TuS Bad Wünnenberg II und SC GW Paderborn II bestätigten Ausnahmestellung

Kreis Paderborn (cs). Von den drei Spitzenreitern des ersten Spieltags bestätigten der TuS Bad Wünnenberg II und der SC GW Paderborn II ihre Ausnahmestellung in der Tischtennis-Kreisliga. Der TuS landete sogar auswärts einen klaren Erfolg beim SV Herbram, die Grün-Weißen fertigten den bisher ebenfalls verlustpunktfreien TTV Salzkotten III sicher mit 9:4 ab. Auch alle anderen Verfolger mussten Federn lassen, so dass diese beiden Teams als einzige noch ohne Punktverlust da stehen. Ohne jeglichen Punktgewinn sind dagegen die beiden Aufsteiger SC GW Paderborn III und FC Stukenbrock sowie der SV BW Herbram. Bereits drei Unentschieden an den ersten beiden Spieltagen deuten auf eine sehr spannende Serie hin.
Die bislang verlustpunktfreien Teams der 1. Kreisklasse und somit ersten Aufstiegsaspiranten in die Kreisliga sind SC Borchen, SV Heide Paderborn, TuS Wewelsburg, SV RW Alfen II, DJK SSG Paderborn V sowie der SC GW Paderborn V.

Die wichtigsten Spiele im Einzelnen:

Kreisliga:
TTV Hövelhof II – TSV Schloß Neuhaus II 8:8:
Im Duell der beiden ehemaligen Bezirksklassen-Teams führten die Gastgeber bereits mit 7:4, doch bei 29:33 Sätzen muss das Remis am Ende sogar als glücklich für den TTV bezeichnet werden. Lediglich Wullenkord wusste mit einem Doppelsieg zu überzeugen, bei den Gästen schafften dies Joachim und Tipp.
SC GW Paderborn II – TTV Salzkotten III 9:4:
Die erste Standortbestimmung für den TTV aus Salzkotten – und die ging klar an Grün-Weiß nach Paderborn. Dierkes (2) und Postel landeten die einzigen Einzelsiege für die Gäste. So bleiben die Grün-Weißen weiter in einer Favoritenrolle für die Meisterschaft.
FC Stukenbrock – TTC Bad Lippspringe 5:9:
Das Aufsteigerduell konnten die Badestädter sogar auswärts deutlich für sich entscheiden. Lediglich das obere Paarkreuz der Gastgeber mit W. Beifuss und Grunwald (zusammen 3:1) war überlegen, dazu konnte nur S. Reichert noch einen Einzelsieg beisteuern. Schneider und Huber punkteten doppelt für den TTC.

1. Kreisklasse Gruppe B:
SC GW Paderborn V – SC Wewer II 9:3:
Der Kreisligaabsteiger machte auch im zweiten Spiel keine gute Figur und rutscht nun auf den vorletzten Tabellenplatz ab. Neben A. Gundlach/Nachtigall konnten lediglich Grienke und Kopatschek in der Pelizaeushalle punkten.
SV BW Benhausen – TuRa Elsen IV 6:9:
Nach zwei Spieltagen steht der SVB bereits wieder im Tabellenkeller. Gegen die TuRa folgte nach gutem Doppelstart (2:1) eine katastrophale Einzelrunde (1:5). Erst im zweiten Abschnitt konnten die Gastgeber das Match wieder ausgeglichen gestalten, doch der Rückstand war bereits zu groß. Doppelsieger: Hillebrand, Korf und Meyer (alle TuRa).
SC BW Ostenland – TTC Bad Lippspringe II 5:9:
Dieser Punktverlust gegen die Lippspringer Reserve kommt eher überraschend, doch Antonius und Felix Fischer (TTC) erwischten einen Schokoladentag und sorgten für fünf der neun Punkte, auch Jensen, Mittelstädt und Burre konnten je ein Einzel gewinnen.

2. Kreisklasse Gruppe B:
SV BW Sande II – TuRa Elsen VI 9:3:
Sandes Zweite nimmt langsam Fahrt auf und marschiert Richtung Tabellenspitze. Für die sicherlich nicht schwachen Elsener konnten lediglich Stratmann/Dorenkamp, Stratmann und Spillmann punkten. Doch allmählich müssen Punkte her, will man nicht im Tabellenkeller versauern.
SV VfL Lichtenau – TSV Schloß Neuhaus IV 9:6:
Das hatte sich der VfL sicher leichter vorgestellt! Und eine schnelle 6:0-Führung schien diese Vorahnung sogar zu bestätigen. Doch Pecuch (TSV, 2 Siege) läutete die Wende ein, auch Gärtner, Erig, Schneider und Rech konnten noch je einen Sieg landen.
TTC Boke – SC GW Paderborn VI 9:4:
Der Absteiger aus der 1. Kreisklasse peilt den direkten Wiederaufstieg an. Nach 2:1 in den Doppeln und 3:0 in den ersten Einzeln sah alles nach einem Kantersieg aus, doch Fischer, Strauss und Jungblut brachten die Grün-Weißen noch einmal heran. Danach ließen die Gastgeber jedoch nichts mehr anbrennen und landeten doch noch einen klaren Erfolg.

Dieser Beitrag wurde unter Presse, Spielberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.