Relegation: Geseke empfängt Schloß Neuhaus

Vier Mannschaften kämpfen um drei freie Plätze

Während für fast alle Tischtennis-Mannschaften die Saison bereits gelaufen ist, dürfen oder müssen noch drei Mannschaften auf Bezirksebene nachsitzen. So spielen mit dem TSV Schloß Neuhaus und dem TV Geseke gleich zwei Mannschaften aus dem Tischtenniskreis Paderborn um freie Plätze in der Bezirksliga. Die Schlossherren dürften sich als Tabellenzweiter der Bezirksklasse über einen Aufstieg freuen, während Geseke als Zehnter der Bezirksliga die Klassen halten würde. Gemeinsam mit dem SC Blasheim und dem SV Brackwede V kämpfen die beiden Mannschaften um derzeit drei freie Plätze. Lediglich eine der vier Mannschaften würde leer ausgehen, dürfte sich aber auch noch Hoffnungen machen, denn sollte der TSV Elbrinxen in einer Relegationsrunde den Klassenerhalt in der Landesliga schaffen, dann wären alle vier Teams in der kommenden Serie in der Bezirksliga zugehörig.

Gleich am ersten Spieltag der Zusatzrunde kommt es dabei zum Kreisvergleich. Heute empfängt Geseke den TSV Schloß Neuhaus. Gespielt wird ab 19.30 Uhr, in der Sporthalle Süd am Geseker Schneidweg. Dabei kommt es zu einigen interessanten Duellen, so spielen doch mit André Ortmann und Daniel Schröter zwei ehemalige Neuhäuser beim TVG. „Eigentlich wollte ich in meiner Zeit in Geseke nie gegen Schloß Neuhaus spielen, nun muss ich es aber“, blickt Schröter mit gemischten Gefühlen dem Vergleich gegen seine alten Kameraden entgegen. „Eine Prognose ist nur schwer abzugeben. Brackwede dürfte die stärkste Mannschaft dieser Runde sein. Wollen wir in die Bezirksliga, so müssen wir am Besten gleich am Freitag in Geseke gewinnen“, fordert René Hahn vom TSV. Doch egal wie das Spiel ausgeht, bereits Anfang der kommenden Woche geht es für beide Vereine gleich in die zweite Runde. Schloß Neuhaus empfängt am Montag ab 20.00 Uhr Brackwede, während Geseke am kommenden Dienstag die weite Reise nach Blasheim antreten muss.

Dritte Mannschaft mit Extraschichten auf Bezirksebene ist der Kreisligazweite DJK Paderborn IV. Insgesamt zehn Mannschaften kämpfen um derzeit einen freien Platz in der Bezirksklasse. Sollten die Paderborner den Aufstieg noch schaffen, so hätte das auch Auswirkungen auf die Staffeleinteilung in den Kreisligen. Doch der Weg dahin ist noch weit. Um realistische Chancen zu haben, müssen sie sich auf jeden Fall in einer Dreiergruppe mit dem TTV Warburg II und dem SV Bergheim III den Gruppensieg sichern. Am ersten Spieltag haben die Paderborner spielfrei und Bergheim empfängt Warburg.

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.