Salzkotten sichert sich Platz zwei

Hövelhofer Herren droht Abstieg in die Bezirksklasse

Mit einem 9:2-Erfolg über die DJK SR Cappel sicherte sich Landesligist TTV Salzkotten den zweiten Platz und damit auch die Teilnahme an Aufstiegsspielen. Unterdessen fehlt dem TuS Bad Wünnenberg noch ein Zähler um aus eigener Kraft den Klassenverbleib endgültig zu sichern. Eine Liga tiefer in der Bezirksliga fehlt der Reserve von TuRa Elsen ebenfalls noch ein Zähler zum Ligaverbleib. Der TTV Hövelhof hat zwar noch zwei Spiele zu absolvieren, aber nur noch ein kleines Tischtenniswunder kann Hövelhof wohl vor dem Abstieg retten.

Herren-Verbandsliga                      

DJK BW Avenwedde – DJK Paderborn 9:6

Im letzten Auswärtsspiel der Saison kassierten die Paderborner die insgesamt fünfte Auswärtsniederlage. Vorentscheidend für die Pleite im Aufsteigerduell war die Bilanz von 0:4 im mittleren Paarkreuz. Schuy und Wünnemann gelangen je zwei Einzelsiege. Doch weiter punkteten nur noch Hessel/Seidel und Ahlemeyer (spielte für Dingemans).

Herren-Landesliga

TTV Salzkotten – DJK SR Cappel 9:2

Es war ein hartes Stück Arbeit bis Salzkotten den Sieg und damit den zweiten Platz unter Dach und Fach gebracht hatte. Alle sechs Fünfsatzspiele konnten die Gastgeber gewinnen. Nach den drei erfolgreichen Doppeln siegten in den Einzeln T. Maiwald (2), Gründken (2), Marvin und Marian Maiwald. Nun warten im Mai noch Aufstiegsspiele auf die Sälzer. „Die Chancen sind zwar sehr gering, doch wir werden spielen und alles versuchen, sagte TTV-Mannschaftskapitän Andreas Wibbe.

TTF Bönen III – TuS Bad Wünnenberg 2:9

Die Badestädter landeten den erwarteten Erfolg auf dem Weg zur endgültigen Sicherung der Spielklasse und haben nun ein positives Punktekonto. Nach dem erfolgreichen Start mit drei gewonnen Doppeln, holte jeder Spieler einen Einzelpunkte. Nur Thomas Liebing und Dirk Gerlach verloren gegen Björn Chomse, den Spitzenspieler der Gastgeber.

SV BW Eickelborn – TuRa Elsen 1:9

Im Duell Letzter gegen Erster gab es den erwartet deutlichen Erfolg der TuRa. Lediglich sieben Sätze konnten die Gastgeber gewinnen, darunter drei im erfolgreichen Doppel gegen Rothe/Eusterholz, wobei Letztgenannter für Spitzenspieler Andreas Grund agierte.

Herren-Bezirksliga

TTV Hövelhof – SV Bergheim 4:9

Nach dieser Niederlage droht Hövelhof, wo Passon für Ringkamp spielte, der direkte Abstieg. Vorentscheidend für diese Niederlage war, dass die Gastgeber kein einziges Doppel gewinnen konnten. Unter dem Strich waren die einzelsiege von Bugenhagen (2), Jan Petrikowski und Lebedev daher zu wenig.

TuRa Elsen II – SC Wiedenbrück 8:8

Damit fehlt der TuRa noch ein Zähler bis zum sicheren Klassenerhalt. Fast wäre dieser schon an diesem Spieltag gelungen. Doch nach einem 4:8-Rückstand reichte es nicht mehr zum Sieg. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragte Norbert Meyer heraus. Dieser gewann beide Einzel und mit Brüggemeier auch beide Doppel. Dazu kamen noch Zähler durch Eusterholz, Pietrek, C. Lüke und D. Lüke.

TV Geseke – TTC Detmold/Jerxen III 3:9

Gegen den verlustpunktfreien Spitzenreiter setzte es die erwartete Niederlage und der Abstiegskampf geht bis zum letzten Spieltag weiter. Derzeit ist eine Saisonverlängerung möglich, doch dafür müssen sie wohl am letzten Spieltag gewinnen. Ergebniskosmetik betrieben Ortmann, Bronstering und Pritzel.

DJK Paderborn III – TTSG Rietberg-Neuenkirchen 9:2

In ihrem bereits letzten Saisonspiel landete der Landesligaaufsteiger den erwarteten Sieg. Bis zum 2:2 konnten die Gäste noch mithalten, wurden aber dann von den Paderbornern regelrecht überrannt. Die Punkte holten Kuhlmann (2), Tschiersch, Toppke, Remmert, Kleine, Schwarzer (spielte für Meyerhoff), Tschiersch/Kuhlmann und Kleine/ Schwarzer.

Herren-Bezirksklasse

TuS Bega 09 – GW Paderborn 9:7

Die Gäste verpassten eine Überraschung und damit auch den vorzeitigen Klassenerhalt, so dass sie noch ein wenig zittern müssen. Für die Zähler zeichneten Ranta (2), Ranta/Hecht, Vogt/Kogan (spielten für Hilsmann/Jahn), Altmiks, Vogt und Kogan verantwortlich.

SV Diestelbruch/Mosebeck – TSV Schloß Neuhaus 4:9

Nach Startschwierigkeiten wurden die Schloßherren ihrer Favoritenrolle gerecht. Dabei hätte der Sieg durchaus auch knapper ausfallen können. Schwerdt und Schütte überzeugten mit Doppelsiegen. Weiter scorten noch Schwerdt/Schröder, Schröder, Hahn, Neisemeier und Kroker.

TuS Bad Driburg II – SV RW Alfen 3:9

Das Duell Letzter gegen Erster nahm den erwarteten Verlauf. Quosbarth und Büker glänzten mit Doppelsiegen. Dazu kamen noch Punkte durch Quosbarth/Lipsmeyer, Büker/Breimhorst, Lipsmeyer, Breimhorst und Schulte.

DJK Adler Brakel II – TV Geseke II 9:3

Die Gastgeber profitierten bei ihrem klaren Sieg davon, dass bei den Gästen Spitzenspieler Peter Schmitz zu den Einzeln nicht antreten konnte. So betrieben lediglich Schmitz/Schmidt, Simmich und Schmidt Ergebniskosmetik.

TTV Warburg II – SV Etteln 7:9

Die ersatzgeschwächten Gastgeber kämpften bis zum letzten Ball und holten auch alle vier Zähler im oberen Paarkreuz, dennoch droht ihnen nun die Abstiegsrelegation. Für die Gäste, die ab Brett drei ein Übergewicht hatten, erspielten Raschper/Voss (2), Voss (2), Budde (2), A. Stolte, Raschper und M. Stolte/Budde die Zähler.

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.