TSV Schloß Neuhaus mit eineinhalb Beinen in der Bezirksliga

Zum Auftakt der Aufstiegsrunde zur Bezirksliga gewann der TSV Schloß Neuhaus glücklich, aber nicht unverdient mit 9:7 beim TV Geseke. „Damit sind wir fast aufgestiegen“, freute sich René Hahn nach dem Spiel und in der Tat ist das Tor zur Bezirksliga sperrangelweit offen, da insgesamt drei der vier Mannschaften sicher in der Bezirksliga aufschlagen dürfen und Geseke in den weiteren beiden Spielen auf ihr Spitzenpaarkreuz Ortmann/Schniedermeier verzichten muss.

Die Geseker müssen im zweiten Match am Dienstag in Blasheim unbedingt punkten, sonst könnte diese Runde schon vorzeitig beendet sein. Das Duell in Geseke wogte von Beginn an hin und her; zur Halbzeit beim 5:4 lagen die Schloßherren erstmalig in Führung, gaben diese aber wieder aus der Hand und lagen beim 6:7 mit dem Rücken zur Wand. Doch das an diesem Tage unbesiegte untere Paarkreuz Robert und Sören Struck brachte den TSV wieder auf die Siegerstraße. Das Schlussdoppel Philipp Schröder/ Oliver Joachim vollendete schließlich zum Gesamterfolg. Neben Robert und Sören Struck überzeugte auch Philipp Schröder mit zwei Einzelsiegen, darunter auch gegen den ehemaligen Neuhäuser André Ortmann. Schröder wechselt allerdings zum Ende dieser Saison und schließt sich dem Landesligisten SV Bergheim an. Die weiteren Zähler verbuchten Hahn und das Doppel Schwerdt/S. Struck. Beim Gastgeber, die nach dieser Enttäuschung wohl mit Platz vier in der Gruppe Vorlieb nehmen müssen, punkte Dominik Bronstering zweifach. Weiter scorten noch Schniedermeier/Schröter, Pritzel/Schlüter, Ortmann, Schniedermeier und Schröter.  Schloß Neuhaus empfängt bereits  am heutigen Montag ab 20.00 Uhr den SV Brackwede V, der seinerseits die Auftaktpartie gegen Blasheim ebenfalls mit 9:7 gewinnen konnte und kann dann den Aufstieg endgültig unter Dach und Fach bringen.

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.