Erste Standortbestimmung in den Tischtennis-Kreisklassen

Kreis Paderborn (cs). Gleich drei Spitzenreiter zieren die erste Tabelle der Tischtennis-Kreisliga in der neuen Saison: während der TuS Bad Wünnenberg II und der SC GW Paderborn II mit Kantersiegen gleich selber in die Favoritenrolle schlüpften, muss der TTV Salzkotten III noch auf die erste Bewährungsprobe warten, denn die Gäste aus Herbram konnten nicht antreten. TuRa Elsen III konnte das Aufsteigerduell mit dem FC Stukenbrock für sich entscheiden, während Mitfavorit TSV Schloß Neuhaus II nur knapp beide Punkte gegen Aufsteiger SC GW Paderborn III behaupten konnte. Für eine Sichtung in der Abstiegsfrage ist die Saison noch zu jung.

Die wichtigsten Spiele im Einzelnen:

Kreisliga:
TuRa Elsen III – FC Stukenbrock 9:5:
Zwei Aufsteiger unter sich, doch die jungen Wilden der TuRa um Oldie Klaus Freitag zeigten starke Nerven und der FCS wurde Punkt um Punkt nieder gerungen. Mit Doppelsiegen glänzten Klat und Schulz (TuRa) sowie W. Beifuss (FCS).
SV BW Etteln II – SC GW Paderborn II 0:9:
Kurioses Match in Etteln: kein einziges Spiel gewannen die Gäste in drei Sätzen, insgesamt holte Etteln 13 Sätze. Doch ein Sieg wollte einfach nicht gelingen. Mit diesem Kantersieg nimmt die GW-Reserve gleich eine Favoritenrolle in der Kreisliga ein.
SV BW Sande – TTC Bad Lippspringe 8:8:
Ein gerechtes Remis bei 35:35 Sätzen in Sande. Der Wiederaufsteiger aus der Badestadt zeigte eine starke Leistung und kaufte dem Vorjahresvierten sofort den Schneid ab. Zwischenzeitlich führte der TTC mit 7:3, ehe die Gastgeber ihre Stärken ausspielen konnten. Die beiden einzigen Doppelsieger des spannenden Matches: Th. Kretschmann (SVS) und Wagner (TTC).

1. Kreisklasse Gruppe A:
TuS Bad Wünnenberg III – TuS Wewelsburg 7:9:
Ein spannendes Match in der Badestadt: Nachdem die Burgherren bereits eine 8:4-Führung heraus gespielt hatten, schlossen die Gastgeber noch einmal bis 7:8 auf, um nach dem Abschlussdoppel dann doch gratulieren zu müssen. Die Spieler mit zwei Einzelsiegen: Scholand (Wü.) sowie Lorenz, Held und Kemper (We.).
TuRa Elsen V – DJK Delbrück 9:5:
Mit einem Paukenschlag startet der Fastabsteiger des Vorjahres TuRa V in die neue Saison: mit 9:5 wurde der Fastaufsteiger der Vorsaison bezwungen. Zwar war die DJK nicht in Bestbesetzung, doch dieses Match hatte man sich anders vorgestellt. Die Besten mit je zwei Siegen: Meyer und Jürgens (TuRa) sowie M. Hötte (DJK).
TTV Salzkotten IV – DJK SSG Paderborn VI 5:9:
Zwar hatte die DJK nur mit Mühe den Aufstieg in die 1. Kreisklasse geschafft, doch im Aufsteigerduell beim TTV Salzkotten IV zeigte das Team, was in ihm steckt, lediglich an den Doppeln (1:2) gilt es noch zu arbeiten. Die Doppelsieger: Petzold und Schäfers (beide DJK).

2. Kreisklasse Gruppe A:
VfL Thüle – SV VfL Lichtenau II 9:6:
Auch hierbei handelte es sich um ein Aufsteigerduell. Und obwohl die Gäste nur mit fünf Mann angereist waren, hatte der ungeschlagene Meister der 3. Kreisklasse mehr Mühe als erwartet, denn beim Stand von 8:2 wollte der Siegpunkt einfach nicht gelingen. Die beiden Doppelsieger: Votsmeier (Th.) und C. Kappius (Lic.).
SV BW Herbram II – SC Wewer III 9:7:
Bei 31:31 Sätzen ein glücklicher Sieg für Herbrams Zweite. Die Gäste aus Wewer lagen mehrfach vorn und unterlagen erst im fünften Satz des Abschlussdoppels. Je zwei Einzelsiege holten Michaelis und Henke (SVH) sowie Möhring (SCW).
SC Victoria Neuenbeken II – SV RW Bentfeld II 7:9:
Ebenfalls ein äußerst spannendes Match, diesmal mit dem glücklicheren Ausgang für die Gäste. Die Rot-Weißen gingen zwar gleich mit 4:1 in Führung, doch die Gastgeber glichen wieder aus, konnten jedoch nie an den Gegnern vorbei ziehen. Mit je zwei Einzelsiegen glänzten: Vockel (SCV) sowie Schuster und Ehspaner (RWB).

Dieser Beitrag wurde unter Presse, Spielberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.