TV Geseke III und SC Wewer II am ärgsten bedroht

Kreis Paderborn (cs). Da sich in den meisten Staffeln der Abstiegskampf weitaus spannender gestaltet als der Kampf um die Meisterschaft, ist diese Woche der Fokus auf die Unterhäuser der Tabellen gerichtet, zumal in den meisten Gruppen die Kellerkinder direkt aufeinander trafen. So erhöhte der SV BW Etteln II mit einem Auswärtserfolg beim Schlusslicht die Chancen auf den Klassenerhalt, während der TuS Wewelsburg nach einer Heimniederlage gegen Mitaufsteiger SV BW Herbram wieder tief im Abstiegsstrudel steckt. Am ärgsten bedrängt bleiben jedoch TV Geseke III und SC Wewer II, letztere hatten beim Spitzenreiter TTV Salzkotten II nicht viel zu bestellen. Ähnlich spannend ist auch der Abstiegskampf in der 1. und 2. Kreisklasse, auch hier trafen sich Mitkonkurrenten im direkten Vergleich und sorgten für Vorentscheidungen.

Die wichtigsten Spiele im Einzelnen:

Kreisliga:
TV Geseke III – SV BW Etteln II 4:9: Im „Vier-Punkte-Spiel“ gegen einen Mitkonkurrenten im Abstiegskampf versäumt es der TVG, weiteren Boden gut zu machen, und muss sich nun langsam mit dem Abstieg anfreunden. Die Gäste aus Etteln wahren dagegen durch den deutlichen Auswärtserfolg die Chancen auf den Klassenerhalt. Schon in den Anfangsdoppeln zeigte sich die Überlegenheit der Gäste (3:0). In den Einzeln mussten lediglich Münstermann, Menge, Wibbe und Driller je einmal gratuliert werden.
TuS Wewelsburg – SV BW Herbram 5:9: Herber Rückschlag für die Burgherren, die wieder ohne C. Stellbrink auskommen mussten. Die Gäste dagegen wie fast immer in Bestbesetzung – und sie ließen sich die Chance nicht entgehen: nach 2:1 in den Anfangsdoppeln glänzte Damm mit zwei Einzelsiegen, jedem seiner Mitspieler gelang je ein Sieg. Überragend beim TuS die Spieler Hünther und Kemper, die jeweils doppelt punkten konnten.
TTV Hövelhof II – TSV Schloß Neuhaus II 6:9: Im spannenden Duell der beiden Bezirksklassenabsteiger wechselte die Führung ständig hin und her. Erst in der zweiten Spielhälfte konnten die Schlossherren mit einem energischen Zwischenspurt einen Vorsprung heraus arbeiten und über die Ziellinie bringen. Sören Struck und Schlichting glänzten dabei mit Doppelsiegen.

1. Kreisklasse Gruppe A:
SV BW Benhausen – SC BW Ostenland 9:5: Im ersten der beiden Kellerduelle an diesem Spieltag konnten die „Benser“ am SCO vorbei ziehen und besitzen jetzt einen Punkt Luft auf diesen möglichen Abstiegsplatz. In diesem vorentscheidenden Match kam den Gastgebern vor allem ihre Doppelstärke (3:0) zugute. In den Einzeln konnten Markus Hillebrand (SVB) sowie Remm und Peterburs (SCO) doppelt punkten.
TTC Boke – TuRa Elsen IV: Das zweite Kellerduell entschied der TTC Boke letztendlich klar für sich, nachdem es anfangs noch recht spannend war. Elsen hat jetzt bereits drei Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. Die Doppelsieger der Partie: Manfred Rüsing und Kirchhelle (beide TTC).
FC Stukenbrock – DJK Delbrück 9:5: Im Spitzenspiel der Gruppe zeigte sich, dass die DJK Delbrück auch in dieser Saison den Aufstieg in die Kreisliga abschreiben muss. Nach gutem Doppelstart (2:1) konnte in der ersten Einzelrunde lediglich Kiefer punkten und so lag man 3:6 hinten. Auch in der zweiten Runde punkteten nur Kiefer und M. Hötte. Grunwald und Reichert glänzten bei den Gastgebern mit Doppelsiegen.

2. Kreisklasse Gruppe A:
SC Wewer III – TuS Bad Wünnenberg V 8:8: Vorletzter gegen Letzten, auch dies hätte ein Vier-Punkte-Spiel werden können. Doch das Remis hilft keinem Team so richtig weiter. Der TuS holte am Ende einen 6:8-Rückstand auf und ist so sicherlich glücklicher mit dem einen Punkt. Die Doppelsieger: Kopatschek, Wittmann und Lindner (alle SCW).
SC BW Ostenland II – TuS Wewelsburg II 5:9: Auch in diesem Match standen sich zwei Kellerkinder gegenüber. Dabei verpasste es der SCO, den Heimvorteil in Punkte umzumünzen. Einem schlechten, aber noch passablen Doppelstart (1:2) folgte eine ausgeglichene erste Einzelrunde. Doch in der zweiten Runde konnte lediglich Güth punkten und so ging der Sieg an die Gäste, die jetzt wohl nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben.
TTV Hövelhof IV – FC Stukenbrock II 9:2: Im Senneduell und Spitzenspiel der Gruppe verteidigt der TTV mit einem Kantersieg den zweiten Tabellenplatz und damit die Anwartschaft auf ein Aufstiegsspiel. Lediglich H. Töllner/Dessecker und Celik konnten für den FCS punkten.

Dieser Beitrag wurde unter Presse, Spielberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.