Rückrundenauftakt mit Kracherspielen auf Bezirksebene

Damen von GW Paderborn haben aus der Bezirksklasse zurückgezogen

Das Spieljahr 2012 beginnen die beiden heimischen Verbandsligisten DJK Paderborn und TuRa Elsen mit schweren Auswärtsspielen. Doch bei der derzeitigen Tabellenkonstellation können beide Teams locker aufspielen. Gleich richtig zur Sache geht es zum Rückserienbeginn auf Bezirksebene. In der Bezirksliga erwartet der TSV Schloß Neuhaus den TV Geseke zum Kellerderby, während eine Liga tiefer zwischen dem TTV Salzkotten II und dem SV Menne das absolute Topspiel der Bezirksklasse steigt.

Herren-Verbandsliga

TuS Brake – TuRa Elsen (9:5)

Der Aufsteiger geht mit einem ausgeglichenen Punktekonto in die Rückserie und kann daher vorerst befreit aufspielen. Doch für die endgültige Klassensicherung muss dann doch noch der eine oder andere Zähler her. Dass dieses gerade beim Tabellendritten gelingt ist nur schwer vorzustellen, aber nach den gezeigten Leistungen der TuRa zum Ende der Hinrunde auch nicht gänzlich auszuschließen.

TTU Bad Oeynhausen – DJK Paderborn (9:6)

Die Badestädter gehörten vor der Saison zu den Topfavoriten auf den Oberligaaufstieg. Doch bei bereits fünf Zählern Rückstand sind sie diese Rolle erst einmal los. Wollen sie noch einmal angreifen dürfen sie sich selber keinen Ausrutscher mehr leisten und müssen auf Patzer von DJK Borussia Münster hoffen. Und gerade gegen Mannschaften die befreit aufspielen können, ist dieses immer schwer. Zu diesen Teams gehören die Paderborner, die darauf hoffen, dass sie als zweiter Kreisvertreter nach Elsen dem Favoriten ein Bein stellen können.

Herren-Landesliga

TTV Salzkotten – TTV Neheim-Hüsten (9:4)

Zwei Zähler beträgt der Rückstand der Sälzer auf Spitzenreiter Lippstadt. Daher gilt es zunächst einmal sich keinen weiteren Ausrutscher zu leisten, um zumindest diesen abstand zu wahren. Der Rückrundenauftakt beschert dem Team, dass vier Spieler in seinen Reihen hat, die noch immer im Jugendspielbetrieb agieren können, eine vermeintlich leichte Aufgabe. Die Gäste kämpfen um den Klassenerhalt, so dass die Sälzer so ganz nebenbei Schützenhilfe für die Paderborner Reserve leisten können. Anschlag: Samstag, 18.30 Uhr, Turnhalle der Elisabethschule

TTC GW Bad Hamm III – DJK Paderborn II (9:6)

Für die Paderborner beginnen nun die Wochen der Wahrheit. Niemand hätte vor der Serie daran gedacht, dass sie zu diesem Zeitpunkt so tief im Tabellenkeller stehen und sogar einen direkten Abstiegsplatz belegen. Nun müssen sie sich aus dem Sumpf ziehen. Dabei gehört der samstägliche Gastgeber zu den potenziellen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf, so dass das Jahr 2012 gleich mit einem echten Endspiel beginnt.

Weiter spielen noch:

TuS Bad Wünnenberg – DJK SR Cappel (9:7)

Anschlag: Sa 18.30 Uhr, Turnhalle Bad Wünnenberg

DJK Paderborn III – TTC turflon Werl (8:8)

Anschlag: So 10.00 Uhr, Turnhalle der Elisabethschule

TTSG Rietberg-Neuenkirchen – SC Wewer 2000 (3:9)

Im vorgezogenen Vereinsduell in der Landesliga besiegte unterdessen die zweite Mannschaft von DJK Paderborn die Drittvertretung mit 9:5 und sicherte sich damit wichtige Zähler im Abstiegskampf. „Der Sieg war absolut verdient. Es wurde hinter heraus aber noch einmal eng“, berichtete der Spitzenspieler der zweiten Mannschaft Dennis Alers. Matchwinner war dabei Dennis Meyerhoff, der nach seiner Rückkehr aus Lissabon beide Einzel und mit Alers auch sein Doppel gewann. Weiter punkteten noch Ahlemeyer/Klahold, Alers, Ahlemeyer, Klahold, Brockmann und Altrogge. Bei der dritten Mannschaft überzeugte Fredric Remmert mit zwei Einzelsiegen. Doch darüberhinaus punkteten nur noch Kleine/Gaukstern, Tschiersch und Kuhlmann.

Bezirksebene

Im Mittelpunkt der Spiele auf Bezirksebene steht gleich zu Rückrundenbeginn das absolute Topspiel in der Herren-Bezirksklasse. Der Tabellenzweite vom TTV Salzkotten II empfängt bei einem Minuspunkt mehr den Spitzenreiter SV Menne. In diesem Spiel könnte bereits eine Vorentscheidung in Richtung Meisterschaft und Aufstieg fallen, doch genau dieses wollen die Sälzer mit dem Heimvorteil und der Unterstützung der Zuschauer im Rücken auf jeden Fall verhindern. Nicht minder interessant dürfte das Kellerduell zwischen dem TSV Schloß Neuhaus und dem TV Geseke eine Liga höher, in der Bezirksliga, werden. Doch nur der Sieger dürfte realistisch gesehen noch Chancen auf den Klassenerhalt haben. Unterdessen gelang dem SV RW Alfen mit dem 9:5-Sieg über den Meisterschaftsanwärter TVE Langenberg bereits ein gelungener vorgezogener Rückserienauftakt. Dabei glänzten Hoffmeister, Stohldreier und Heidemann mit Doppelsiege. Dazu kamen noch Zähler von Quosbarth/ Lipsmeyer, Heidemann/Büker und Quosbarth. In der Damen-Bezirksklasse hat GW Paderborn in der Winterpause die Mannschaft aus personellen Gründen zurückgezogen und steht damit als Absteiger fest. Da es auf Kreisebene keinen Damen-Spielbetrieb gibt, verschwinden die Paderborner als reine Damen-Mannschaft für zumindest ein Jahr gänzlich von der Bildfläche.

Herren-Bezirksliga

TSV Schloß Neuhaus – TV Geseke (8:8)

TuRa Elsen II – DJK BW Avenwedde II (6:9)

Herren-Bezirksklasse

TTV Salzkotten II – SV Menne (7:9)

TV Geseke II – TTV Hövelhof (7:9)

SV Etteln – DJK Paderborn IV (6:9)

TTC Borgentreich – GW Paderborn (8:8)

Damen-Bezirksliga

TTV Hövelhof II – SV RW Mastholte (7:7)

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.