Erster Saisonsieg für TV Geseke III

Kreis Paderborn (cs). Die Konstellation an der Tabellenspitze der Tischtennis-Kreisliga bleibt unverändert: der TTV Salzkotten II führt mit zwei Punkten Vorsprung die Tabelle an von der DJK SSG Paderborn IV, auch diese Woche landeten beide Teams wieder hohe Siege gegen abstiegsbedrohte Mannschaften. So bleibt das Titelrennen sicher offen, bis beide Teams mit Heimvorteil für die DJK im direkten Duell aufeinander treffen. Keine andere Mannschaft macht sich noch Aufstiegshoffnungen, zumal SV BW Sande einen Punkt in Hövelhof abgab. Umgekehrt ist dieser Punkt ein weiterer Erfolg TTV Hövelhof II, der nun wohl nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben wird. Denn im äußerst spannenden Abstiegskampf der Liga konnte sonst nur noch der Tabellenletzte TV Geseke III punkten und erhält sich so die Minimalhoffnung auf den Klassenerhalt. Außer dem TVG sind der SC Wewer II, SV BW Etteln II, SV BW Herbram sowie der TuS Wewelsburg weiterhin arg bedroht.
In der 1. Kreisklasse Gruppe A ist der TTC Bad Lippspringe wieder zurück in der Erfolgsspur und auf direktem Wiederaufstiegskurs, dagegen gab in der Parallelgruppe der bisher verlustpunktfreie Spitzenreiter sensationell hoch mit 2:9 beim SC GW Paderborn IV beide Punkte ab und muss noch einmal um den Aufstieg zittern.

Die wichtigsten Spiele im Einzelnen:

Kreisliga:
TV Geseke III – TuS Wewelsburg 9:5: Der erste Saisonsieg für den Tabellenletzten aus Geseke. Dabei profitierten die Gastgeber vom Fehlen eines enorm wichtigen Spielers der Burgherren, dem sicheren Scorer Claus Stellbrink. Trotzdem hielt der TuS bis zum 5:5 gut mit, doch mit einer 4:0-Serie entschied der TVG das Match zu seinen Gunsten. Menge und Wibbe glänzten dabei mit Doppelsiegen, auf TuS-Seite Lorenz Günther.
TuS Bad Wünnenberg II – SC GW Paderborn II 7:9: Mit einem überraschenden Auswärtssieg zerstörten die Grün-Weißen die allerletzten Hoffnungen auf einen direkten Wiederaufstieg des zweiten Teams aus der Badestadt. In den Einzeln war die Begegnung mit 6:6 ausgeglichen, dabei punkteten Schöling (TuS) sowie Meier und Hanßen (GW) je zweimal. So gab die Doppelüberlegenheit der Grün-Weißen (3:1) letztendlich den Ausschlag für den Gesamtsieg.
TTV Hövelhof II – SV BW Sande 8:8: Nach dem Auswärtserfolg der letzten Woche auch zu Hause ein starker Auftritt des TTV gegen den Tabellendritten aus Sande. Dazu musste ein großer Rückstand (1:6) aufgeholt werden, doch eine geschlossene Manschaftsleistung (jeder Spieler ein Sieg) machte dies möglich. So blieb Heiko Kretschmann (SVS) einziger Doppelsieger des Abends.

1. Kreisklasse Gruppe A:
SV BW Benhausen – TuS Bad Wünnenberg III 5:9: Mit diesem fein erkämpften Auswärtssieg kann sich der TuS im Kellerduell etwas Luft verschaffen, jetzt muss die Konkurrenz erst mal nachziehen. Die Gastgeber hingegen sind weiter stark gefährdet, zumal auch Mitkonkurrent TTC Boke doppelt punkten konnte. Auch in dieser Gruppe bleibt der Abstiegskampf unglaublich spannend. Einziger Doppelsieger der Partie: Budde (TuS).
TTC Boke – SV VfL Lichtenau 9:5: Relativ locker putzte der TTC den Favoritenschreck aus Lichtenau, der in der Vorwoche noch den Spitzenreiter bezwungen hatte. Bereits in den Doppeln gingen die Gastgeber mit 2:1 in Führung, danach glänzten Ma. Rüsing, Kirchhelle und Krämmer (alle TTC) mit Doppelsiegen.
TTC Bad Lippspringe – DJK Delbrück 9:1: Ausgezeichnet erholt von der Niederlage in Lichtenau zeigten sich die Badestädter im Spitzenspiel der Gruppe. Die sicherlich nicht schwache DJK aus Delbrück hatte nicht den Hauch einer Chance, es reichte lediglich zum Ehrenpunkt durch Heinz Hötte.

2. Kreisklasse Gruppe A:
SC BW Ostenland II – SC Victoria Neuenbeken II 8:8: Immerhin ein Punkt für den abstiegsgefährdeten SCO gegen starke Beketäler. Die Gastgeber gingen sogar mit 4:1 in Führung, doch Punkt für Punkt kämpfte sich der SCV wieder heran und übernahm bei 7:8 sogar die Führung, so dass der SCO nach einem 3:2-Sieg im Abschlussdoppel erleichtert jubeln konnte. Die Spiel mit je zwei Einzelsiegen: R. Brune (SCO) und Mutz (SCV).
TTV Salzkotten IV – FC Stukenbrock II 9:0: Das Spitzenspiel der Gruppe war eine klare Angelegenheit für den TTV aus Salzkotten. Lediglich sechs Sätze konnte der bisherige Tabellendritte gewinnen, der FC Stukenbrock II fällt auf Platz fünf zurück.

Dieser Beitrag wurde unter Presse, Spielberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.