SV BW Etteln II und TTV Hövelhof II gerettet

Kreis Paderborn (cs). Völlig unerwartet ist eine Vorentscheidung in der Meisterfrage der Tischtennis-Kreisliga gefallen: nachdem die DJK SSG Paderborn IV krankheitsbedingt zu einem Meisterschaftsspiel nicht antreten konnte, wird sich der TTV Salzkotten II bei einem Vier-Punkte-Vorsprung nicht mehr die Butter vom Brot nehmen lassen und das angekündigte Endspiel am 4.4. verliert an Bedeutung. Im Tabellenkeller verharren SC Wewer II und TuS Wewelsburg auf Abstiegs- bzw. Relegationsplatz. Gefährdet ist noch der SV BW Herbram, während SV BW Etteln II und TTV Hövelhof II trotz Niederlagen endgültig gerettet sind. Hochspannung auch im Abstiegskampf in der 1. Kreisklasse: in Gruppe A liegen nach Siegen von Elsen und Boke die vier Teams SC BW Ostenland, TTC Boke, SV BW Benhausen und TuRa Elsen IV mit insgesamt zwei Punkten Differenz am Tabellenende. In Gruppe B schiebt sich der TTC Bad Lippspringe II knapp vor TSV Schloß Neuhaus III und TuRa Elsen V, eines dieser drei Teams wird am Ende in die Relegation müssen.

Die wichtigsten Spiele im Einzelnen:

Kreisliga:
DJK SSG Paderborn IV – TSV Schloß Neuhaus II 0:9: Wegen Krankheit mehrerer Spieler konnte die DJK nicht antreten. So ist auch die theoretische Chance ah den Meistertitel dahin, in der Aufstiegsrunde mit den Tabellenzweiten der anderen Kreise wird die DJK trotzdem gute Aussichten haben.
TSV Schloß Neuhaus II – TuS Wewelsburg 9:1: Der TuS bleibt auf dem Relegationsplatz und wird ihn bei seinem schweren Restprogramm kaum noch verlassen können. Kemper holte den Ehrenpunkt für die Burgherren bei den Schlossherren.
SV BW Herbram – TuS Bad Wünnenberg II 2:9: Zwar hoch verloren, doch durch die Niederlage des TuS Wewelsburg ist der SV Herbram so gut wie gerettet. Schulte und Votsmeier erzielte die beiden Siege gegen die Badestädter.
SC Wewer II – SC GW Paderborn II 1:9: Hoch verloren und ebenfalls ein schweres Restprogramm, für den SC Wewer II könnte diese Niederlage bereits den Abstieg in die 1. Kreisklasse zur Folge haben. Andy Grienke holte den Ehrenpunkt für die Gastgeber.

1. Kreisklasse Gruppe B:
DJK SSG Paderborn V – TTV Hövelhof III 7:9: Auch die Fünfte der DJK war krankheitsbeschädigt, denn Gimpel musste alle seine Spiel aufgeben. Und so kam, wie eskommen musste: im fünften Satz des Abschlussdoppels wurden bei 31:32 Sätzen beide Punkte abgegeben. Nur durch einen Sieg in Salzkotten in der kommenden Woche kann die DJK noch Platz zwei erreichen – und das wird sehr schwer. Einziger Doppelsieger des Abends: Geyik (DJK).
SC GW Paderborn IV – TuRa Elsen V 9:7: Es hat nicht sollen sein: bei 33:33 Sätzen ist die Niederlage der TuRa schon tragisch zu nennen. Jetzt droht das Entscheidungsspiel gegen den Abstieg. Mit Doppelsiegen glänzten Hanßen (GW) sowie Jürgens (TuRa).
SV Heide Paderborn II – TTC Bad Lippspringe II 1:9: Der bereits als Absteiger feststehende SV Heide Paderborn II kassierte auch gegen den bedrohten TTC Bad Lippspringe II eine hohe Niederlage, das Doppel Leest/Uttermann holte den Ehrenpunkt. Trotz des feinen Erfolgs hat der TTC den Klassenerhalt immer noch nicht sicher.

2. Kreisklasse Gruppe B:
TSV Schloß Neuhaus IV – SV RW Bentfeld II 5:9: Der abstiegsgefährdete TSV konnte wiederum nicht in Bestbesetzung antreten und so auch nicht den Hinspielerfolg gegen die Rot-Weißen wiederholen. Doppelsieger gab es nur auf Gästeseite: Schuster, Kölling und Ehspaner.
SC GW Paderborn V – SV BW Herbram II 8:8: Im Nachholspiel holten die bedrohten Herbramer einen feinen Auswärtspunkt beim Tabellenfünften. Henke, Striewe und Kornelius glänzten mit Doppelsiegen, bei Grün-Weiß schaffte dies Lohmann.
SV BW Herbram II – TTC Bad Lippspringe III 9:7: Nur einen Tag später macht Herbram den Erfolg komplett: im Vier-Punkte-Spiel gegen den ebenfalls bedrohten TTC Bad Lippspringe III sorgt ein 3:2 im Abschlussdoppel für den knappen Sieg, der TTC liegt jetzt nur noch einen Punkt vor den Gastgebern. Zwar konnte der starke Huber (TTC) beide SVH-Spitzen schlagen, doch mit Henke, Striewe und Fuhr stellte der SVH gleich drei Doppelsieger.
TuS Altenbeken – SC GW Paderborn V 8:8: Der TuS zeigt Nerven, denn dem Verfolger DJK SSG Paderborn VI fehlt nun nur noch ein Pünktchen. Bei dem gerechten Remis punkteten Burmester (TuS) sowie Lohmann, Moenikes und Fischer (GW) doppelt.
DJK SSG Paderborn VI – SC Borchen II 9:6: Die DJK bleibt in Lauerstellung. Nicht souverän, aber am Ende doch ein sicherer Favoritensieg, der SCB führte zwischenzeitlich mit 6:4. Die Doppelsieger: Klerx und Schwarzer (beide DJK).

Dieser Beitrag wurde unter Presse, Spielberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.