Hövelhof zieht Damen-Oberligamannschaft zurück

Christiane Thöne wechselt nach Schloß Holte

Auch in dieser Woche standen zwei Relegationsspiele auf dem Programm. Während GW Paderborn den Traum vom Bezirksligaabstieg wohl zu den Akten legen kann, hat die Reserve des TuS Bad Wünnenberg zumindest ihre minimalen Chancen auf ein weiteres Jahr in der Bezirksklasse gewahrt. Unterdessen verzichtet DJK Paderborn III auf das letzte Entscheidungsspiel der Bezirksqualifikanten auf den Landesligaaufstieg und ist nun zehnter Anwärter für freie Plätze in der Landesliga, so dass sie mit hoher Wahrscheinlichkeit auch in der nächsten Serie in der Bezirksklasse spielen werden. Damen-Oberligist TTV Hövelhof II vermeldete den Rückzug aus der Oberliga, da neben Tabea Meier auch Christiane Thöne den Verein verlassen wird. Thöne wechselt zum Nachbarn nach Schloß Holte und schlägt nun dort in der Oberliga auf.

Aufstiegsspiel zur Bezirksliga

TTC Mennighüffen II – GW Paderborn 9:0

Nachdem die Paderborner alle drei Doppel im Entscheidungssatz verloren haben, war bereits eine Vorentscheidung gefallen  und Mennighüffen spielte sich in einen Lauf. Im Folgenden konnten die Gäste, wo Maik Hecht für Asrath spielte, nur noch vier Sätze gewinnen. Am kommenden Freitag empfangen die Paderborner nun den SV Gadderbaum zu ihrem letzten Spiel in dieser Saison und wissen danach welchen Anwärterplatz sie belegen. Ein Aufstieg in die Bezirksliga ist aber in jeden Fall sehr unwahrscheinlich.

Aufstiegsspiel zur Bezirksliga

TuS Bad Wünnenberg II – SV Teutonia Ossendorf 9:5

Mit diesem Sieg halten sich die Gastgeber zumindest alle Optionen auf ein weiteres Jahr in der Bezirksklasse offen. Wie gut die Chancen aber wirklich stehen, wissen sie erst nach dem letzten Spiel in dieser Gruppe, wo am kommenden Freitag Ossendorf den SV Alfen empfängt. Überragend in diesem Spiel war das mittlere Paarkreuz, die Gebrüder Wolfgang und Markus Schöling, mit vier Punkten, sowie Münstermann, der ebenfalls doppelt scorte. Die restlichen Zähler verbuchten Liebing, Liebing/W. Schöling und M. Schöling/Budde.

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.