TuS Bad Wünnenberg II kommt mit 0:9 unter die Räder

Kreis Paderborn (cs). Am letzten Spieltag der Hinrunde gab aus der oberen Tabellenhälfte der Tischtennis-Kreisliga nur der TuS Bad Wünnenberg II die Punkte ab, allerdings nicht ganz unerwartet beim Tabellenzweiten DJK SSG Paderborn IV. Nicht erwartet war dagegen die Höhe der Niederlage: mit 0:9 kam man doch arg unter die Räder. In der zweiten Tabellenhälfte gab es mal wieder keine Sieger, im absoluten Kellerduell trennten sich der TV Geseke III und der Aufsteiger SV BW Herbram mit 8:8. Für den TV Geseke bedeutet diese Remis den ersten Saisonpunkt, für Herbram ist es immerhin ein Auswärtspunkt, so können beide Teams dem Ergebnis etwas Positves abgewinnen. Weiterhin spannend bleibt der Abstiegskampf: zwischen dem Tabellensiebten und dem Elften liegen ganze zwei Punkte. Die letzte Herbstmeisterschaft wurde in der 2. Kreisklasse Gruppe B vergeben: mit einem 9:5-Erfolg über SV BW Etteln III sicherte sich der TuS Bad Wünnenberg IV diesen Titel.

Die Spiele im Einzelnen:

Kreisliga:
DJK SSG Paderborn IV – TuS Bad Wünnenberg II 9:0: Es war wie verhext: in den entscheidenden Momenten versagten den Badestädtern die Nerven. Der Gewinn von zehn Sätzen kann nicht darüber hinweg trösten.
SV BW Sande – SC Wewer II 9:1: Schwarze Woche für Wewer: nach der Heimniederlage der Ersten rutscht die Zweite immer tiefer in den Abstiegstrudel der Kreisliga, A. Gundlach gelang der Ehrenpunkt.
TV Geseke III – SV BW Herbram 8:8: Gerechtes Remis im Kellerduell, das aber beiden Teams nur begrenzt hilft. Die Besten: Wickenkamp und Driller (TVG) sowie Faber (SVH) mit je zwei Siegen.
SC GW Paderborn II – TTV Hövelhof II 9:3: Wie prophezeit reiste der TTV mit nur vier Spielern in die Paderstadt, so reichte es nur zur Ergebniskosmetik durch Wullenkord/Passon und Wullenkord (2).
TuS Wewelsburg – TTV Salzkotten II 3:9: Gegen den Herbstmeister hatte der Aufsteiger keine Siegchance. Die Gegenpunkte holten Stellbrink und Günther im Einzel und zusammen im Doppel.
SV BW Etteln II – TSV Schloß Neuhaus II 1:9: Gleich im ersten Doppel gelang dem Duo Wübbeke/Baumhögger (BWE) ein Sieg, der sich jedoch später als Ehrenpunkt heraus stellte.

1. Kreisklasse Gruppe A:
SC GW Paderborn III – TTC Boke 9:0: Boke nur zu viert und es reichte nicht einmal zu einem Satzgewinn.
SV BW Benhausen – FC Stukenbrock 2:9: Mit einem feinen Auswärtssieg schließt der FCS eine erfolgreiche Hinserie ab. Grobbel/Schwarzkopf und Engbert punkteten für die Gastgeber.
SV Heide Paderborn – TuS Bad Wünnenberg III 9:6: Nach diesem Arbeitssieg hat der SV Heide ein positives Punktekonto. Die Doppelsieger: Timmerberg und Schneider (SVH) sowie Budde (TuS).
SV VfL Lichtenau – SV RW Alfen II 9:6: Auch der VfL kämpft sich durch diesen feinen Sieg in die obere Tabellenhälfte. Doppelt punkteten Berlage (VfL) sowie Stohldreier und Nolte (RWA).
SC BW Ostenland – TTC Bad Lippspringe 2:9: Kantersieg für den bereits feststehenden Herbstmeister in Ostenland. Die beiden Sieger der Gastgeber erzielten Remm/Baumeister und Remm.
DJK Delbrück – TuRa Elsen IV 8:8: Enorm wertvoller Punkt für die TuRa und kleiner Rückschlag für die DJK. Mit Doppelsiegen glänzten Kiefer und H. Hötte (beide DJK).

2. Kreisklasse Gruppe A:
SC Wewer III – TTV Salzkotten IV 2:9: Auch Wewers Dritte verbessert das Wochenergebnis nicht, das wurde aber gegen den Spitzenreiter auch nicht erwartet. R. Kopatschek und Jana Lindner holten die beiden Siege.
TV Geseke IV – SV BW Sande II 9:7: Nach dieser knappen Niederlage weist Sandes Zweite überraschend ein negatives Punktekonto auf. Die Doppelsieger: Volmer und Koch (TVG) sowie Kreisel und Schmitz (SVS).
SC Victoria Neuenbeken II – SV BW Benhausen II 8:8: Gerechtes Remis im Nachbarduell, beide Teams können mit der Hinrunde zufrieden sein. Der SCV verspielte allerdings eine 7:2-Führung. Doppelsieger: Mutz (SCV) und Beier (SVB).
TTV Hövelhof IV – TuS Bad Wünnenberg V 9:2: Die Gäste nur zu viert, so sichert sich der TTV Platz zwei in der Tabelle. Wegener/Wenzel und Wenzel holten die Ehrenpunkte.
SC GW Paderborn VI – SC BW Ostenland II 9:4: Positives Punktekonto und obere Tabellenhälfte, die Grün-Weißen haben es geschafft. Für den SCO gab es nur drei Einzelsiege durch Presto (2) und M. Brune.
FC Stukenbrock II – TuS Wewelsburg II 9:2: Auch hier ein klarer Favoritenerfolg, A. Stellbrink/Fischer und A. Stellbrink gelangen die zwei Siege der Burgherren.

Dieser Beitrag wurde unter Presse, Spielberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.