Klassenhalt in Sichtweite für TuRa Elsen II und TV Geseke

Kreis Paderborn (cs). Während DJK SSG Paderborn III die Bezirksliga als Aufsteiger in Richtung Landesliga verlässt, sorgten die gefährdeten TuRa Elsen II und TV Geseke mit feinen Siegen für Schritte in Richtung Klassenerhalt. Der spielfreie TTV Hövelhof besitzt derzeit die schlechteste Ausgangsposition des abstiegsbedrohten Trios aus dem Tischtennis-Kreis Paderborn.

Herren-Bezirksliga

TuRa Elsen II – DJK Paderborn III 9:4
Mit diesem fast sensationell hohen Erfolg macht die TuRa-Reserve einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt. Die bereits vor dem Match als Aufsteiger feststehende DJK konnte allerdings nicht in Bestbesetzung antreten. So reichte es gegen eine konzentriert aufspielende TuRa nur zu drei Einzelsiegen durch Tschiersch (2) und Toppke. Eusterholz punktete doppelt für die TuRa, dazu holte jeder Mitspieler einen Sieg.

TuS Bad Driburg – TV Geseke 7:9
Gut dass Geseke beide Punkte mitnehmen konnte, denn das Match war kurz vor Schluss völlig offen. Doch das Abschlussdoppel entschieden Ortmann/Bronstering klar mit 11:5, 11:7 und 11:2 für den TVG. So verlassen die Geseker die Abstiegsränge, sind aber bei ihrem schweren Restprogramm weiter gefährdet. Mit Doppelsiegen glänzten diesmal Ortmann und Schröter.

TTSG Rietberg-Neuenkirchen – TTV Hövelhof verlegt auf 11.4.

Herren-Bezirksklasse

TV Geseke II – TSV Schloß Neuhaus 4:9
Mit dem feinen Auswärtserfolg in Geseke und der gleichzeitigen Niederlage des TuS Bega 09 hat der TSV Platz zwei fest in der Tasche, für die Aufstiegsrunde konnte man ohnehin schon planen. Die Gastgeber holten lediglich drei Einzel, zwei davon durch den ehemaligen Neuhäuser Peter Schmitz. Hahn punktete doppelt für die Gäste.

GW Paderborn – TTV Warburg II 9:4
Auch für die Grün-Weißen ein feiner Erfolg gegen einen Mitkonkurrenten im Abstiegskampf. Wenn sie im letzten Spiel gegen den TTC Borgentreich ähnlich erfolgreich spielen, kann die Relegationsrunde doch noch vermieden werden. Besonders das mittlere Paarkreuz mit Wenzel und Altmiks konnte überzeugen, denn zusammen holten sie fünf der neun Siege.

SV Etteln – SV Diestelbruch/Mosebeck 9:0
Der bereits feststehende Absteiger SV Diestelbruch/Mosebeck trat gar nicht erst an.

SV RW Alfen – TTC Borgentreich 5:9
Der bereits als Meister feststehende RWA nicht in Bestbestzung, das rächte sich. Zudem konnte man dem SC GW Paderborn keine Schützenhilfe leisten. Die fünf Punkte wurden ausschließlich in den Einzeln geholt: Quosbarth (2), Lipsmeyer (2) und Büker (1).

Damen-Bezirksliga

VfL Hiddesen-Pivitsheide II – TTV Hövelhof II 6:8
Um Haaresbreite konnten die Damen vom TTV Hövelhof eine Blamage gegen nur drei Spielerinnen des bereits für die Relegatin feststehenden VfL Hiddesen-Pivitsheide II vermeiden. Da am Abend zuvor der TTC Oelde einen Punkt in Mastholte verlor, zog man durch diesen knappen Sieg am TTC vorbei und der Klassenerhalt wurde in letzter Sekunde geschafft. Wieder einmal überzeugte Christiane Fornefeld mit drei Einzelsiegen.

Damen-Bezirksklasse

VfL Oldentrup IV – GW Paderborn 7:7
Es hat nicht sollen sein! Bei 24:30 Sätzen ein äußerst unglückliches Remis, mit nur einem einzigen Sieg mehr hätte man heute die Relegation vermeiden können, so gibt es für die GW-Damen eine (hoffentlich erfolgreiche) Saisonverlängerung. Überragend Sabine Wiesing mit drei Einzelsiegen, Willmund holte zwei Einzel.

Dieser Beitrag wurde unter Presse, Spielberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.