SV BW Etteln II verlässt die Abstiegsränge

Kreis Paderborn (cs). Fünf bzw. sieben Punkte Vorsprung hat das dominierende Führungsduo der Tischtennis-Kreisliga bestehend aus dem TTV Salzkotten II und der DJK SSG Paderborn IV inzwischen herausgearbeitet und kein anderes Team will diesen beiden den Titel noch ernsthaft streitig machen. Der SV BW Sande und der TuS Bad Wünnenberg II fielen durch Niederlagen zurück, so ist der TSV Schloß Neuhaus II neuer Tabellendritter. Dagegen ist der spannende Kampf gegen den Abstieg erneut in Bewegung geraten: nach dem Sieg des Tabellenletzten TV Geseke III vergangene Woche konnten an diesem Spieltag die beiden davor liegenden Teams aus Wewer und Etteln gewinnen. SV BW Etteln II verlässt vorerst die Abstiegsränge, während der SC Wewer II noch auf weitere Erfolge hoffen muss.
Spannend veläuft auch die Meisterschaft in der 1. Kreisklasse Gruppe B: hier führt die DJK SSG Paderborn V mit lediglich zwei Punkten Vorsprung vor TTV Salzkotten III und TuRa Elsen III, eines dieser drei Teams wird direkt aufsteigen, der zweite Platz berechtigt zur Relegationsrunde.

Die wichtigsten Spiele im Einzelnen:

Kreisliga:
SV BW Sande – TTV Salzkotten II 0:9: Klarer hätte die Zweite des TTV Salzkotten den Durchmarsch nicht gestalten können. Beim bisherigen Tabellendritten SV BW Sande, der ohne Bergmann antrat, gelang einfach alles. Mit lediglich sieben gewonnenen Sätzen mussten sich die Paderborner Vorstädter trösten.
SC Wewer II – TTV Hövelhof II 9:5: In Wewer keimt wieder Hoffnung, auch wenn man vorerst auf dem vorletzten Tabellenplatz bleibt. Der TTV zwar nicht in Bestbesetzung, doch Punkte kann er bei seiner Tabellensituation auch nicht verschenken. Mit Doppelsiegen glänzten die Heimcracks Lehmann und Hinkelmann sowie der Hövelhofer Reinhard Meiwes.
SV BW Etteln II – TuS Bad Wünnenberg II 9:6: Ebenfalls einen Bezirksklassenabsteiger besiegte das Team SV BW Etteln II und hält daturch den SC Wewer II auf Distanz. Mit einer konzentrierten Leistung starteten die Gastgeber in den Doppeln (2:1) und bauten den Vorsprung kontinuierlich aus. Je zweimal punkteten Propach und Baumhögger (BWE) sowie Wolfgang Schöling (TuS) in den Einzeln.

1. Kreisklasse Gruppe B:
DJK SSG Paderborn V – SC Borchen 9:7: Erleichterter Jubel bei der DJK nach dem 11:7 im fünften Satz des Abschlussdoppels, denn so blieben doch beide Punkte beim Tabellenführer. Mit einer starken Leistung verlangte der SC Borchen den Gastgebern alles ab und lediglich die 3:1-Doppelüberlegenheit gab letztendlich den Ausschlag. Doppelsieger in den Einzeln: Gimpel und Geyik (DJK) sowie Hansen (SCB).
TSV Schloß Neuhaus III – SV RW Bentfeld 8:8: Weiterhin ohne Adelbert mussten die Rot-Weißen einen weiteren Punkt abgeben, der den Schlossherren im Abstiegskampf sehr gelegen kommt, denn jetzt ist das rettende Ufer nur noch einen Punkt entfernt. Die Doppelsieger der spannenden Partie: Kneuper (TSV) sowie Kloidt und Laux (RWB).
TuRa Elsen V – TuRa Elsen III 3:9: Vereinsderbys haben ihre eigenen Gesetze, doch diesmal setzte sich die höhere Mannschaft klar durch. Für die weiterhin abstiegsbedrohte Fünfte punkteten lediglich Schulz/La Rocca sowie Schäfergockel und Schulz.

2. Kreisklasse Gruppe B:
SV BW Herbram II – TTV Hövelhof V 9:4: Nach diesem wichtigen Sieg im Kellerduell hat der SV BW Herbram II wieder Aussicht auf Rettung und Klassenerhalt, während der TTV sich nach einem Jahr 2. Kreisklasse wohl auf den direkten Wiederabstieg einstellen muss. Nach dem 1:2-Doppelstart mussten die Gastgeber in den Einzeln nur zweimal gratulieren, und zwar den Spielern Voss und Frühling.
TV Geseke V – TuS Altenbeken 7:9: Das war gerade noch mal gut gegangen, denn der TVG konnte eine 7:5-Führung nicht ins Ziel bringen. So erhält sich der TuS die Chance auf den Aufstieg in die 1. Kreisklasse. Die Doppelsieger der spannenden Begegnung: Rinschede und Vassmer (TVG) sowie Richard Wiemers (TuS).
TTC Bad Lippspringe III – SC Borchen II 8:8: Ein weiterer Punkt im Kampf gegen den Abstieg für die SCB-Reserve. Ersatzverstärkt durch Peters siegten Körner und Peters in der Badestadt doppelt, für die Gastgeber schafften dies Mittelstädt, Huber und Fehmer.

Dieser Beitrag wurde unter Presse, Spielberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.