTV Hövelhof – TTC Borgentreich 9:3

Damit hat Hövelhof nun ein ausgeglichenes Punktekonto und liegt vier Zähler vor dem ersten Abstiegsplatz. Dabei konnten sie alle knappen Spiele für sich entscheiden. Insgesamt waren es sechs, die sie erst im Entscheidungssatz gewinnen konnten. Bugenhagen, Ringkamp und Niederschäfer überragten mit Doppelsiegen. Dazu kamen noch Punkte durch Ringkamp/Niederschäfer, Winzig und Salomon.

DJK Paderborn IV – TuS Bad Driburg 6:9

Jahresübergreifend kassierten die Paderborner, wo Kersting für Wagner spielte, die sechste Niederlage in den letzten sieben Spielen und müssen den Blick jetzt auf jeden Fall auf den Abstiegskampf richten. Dabei kam erstmalig diese Saison Christian Imiolek zum Einsatz. Für die Punkte zeichneten Schwarzer (2), Imiolek, Jung, Suchart und Schwarzer/Jung verantwortlich.

TuS Bega 09 – TV Geseke II 9:2

In Bestbesetzung konnten die Gäste zwar 17 Sätze gewinnen, kassierten allerdings eine deutliche Niederlage. Nach den drei Doppelniederlagen war das Spiel schon quasi vorentschieden. Dazu verlor Peter Schmitz gegen Marcus Reineke auch sein erstes Einzel in dieser Saison. Die Punkte holten Schmitz und Dresbur.

DJK Adler Brakel II – SV Etteln 4:9

Beim punktlosen Schlusslicht gelang Etteln der erwartete Sieg, so dass sie sich nun endgültig wieder in den Abstiegskampf zurückgemeldet haben und nun sogar vor Borgentreich auf Relegationsrang zehn liegen. Das mittlere Paarkreuz Budde/Wübbeke überzeugte mit zusammen fünf Punkten. Dazu kamen noch Sieg von Raschper/Voss, Raschper, Walter und A. Stolte.

TTC Detmold-Jerxen IV – TTV Salzkotten II 3:9

Der deutliche Sieg beim Tabellenvierten unterstreicht die Meisterschafts- und Aufstiegsambitionen der Sälzer. Nach den drei erfolgreichen Doppeln siegten in den Einzeln Schadomsky (2), Wibbe, Kratzmann, Schmidt und Neumann.

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.