SV BW Sande klarer Sieger im Spitzenspiel

Kreis Paderborn (cs). Von vier punktgleich an der Spitze der Tischtennis-Kreisliga stehenden Teams mussten der SV BW Sande und der SC GW Paderborn II gegeneinander antreten. Das Match endete mit einem klaren Sieg für die Vorstädter aus Sande. Die beiden anderen Spitzenteams, TuS Bad Wünnenberg II und TTC Bad Lippspringe, durften jeweils an heimischen Platten ihren guten Platz verteidigen, doch geschenkt wurde ihnen nichts, beide mussten um den Sieg kämpfen. Mit dem TTV Salzkotten III und dem TSV Schloß Neuhaus II weisen zwei weitere Mannschaften ein hoch positives Punktekonto auf, die anderen sechs Teams der Kreisliga stehen negativ da und kämpfen gegen den Abstieg. Einen guten Sprung nach vorne machte dabei die Dritte des SC GW Paderborn, indem sie mit einem glatten Erfolg gegen den ebenfalls gefährdeten TTV Hövelhof II den zweiten Sieg in Folge landete und damit auf Platz sieben vorrückt, zumal allen anderen Teams des Tabellenkellers nicht punkten konnten.
Für Spannung ist auch in beiden Gruppen der 1. Kreisklasse gesorgt, denn jeweils stehen zwei Teams ohne jeglichen Punktverlust an der Spitze: SV RW Alfen II und DJK SSG Paderborn V sowie SC Borchen und SV Heide Paderborn. Zum direkten Aufstieg in die Kreisliga berechtigt jedoch nur der erste Tabellenplatz.

Die wichtigsten Spiele im Einzelnen:

Kreisliga:
SV BW Sande – SC GW Paderborn II 9:0:
Im Spitzenspiel der Kreisliga beide Teams nicht in Bestbesetzung, doch Sandes Ersatzspieler Schmitz zeigte keine Blöße und punktete im Doppel und im Einzel. Dazu unterlief den Grün-Weißen der Lapsus, mit einem nicht spielberechtigten Ersatzspieler anzutreten. So mussten die drei gewonnen Spiele durch Hartmann (2) und Koch auch noch annulliert werden.
TuS Bad Wünnenberg II – SV BW Etteln II 9:5:
Der im unteren Tabellendrittel angesiedelte SV BW Etteln II lieferte dem Spitzenreiter einen heißen Kampf und musste erst nach fast dreistündiger Spielzeit gratulieren. Entscheidend war, dass in der zweiten Einzelrunde nur noch ein Spiel an die Gäste ging. Die Doppelsieger des spannenden Matches: Busch und Budde (TuS) sowie Wübbeke (BWE).
TTC Bad Lippspringe – SV BW Herbram 9:6:
Der Aufsteiger aus der Badestadt setzt sich langsam in der Spitzengruppe fest. Dabei wäre dem Tabellenletzten aus Herbram beinahe eine Überraschung gelungen. Zunächst lief alles wie erwartet und der TTC führte bereits mit 7:1 und 8:2. Doch der neunte Punkt wollte einfach nicht gelingen und die Gäste schlossen bis zum 8:6 auf. Pautz erlöste schließlich die Gastgeber. Doppelt punkten konnten Wagner (TTC) sowie Vogt und Votsmeier (SVH).

1. Kreisklasse Gruppe A:
SC GW Paderborn IV – TuRa Elsen V 9:5:
Mit diesem feinen Erfolg verdrängen die Grün-Weißen die Tura von einem Spitzenplatz, von dem sie selber am meisten überrascht waren. Die Gastgeber stateten gut in den Doppeln, die erste Einzelrunde verlief ausgeglichen, mit 4:1 in der zweiten Runde stellten die Paderborner den Sieg sicher. Die Doppelsieger: Siebe und Knetsch (beide GW).
SV Heide Paderborn – TuS Wewelsburg 9:6:
Im Spitzenspiel der Gruppe erwischten die Burgherren mit 2:1 einen guten Doppelstart, doch in der ersten Einzelrunde gelang lediglich Fischer ein Sieg. Das war zwar der Start zur Aufholjagd, denn Stellbrink, Günther und Held führten die Gäste bis zum 6:6 wieder heran. Dann aber machten die Doppelsieger Timmerberberg und Bickmann sowie Wolff den Sack zu und verteidigten Heides weiße Weste.
TuS Bad Wünnenberg III – TV Geseke III 9:4:
Im Kellerduell konnte der TuS aus Bad Wünnenberg die ersten Punkte erkämpfen. So bleibt nur noch der TTV Salzkotten IV ohne jeglichen Punktgewinn. Hier wird sich noch ein heißer Abstiegskampf entwickeln. Die Gäste aus Geseke hatten von Anfang an das Nachsehen, lediglich Münstermann (2) und Wortmann gelangen Einzelsiege in der Badestadt.

2. Kreisklasse Gruppe A:
SV BW Benhausen II – DJK Delbrück II 9:4:
Mit dem ersten Saisonsieg verschafft sich der SVB erst einmal ein wenig Luft im Tabellenkeller und lassen vorerst vier Teams hinter sich. Nach einem makellosen Doppelstart ging in der ersten Runde auch nur ein Einzel verlustig. Erst dann konnte die DJK durch Hils, Öztas (2) und W. Strunz etwas aufholen, bevor Suermann (SVB) der Sieg sicher stellte.
SV Heide Paderborn III – SV VfL Lichtenau II
VfL Thüle – SV RW Bentfeld II 9:3:
Obwohl beim Gastgeber Topscorer Klaus wegen Bruch des kleinen Zehs nur zuschauen konnte und auch bei den Rot-Weißen zwei Stammspieler fehlten, entwickelte sich ein munteres Match, das knapper war, als das Endergebnis vermuten lässt. Doch zählbar mussten die Thüler lediglich dreimal gratulieren und verteidigten so sicher die weiße Weste.
SV BW Etteln III – SC Wewer III 8:8:
Im Duell gegen den Abstieg konnten die Blau-Weißen wieder einmal nicht in Bestbesetzung antreten und nach 0:3 in den Anfangsdoppeln sah es bereits nach einer klaren Niederlage. Doch in den beiden oberen Paarkreuzen wurden sieben der acht möglichen Punkte geholt. Ein Erfolg im Abschlussdoppel machte den Punktgewinn möglich. Doppelsieger: Sielaff, Henning und Ruthmann (BWE) sowie Altemeier und S. Kopatschek (SCW).

Dieser Beitrag wurde unter Presse, Spielberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.