Salzkotten trotz erstem Punktverlust heimlicher Derbysieger

Auch Verbandsligaderby endet Unentschieden

 Zwei packende Derbys endeten beide Unentschieden. Sowohl die Partie zwischen DJK Paderborn und TuRa Elsen in der Verbandsliga, als auch das Lnadesligaspitzenspiel zwischen dem TTV Salzkotten und dem SC Wewer 2000 endeten mit einer leistungsgerechten Punkteteilung. Unterdessen erweist sich der TTV Hövelhof in der Herren-Bezirksklasse immer mehr zum Favoritenschreck. Nach Menne konnte sie auch die vierte Mannschaft von DJK Paderborn bezwingen. Bei den Paderbornern kommt aber erschwerend hinzu, dass auf Grund der bisherigen Ausfälle in den beiden höheren Mannschaften, Schwarzer und Gaukstern mittlerweile in der dritten Mannschaft gemeldet sind.

Herren-Verbandsliga                      

DJK Paderborn – TuRa Elsen 8:8

Nach mehr als vier Stunden Spielzeit freute sich die TuRa am Ende über einen Punktgewinn. Der Kampfgeist der TuRa wurde belohnt, da die favorisierten Paderborner bereits mit 5:1 und 8:5 in Führung lagen. Somit warten die Jugendkraftler weiter auf den ersten Heimsieg der Saison, während sich Elsen über einen wichtigen Zähler im Abstiegskampf freuen darf. Beim Gastgeber glänzte Spitzenspieler Michael Schuy mit zwei Einzelsiegen. Dazu kamen noch Punkte von Wünnemann, Seidel, Mascher, Korff, Schuy/Dingemans und Seidel/Mascher. Bei der TuRa hatten Ahlemeyer und Jürgens maßgeblichen Anteil am Unentschieden. Sie gewannen jeweils nicht nur alle ihre vier Einzel, sondern auch zusammen im Schlussdoppel. Weiter siegten dann noch Hessel/Grund, Grund und Lüke.

Herren-Landesliga

TTV Salzkotten – SC Wewer 2000 8:8

Erster Punktverlust für die Sälzer, die sich dennoch als heimlicher Sieger dieser Partie fühlen dürfen. Der Vorsprung auf Wewer beträgt weiterhin drei Punkte und sie konnte in diesem Spiel Rückstände von 1:5 und 4:7 noch aufholen. Überragender Akteur beim Gastgeber war Julian Adams, der seine beiden Einzel und zusammen Mit Marvin Maiwald auch seine beiden Doppeln gewinnen konnte. Weiter siegten noch Gründken (2), Thomas Maiwald und Ersatzspieler Niklas Schadomsky (spielte für Bormann). Wewer versuchte alles und bot in diesem Spiel sogar noch einmal Tobias Menke auf. Doch ohne Menke drohen weitere Punktverluste bis zur Halbserie, so dass der Rückstand auf Lippstadt und Salzkotten noch anwachsen könnte. Hier überragte das obere Paarkreuz Hovemann/Hoppe mit allen vier möglichen Zählern. Dazu kamen noch Punkte von Hoppe/Guhe, Marx/Kirsch, Menke und Kirsch. Unter dem Strich geht das Ergebnis absolut in Ordnung, da beide Mannschaften bei Satzgleichheit nur sieben Bälle trennten.

DJK Paderborn II – DJK SR Cappel 4:9

Zwar warten im Verlauf der Hinrunde noch zwei direkte Konkurrenten als Gegner, doch nach dieser Pleite ist die Paderborner Reserve stärker gefährdet denn je. Sie müssen sich nun ordentlich etwas einfallen lassen, um sich gegen den drohenden Bezirksligaabstieg zu stemmen. Dabei konnte erstmalig der lange verletzte Steffen Klahold wieder mitwirken. Die Punkte holten Klahold/Alers, Ahlemeyer, Brockmann und Kuhlmann.

TTC GW Bad Hamm III – DJK Paderborn III 3:9

Im Gegensatz zur eigenen zweiten Mannschaft hat Paderborn III nichts mit dem Abstieg zu tun und befindet sich in ruhigem Fahrwasser sogar mit Blick nach oben. Auch beim Tabellennachbarn konnten sie einen deutlichen Sieg verbuchen. Die Zähler hierbei erspielten Tschiersch (2), Toppke (2), Remmert/Toppke, Kleine/Schwarzer, Remmert, Kleine und Schwarzer.

TuS Lohauserholz-Daberg II – TuS Bad Wünnenberg 8:8

Bei insgesamt sieben weniger gewonnenen Sätzen waren die Gäste am Ende glücklicher Punktgewinner, zumal die Gastgeber in der Tabelle nicht an ihnen vorbeiziehen konnten. Gerlach und Lebedev glänzten mit Doppelsiegen. Dazu kamen noch Punkte durch Gerlach/T. Liebing, Blome, N. Liebing und Dierkes.

Herren-Bezirksliga

SV RW Alfen – TTC Oelde 5:9

Der Aufsteiger verpasste es sich vorzeitig Luft nach unten zu verschaffen. Hoffmeister konnte seine beiden Einzel gewinnen, doch weiter punkteten nur noch Stohldreier/Büker, Oliver Quosbarth einen Tag vor seinem 40. Geburtstag und Büker.

TSV Schloß Neuhaus – TTV Warburg 3:9

Bei 22 gewonnen Sätzen ist die Neiderlage deutlich zu hoch ausgefallen, zumal die Schloßherren bei einer 3:2-Führung sogar die Möglichkeit hatten auf 5:2 zu erhöhen. So blieb am Ende die Erkenntnis, dass sie mithalten können, der Klassenerhalt aber nur schwer zu realisieren scheint. Ergebniskosmetik betrieben Schwerdt, S. Struck/Schwerdt und Hahn/Kroker.

TuRa Elsen II – SV Brackwede V 1:9

Auch mit zwei Ersatzspielern erwiesen sich die Gäste zu stark. Zwar konnte die TuRa immerhin 13 Sätze holen, aber es reichte nur zum Ehrenpunkt durch Norbert Meyer.

TV Geseke – VfL Oldentrup 1:9

Neben Schloß Neuhaus scheint auch Geseke frühzeitig den Anschluss zu verlieren. Dieses Mal reichte es nur zu sechs Sätzen und dem Ehrenpunkt durch Dominik Bronstering. Abteilungsleiter Wolfgang Schmidt kam dieses Mal als Ersatzspieler zum Einsatz.

Herren-Bezirksklasse

DJK Paderborn IV – TTV Hövelhof 5:9

Die Ergebnisübersicht: Meyer/Suchart – Bugenhagen/Petrikowski 1:3, Klahold/Kersting – Niederschäfer/Runte 3:2, Freitag/Gimpel – Winzig/Meiwes 0:3, Klahold – Niederschäfer 0:3, Meyer – Bugenhagen 0:3, Freitag – Winzig 3:0, Suchart – Petrikowski 1:3, Gimpel – Meiwes 3:2, Kersting – Runte 1:3, Klahold – Bugenhagen 3:1, Meyer – Niederschäfer 2:3, Freitag – Petrikowski 1:3, Suchart – winzig 3:0, Gimpel – Runte 2:3

SV Etteln – TTC Borgentreich 9:4

Etteln sendet mit diesem Sieg über einen direkten Konkurrenten ein Lebenszeichen im Abstiegskampf. Das Duo Walter/Ansgar Stolte glänzte mit zusammen fünf erspielten Zählern. Weiter scorten noch Budde, Raschper, Voss und Hein.

TuS Bega 09 – TTV Salzkotten II 4:9

In einem umkämpften Spiel mit insgesamt sieben Spielen, die über die volle Distanz gingen holten sich die Sälzer einen verdienten Sieg und bleibt erster Verfolger von Spitzenreiter Menne. Es siegten Schmidt (2), Neumann (2), Kratzmann, Wanzelius, Boch, Wibbe/Kratzmann und Neumann/Boch.

DJK Adler Brakel II – GW Paderborn 2:9

Beim punktlosen Schlusslicht gewannen die Paderborner ohne jegliche Probleme. Lediglich zwei Doppel und insgesamt zwölf Sätze blieben bei den Adlern. In den Einzeln siegten Ranta und Wenzel zweifach.

TuS Bad Driburg – TV Geseke II 9:2

Ohne Spitzenpaarkreuz Schmitz/Simmich, für sie spielten Schulz und D. Wickenkamp, war Geseke chancenlos. So blieb es am Ende bei Zählern von Drebur/Wieneke und Schulz.

Damen-Bezirksliga

TTV Hövelhof II – TuS Bega 09 8:5

Nach dem zweiten Saisonerfolg liegt die Hövelhofer Reserve nun mit einem ausgeglichenen Punktekonto im Tabellenmittelfeld. Doch der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz ist noch zu gering, um sich bereits zurücklehnen zu können. Fornefeld, Bormann und Scheck holten jeweils zwei Einzelsiege. Dazu kamen noch Punkte von Fornefeld/Meier und Franke.

Damen-Bezirksklasse

Spvg Steinhagen – GW Paderborn 8:2

Bereits jetzt liegt Paderborn drei Zähler hinter dem rettenden Ufer, so dass der Absturz in die Kreisliga und damit in das Niemandsland im Damen-Tischtennis droht. Lediglich Daniela Taake wusste zu überzeugen und gewann zwei Einzel.

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.