Bezirksmeisterschaften: Mixed-Titel an Wiebe/Schuy

Bärbel Wiebe nutzt Heimvorteil – Sechs Podestplätze für Paderborner Aktive

Zahlreiche spannende und packende Spiele sahen die Zuschauer an zwei Tagen im Sportzentrum Maspernplatz bei den Bezirkseinzelmeisterschaften der Damen und Herren, sowie in den Altersklassen des Tischtennisbezirkes Ostwestfalen-Lippe. Erwartungsgemäß erweisen sich die Aktiven aus dem Kreis Paderborn dabei als gute Gastgeber und konnten in den insgesamt 24 Spielklassen gerade einmal sechs Podestplätze verzeichnen.

Eifrigste Medaillensammlerin war dabei Bärbel Wiebe vom Ausrichter TSV Schloß Neuhaus, die den Heimvorteil zu nutzen wusste An Tag eins erspielte sie sich die Bronzemedaille bei den Seniorinnen 40 und holte auch genau diesen Platz im Doppel an der Seite von Iris Mede vom SC Borchen, sowie im Mixed neben dem Kreisvorsitzenden Ingo Tschiersch von DJK Paderborn. Einen Tag später setzte sie aber noch einen drauf. An der Seite von Verbandsligaspieler Michael Schuy von DJK Paderborn spielten sie sich in der Mixed-Konkurrenz von Runde zu Runde regelrecht in einen Rausch und holte sich am Ende mit einem Sieg gegen Janine Pöppelmeier (TuS Viktoria Dehme) und Ralf Kütemeier (TTU Bad Oeynhausen) den Titel des Bezirksmeisters und entthronten somit Christiane Thöne und Thorsten Ahlemeyer, die enttäuschten und bereits nach ihrem ersten Spiel die Segel streichen mussten.

Im Einzel der Altersklasse 40 verlor Wiebe im Halbfinale ebenso gegen die spätere Siegerin Annette Middendorf vom VfL Oldentrup, wie auch die Borchenrin Iris Mede im Endspiel. Beide qualifizierten sich damit aber für die westdeutschen Senioreneinzelmeisterschaften, die am letzten Wochenende vor Weihnachten in Brackwede stattfinden. Die beiden erfolgreichen Paderborner Teilnehmer agieren im Spielbetrieb jeweils in einer Herren-Mannschaft und treffen somit nur bei diesen Turnieren auf Akteure des gleichen Geschlechtes.

Den letzten Podestplatz feierten die Aktiven aus dem Kreis Paderborn in der Altersklasse 70. In der Spielklasse mit den ältesten Aktiven holte sich Lita-Angela Heinrich vom TuS Bad Wünnenberg die Silbermedaille und musste nur Renate Metge vom TTC Rödinghausen den Vortritt lassen. Einen starken Auftritt legte auch Heinrichs Vereinskollege Dirk Gerlach hin. Gerlach scheiterte im Einzel der Klasse 40 erst im Viertelfinale und sicherte sich somit den ersten Nachrückerplatz für die westdeutschen Titelkämpfe.

Sieger dieser Klasse wurde Ralf Ritter vom TTU Bad Oeynhausen. Einen Tag später krönte Ritter dann seine Leistung mit dem Sieg in der Königsklasse dem Herren-Einzel. Er ließ dabei alle jungen Akteure hinter sich und siegte in einem hochklassigen Finale gegen Felix Ostermann vom TTC Detmold/Jerxen. Ostermann durfte aber dennoch auf das oberste Siegerpodet steigen, denn neben seinem Bruder Moritz holte er sich den Doppeltitel.

Den Titel im Damen-Einzel holte sich die ehemalige Hövelhoferin und in  Paderborn wohnende Christiane Thöne mit einem Sieg in fünf hart umkämpften Sätzen gegen ihre Teamkollegin Lisa Otto vom TTSV Schloß Holte-Sende.

Ein rundum positives Fazit zog der Abteilungsleiter des TSV Schloß Neuhaus Markus Kürpick nach den beiden Veranstaltungstagen: „Es hat eigentlich alles perfekt gepasst. Mein Dank gilt unseren Vereinsmitgliedern im Catering-Bereich, in der Turnierleitung, sowie beim Auf- und Abbau. Weiterhin bedanken wir uns für die tatkräftige Unterstützung bei unseren Nachbarvereinen. All dieses hat erst für diese gelungene Veranstaltung gesorgt, auch wenn viel harte Arbeit dahinter steckte.“ Und auch Kürpick war die Krönung die Siegerehrung in der Mixed-Klasse wo er seine Vereinskollegin Bärbel Wiebe zur Goldmedaille gratulieren durfte.

Ein Bericht zu den Titelkämpfen im Nachwuchsbereich folgt.

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.