SV RW Alfen II ist Meister der 2. Kreisklasse

Kreis Paderborn (cs). Mit den allerletzten vier Spielen ist die Saison 2009/10 auf Kreisebene endgültig abgeschlossen. Und diese Woche verlief besonders gut für den SV RW Alfen, dessen Zweite in einem überragenden Match den Meistertitel der 2. Kreisklasse gegen die bisher ungeschlagene DJK SSG Paderborn V erkämpfte. Aber auch bei der DJK SSG Paderborn gab es Grund zu feiern, denn die Sechste holte den Meistertitel der 3. Kreisklasse. TuRa Elsen III gewann die Relegation zur Kreisliga und ist somit erster Anwärter auf den Aufstieg in diese Klasse. Und Lippspringes Dritte schaffte den Aufstieg von der 3. in die 2. Kreisklasse, ihr genügte ein Auswärts-Remis beim TuS Bad Wünnenberg VI.

Die Spiele im Einzelnen:

Relegation Kreisliga:
TuRa Elsen III – GW Paderborn III 9:6:
Obwohl die Grün-Weißen nichts mehr erreichen konnten, lieferten sie noch einmal ein großes Match. Doch Punkt um Punkt zog der Favorit davon. Nach 2:1 in den Anfangsdoppeln ging auch die erste Einzelrunde knapp an die TuRa: Kober, Berendes, D. Lüke und Freitag punkteten. Dieser Drei-Siege-Vorsprung wurde durch Berendes, Freitag und Meilwes über die Ziellinie gebracht, Thurau punktete doppelt für die Gäste. Es bleibt zu hoffen, dass auch tatsächlich für die TuRa ein freier Platz in der Kreisliga entsteht.

Meister der 2. Kreisklasse:

SV RW Alfen II – DJK SSG Paderborn V 9:6:
Die mit einer „weißen Weste“ durch die reguläre Saison marschierten Jugendkraftler mussten erstmals gratulieren. Dabei war der Start mit 3:0 in den Anfangsdoppeln für die DJK noch verheißungsvoll. Doch lediglich drei Einzelsiege durch Köhler (2) und Schilberg bescherten dem SV RW Alfen die Meisterurkunde. Sollte jetzt noch Alfens Erste in den Bezirk aufsteigen, ist für die Rot-Weißen die Saison perfekt.

Meister der 3. Kreisklasse:
TTV Hövelhof V – DJK SSG Paderborn VI 7:9:
Auch Hövelhofs Fünfte lieferte noch einmal ein großes Match, obwohl auch hier von vornherein keine Aussicht mehr auf den Titel bestand. Einem 2:1-Doppelstart folgte jedoch eine missglückte Einzelrunde, in der nur das untere Paarkreuz mit Passon und Bonensteffen punktete. Dank einer ausgeglichenen zweiten Runde kam es zum Abschlussdoppel, in dem Klerx/Stupeler mit 3:1 für die DJK den Meistertitel perfekt machten. Die Doppelsieger: Klahold, Klerx und Schwarzer (DJK) sowie Passon und Bonensteffen (TTV).

Vierter Aufsteiger aus der 3. Kreisklasse:
TuS Bad Wünnenberg VI – TTC Bad Lippspringe III 8:8:
Mit einem mehr als verdienten Remis (28:34 Sätze) sichert sich der TTC einen Platz in der 2. Kreisklasse. Da Match wogte bei Zwischenständen von 1:2, 4:2, 4:6, 7:6 und 7:8 hin und her und hatte so auch keinen Sieger verdient. Je zweimal in den Einzeln punkteten Kröger und Lesen (TuS) sowie Sahuillo Garcia und Wille (TTC).

Dieser Beitrag wurde unter Presse, Spielberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.