Kreisliga-Führungsduo setzt sich weiter ab

Kreis Paderborn (cs). Die Konstellation an der Tabellenspitze mit dem Führungsduo TTV Salzkotten II und DJK SSG Paderborn IV bleibt unverändert, zumal die Verfolger SV BW Sande und TuS Bad Wünnenberg II gegeneinander antreten mussten und sich so der Abstand zum Spitzenduo weiter vergrößerte. Auch Verfolger TSV Schloß Neuhaus II konnte gegen den Spitzenreiter TTV Salzkotten II nichts ausrichten und fiel weiter zurück. Im Tabellenkeller sind TTV Hövelhof II und der spielfreie SV BW Etteln II die großen Gewinner, da ansonsten nur der SC Wewer II wenigstens einen Punkt verbuchen konnte. Den Abstiegsplatz kann Wewer damit allerdings noch nicht verlassen.
Berechtigte Hoffnungen auf den Aufstieg in die Kreisliga machen sich die beiden Tabellenführer der 1. Kreisklasse, TTC Bad Lippspringe und DJK SSG Paderborn V, die Aufstiegsrelegationsplätze haben jedoch in beiden Gruppen noch je zwei Aspiranten: FC Stukenbrock und SC GW Paderborn III in Gruppe A sowie TuRa Elsen III und TTV Salzkotten III in der B-Gruppe.

Die wichtigsten Spiele im Einzelnen:

Kreisliga:
TuS Bad Wünnenberg II – SV BW Sande 9:7: Das Spiel um den dritten Tabellenplatz konnten die Badestädter denkbar knapp mit 9:7 Siegen und 33:32 Sätzen für sich entscheiden. Grundlage war die klare Doppelüberlegenheit (4:0), nur ein einziges Doppel dauerte länger als drei Sätze. Mit je zwei Einzelsiegen glänzten W. Schöling (TuS) sowie Adämmer und Th. Kretschmann (SVS).
SV BW Herbram – TTV Hövelhof II 4:9: Hier ging es um die bessere Position im Abstiegskampf und nach dem klaren Auswärtserfolg kann sich der TTV schon ein wenig zurücklehnen. Aber auch die unterlegenen Herbramer haben noch drei Teams hinter sich und daher immer noch gute Aussichten. Für die Gastgeber punkteten Vogt/Wolke, Vogt, Schulte und Schäfers. Winzig (TTV) war der einzige Doppelsieger des Abends.
SC Wewer II – TuS Bad Wünnenberg II 8:8: Nach diesem Achtungserfolg gegen den Bezirksklassenabsteiger keimt wieder Hoffnung bei Wewers Reserve. Bei einer 8:4-Führung hatte man sogar schon an zwei Punkte geglaubt, doch der TuS gab sich nicht geschlagen. Die Doppelsieger der spannenden Begegnung: Lehmann und D. Gundlach (SCW) sowie R. Sticht (TuS).

1. Kreisklasse Gruppe B:
TSV Schloß Neuhaus III – SC Victoria Neuenbeken 9:4: Mit einer starken Leistung besiegt die Dritte des TSV die sicher nicht schwachen Beketäler klar und schöpft so neue Hoffnung auf den Klassenerhalt. Dazu sind aber auch noch weitere Punkte erforderlich. Mit Doppelsiegen glänzten Reineke und Thiele (TSV), die SCV-Siege holten Kass/Wewer, Brosig, Kass und Stroka.
TTV Hövelhof III – TuRa Elsen V 9:5: Auch Hövelhofs Dritte hat wohl nun kaum noch etwas mit dem Abstieg zu tun. Im Vier-Punkte-Spiel konnte man Elsens Fünfte deutlich hinter lassen, die ihrerseits nur noch einen Punkt vor dem Relegationsplatz liegen. Bereits in den Anfangsdoppeln erspielte der TTV eine Führung (2:1), die er danach kontinuierlich ausbaute. Die Doppelsieger: Franke und M. Meier (beide TTV).
TTV Salzkotten III – TuRa Elsen III 7:9: Im Spitzenspiel der Gruppe ging um Platz zwei und die damit verbundene Aufstiegsrunde. Nach dem feinen Auswärtserfolg hat Elsens Dritte nun beste Aussichten auf diese Position. Die Gastgeber begannen zwar gut und führten noch bis zum 7:6, doch Elsens junge Spieler um „Oldies“ Freitag und Mersch zeigten starke Nerven und drehten das Match. Doppelsieger: Dierkes (TTV) sowie Ch. Lüke und Freitag (TuRa).

2. Kreisklasse Gruppe B:
TSV Schloß Neuhaus IV – SC Borchen II 8:8: Der eine Punkt ist zwar zu wenig für den TSV, um am Gegner SC Borchen II vorbei zu ziehen, reicht aber aus, um den SV BW Herbram II hinter sich zu lassen. Ob dieses Remis ein Punktverlust oder -gewinn ist, wird sich also erst später herausstellen. Die Doppelsieger der spannenden Partie: Hülsmann, Erig und Rech (TSV) sowie Mede (SCB).
SV BW Herbram II – SV BW Etteln III 9:4: Auch für Herbram ein Lichtblick im Abstiegskampf und neue Hoffnung. Die Gäste zwar nicht in Bestbesetzung, doch so klar wollte man nicht untergehen. Nachdem bereits in den Anfangsdoppeln nur Fox/Henning ein Sieg gelang, punkteten auch in den Einzeln lediglich Hinkerohe, Henning und Sielaff für BWE.
TuS Altenbeken – DJK SSG Paderborn VI 5:9: Im Spitzenspiel der Gruppe rechnet sich DJK SSG Paderborn VI nun wieder Aufstiegschancen aus, denn der nur noch zwei Punkte vor ihm liegende TuS Altenbeken muss noch zum Spitzenreiter nach Bad Wünnenberg. Die DJK begann konzentriert und spielte schnell eine 5:1-Führung heraus. Mit einem Zwischenspurt konnte der TuS noch einmal egalisieren, doch danach sollte nichts mehr gelingen. Doppelsieger: Klahold und Klerx (beide DJK).

Dieser Beitrag wurde unter Presse, Spielberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.