FC Stukenbrock Kreisligist

Kreis Paderborn (cs). Mit den allerletzten beiden Spielen ist die Saison 2010/11 auf Kreisebene endgültig abgeschlossen, doch auch Entscheidungen auf höherer Ebene wirken sich günstig auf die Kreisklassen aus. Top-Gewinner der Woche ist der FC Stukenbrock, der durch den Aufstieg der DJK SSG Paderborn IV in die Bezirksklasse einen Platz in der Tischtennis-Kreisliga erhält. Auch in den darunter liegenden Klassen wird es durch diese günstige Konstellation zu vermehrtem Aufstieg kommen, so können z. B. beide Tabellendritten der 2. Kreisklasse, der SV BW Benhausen II sowie die DJK SSG Paderborn VI in die 1. Kreisklasse aufsteigen und auch aus der 3. Kreisklasse wird es weitere Aufsteiger in die 2. Kreisklasse geben.

Die letzten Spiele im Einzelnen:

Meister der 3. Kreisklasse:
SV VfL Lichtenau II – DJK Delbrück II 5:9: Nachdem bereits in der Vorwoche der VfL Thüle die Meisterschaft der 3. Kreisklasse errungen hatte, bekam dieses letzte Match mehr oder weniger einen Trainingscharakter. Die DJK profitierte dabei vom Fehlen eines Lichtenauer Akteurs, mit Doppelsiegen glänzten Krause und Scholle (beide VfL).

Vierter Aufsteiger aus der 3. Kreisklasse:
TuRa Elsen VI – SV RW Alfen III 9:6: Wie die meisten Entscheidungsspiele verlief auch dieses Match äußerst spannend und den immerhin 30 Zuschauern wurde einiges geboten. Bis zum 6:6 konnte sich kein Team entscheidend absetzen. Das ungeschlagene untere Paarkreuz der TuRa mit Glüpker und Klute brachte dann die Entscheidung. Für die Gäste punkteten Gladbach und Wittmann doppelt. Aber auch die beiden in dieser Aufstiegsrunde unterlegenen Teams von SV RW Alfen III und SC Wewer IV bekommen durch den Bezirksklassenaufstieg der DJK SSG Paderborn IV die Chance, in die 2. Kreisklasse aufzusteigen.

Dieser Beitrag wurde unter Presse, Spielberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.