DJK Paderborn will Spitzenposition halten

Kampf  um Landesligameisterschaft verspricht Spannung pur

Nach einer mehr als fünfwöchigen Pause greifen auch die heimischen Tischtennisspieler wieder zum Schläger. Zum Rückrundenauftakt steht dabei das Spitzenspiel und Derby in der Landesliga zwischen dem TTV Salzkotten und TuRa Elsen im Mittelpunkt.

Herren-Verbandsliga

TTC Lengerich – DJK Paderborn (4:9)

Die Paderborner starten mit bisher nur einer Niederlage als Tabellenführer in die Rückrunde. Dass der Aufsteiger eine so glänzende Serie spielen würde hat selbst in den eigenen Reihen kaum jemand erwartet. „Jetzt wollen wir natürlich so lange wie möglich unsere Position halten und dann mal sehen was geht“, gibt sich Mannschaftskapitän Tobias Korff optimistisch und weiß auch, dass ein erneuter Aufstieg im Bereich des Möglichen ist. Zum Rückrundenauftakt wartet mit dem Gastspiel in Lengerich ein vermeintlich leichter Gegner, der allerdings noch Punkte für den Klassenerhalt benötigt.

Herren-Landesliga

TTV Salzkotten – TuRa Elsen (5:9)

Die Tabellensituation an der Spitze der Landesliga verspricht Spannung pur. Die ersten Mannschaften sind nur durch einen Zähler getrennt und auch Wewer, zwei Punkte hinter Platz drei, hat die Hoffnung auf Meisterschaft und Verbandsligaaufstieg noch nicht aufgegeben. Gleich am ersten Spieltag des neuen Jahres kommt es zu einer absoluten Spitzenbegegnung. Der Tabellendritte aus Salzkotten empfängt den Spitzenreiter aus Elsen. Für beide Teams kommt die Situation ein wenig überraschend. Die Sälzer, die als Aufsteiger auf ihren starken Nachwuchs bauen glaubten sich vor der Serie ebenso wenig in der Spitzengruppe wie die TuRa, die nach einem kleinen personellen Umbruch sich freiwillig aus der Verbandsliga zurückzog und sich erst wieder in der Landesliga etablieren wollte. Nun aber haben beide Mannschaften die Chance auf mehr; wer die größeren Chancen hat, wird sich nach dem immer spannenden Derby am Samstag zeigen. Anschlag: 18.30 Uhr, Turnhalle der Liboriusschule

LTV Lippstadt – DJK Paderborn II (6:9)

Beide Mannschaften sind Tabellennachbarn im scheinbar gesicherten Mittelfeld. Doch Vorsicht ist geboten. Der Verlierer dieser Partie muss seinen Blick auf jeden Fall noch auf die Relegationsplätze richten und darf sich nicht sicher sein den Klassenerhalt bereits in der Tasche zu haben. Bei den Gästen schlägt mit Michael Mascher eine neue Nummer eins auf. Bis dato agierte Mascher in der dritten Mannschaft in der Bezirksliga. „Michael agierte in der Bezirksliga überragend und wurde vom Verband daher zu Recht nach oben gesetzt“, so das Statement vom Paderborner Ingo Tschiersch. Eigentlich sollte dafür Stefan Brockmann in die dritte Mannschaft rücken. „Doch Stefan ist Mannschaftsführer, so dass ich eine Liga nach unten gehe“, so Tschiersch weiter, der sportlich fair seinen Platz zur Verfügung stellt.

Die Spiele SC Wewer 2000 – SV BW Eickelborn (9:3), Anschlag Samstag 18.30 Uhr Sporthalle Wewer, sowie das Mittelfeldduell  TuS Bad Wünnenberg – TTC Turflon Werl (9:7), Anschlag Sonntag 10.00 Uhr Turnhalle Bad Wünnenberg komplettieren den Spieltag aus heimischer Sicht. Bei Wewer spielt dabei in der Rückrunde Tobias Menke im oberen Paarkreuz, Sebastian Guhe geht für ihn in die Mitte herunter.

Bezirksebene

Am ersten Spieltag der Rückrunde kommt es zu folgenden Paarungen mit Beteiligung aus dem Tischtenniskreis Paderborn.

Herren-Bezirksliga

DJK Paderborn III– TTC Oelde (8:8)

TuRa Elsen II – SV Bergheim (1:9)

TTV Warburg – TV Geseke (8:8)

TTV Hövelhof – TuS Bad Driburg (4:9)

Herren-Bezirksklasse

TV Geseke II – SV RW Alfen (1:9)

TuS Bega 09 – TSV Schloß Neuhaus (6:9)

GW Paderborn – TuS Bad Driburg II (9:6)

TTC Borgentreich – SV Etteln (9:7)

Damen-Bezirksliga

TTV Hövelhof II – TTC Oelde (8:2)

TuS Bad Wünnenberg – TTV GW Daseburg (5:8)

Damen-Bezirksklasse

GW Paderborn – TSVE Bielefeld (8:4)

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.