Freud und Leid in Bad Wünnenberg

Salzkotten schafft Landesligaaufstieg

Am letzten Spieltag der Tischtennissaison schaffte Landesligist TuS Bad Wünnenberg mit einem fulminanten Erfolg beim direkten Konkurrenten in Hamm den Klassenerhalt. Den Aufstieg in die Landesliga gelang dem TTV Salzkotten. Noch Chancen hat die dritte Mannschaft von DJK Paderborn, die in einem Entscheidungsspiel auf den TSV Hahlen aus dem Kreis Minden trifft. Den direkten Klassenerhalt verpassten hingegen die Bezirksklasse-Reserve aus Bad Wünnenberg. In einer Relegationsrunde der drei Bezirksklassenzehnten zusammen mit sieben Kreisligazweiten, darunter auch der SV Alfen, haben sie doch noch die Chance auf den Klassenerhalt. Doch es wird ein steiniger Weg, denn derzeit sind für die zehn Teams nur zwei Plätze frei.

Herren-Verbandsliga

TuS Bexterhagen – TuRa Elsen 0:9

Der Absteiger ist zum letzten Spiel nicht angetreten. Somit brauchte Elsen die Reise nicht antreten und belegt in der Endabrechnung sogar den sechsten Platz, da sie im direkten Vergleich vier punktgleicher Mannschaften die mit Abstand beste Bilanz vorweisen können.

Herren-Landesliga

CVJM Hamm – TuS Bad Wünnenberg 3:9

Nach diesem grandiosen Erfolg und der gleichzeitigen Niederlage von Langenberg haben die Badestädter den direkten Klassenerhalt geschafft. „Dank unserer starken Rückrunde haben wir uns das auch verdiente“, freute sich Mannschaftskapitän Dirk Gerlach. Gerlach war es auch, der zusammen mit seinem Doppelpartner Thomas Liebing für den Grundstein des Sieges sorgte. Zusammen erspielten diese beiden fünf Punkte. Die weiteren Punkte für die Gäste, bei denen N. Liebing für Dirkes spielte, holten Blome (2), Busch und Franke.

TVE Langenberg – DJK Paderborn I 2:9

Die Paderborner bleiben damit ungeschlagen und schicken die Gastgeber in die Relegation. Nach den drei erfolgreichen Doppeln siegten noch Seidel (2), Korff, Wünnemann, Dingemans und Brockmann.

TV Geseke – LTV Lippstadt 0:9

Zum Abschluss kassierte der Absteiger die Höchststrafe. Dabei traten sie allerdings mit drei Ersatzspielern an. Dresbur, Schmidt und Koch spielten für Adams, Ortmann und Di Rella. Gerade einmal sechs Sätze blieben beim TVG.

TV Soest – DJK Paderborn II 9:0

Die Paderborner Reserve ist in Soest nicht angetreten und rutschte somit auf den vierten Platz zurück.

Herren-Bezirksliga

TuRa Elsen II – DJK Paderborn III 9:4

Trotz der Niederlage reichte es für die Gäste, bei denen Klerx, Stupeler und Burmann aus der sechsten Mannschaft Ersatz gespielt haben, am Ende zum dritten Platz, der zu einem Entscheidungsspiel um den Aufstieg gegen den TSV Hahlen als Dritter der anderen Gruppe berechtigt. Die Punkte holten Kleine/Schwarzer (gegen Brüggemeier/Eusterholz), Schwarzer (gegen Eusterholz und Brüggemeier) und Kleine (gegen Lüke). Beim Gastgeber überzeugte Norbert Meyer mit zwei Einzelsiegen.

TTV Hövelhof – TTV Warburg 9:7

Mit diesem Sieg in einem spannenden und umkämpften Spiel hat sich Hövelhof endgültig gerettet. Die Warburger rutschen dadurch noch auf den fünften Platz ab und haben keine Aufstiegschance in die Landesliga mehr. Aus einer geschlossenen Mannschaft ragten Bugenhagen und Runte mit Doppelsiegen heraus. Die weiteren Punkte erspielten Niederschäfer, Koors, Niederschäfer/Runte, Ringkamp/ Koors, sowie das Schlussdoppel Bugenhagen/Lebedev.

TuS RW Peckelsheim – TTV Salzkotten 1:9

Damit ist Salzkotten in die Landesliga aufgestiegen und macht den Doppelaufstieg des Kreises Paderborn perfekt. Der Bezirksklassenabsteiger machte es den Sälzern dabei recht einfach und trat mit drei Ersatzspielern an. Bei den Gästen spielte Jonas Bormann für Grezlik und gab zusammen mit Wibbe im Doppel den einzigen Zähler ab.

SC Wiedenbrück – TSV Schloß Neuhaus 9:1

Damit sind die Schloßherren ohne jeglichen Sieg in die Bezirksklasse abgestiegen. In Wiedenbrück reichte es gerade einmal zu sieben Satzgewinnen, doch für Wiedenbrück kommt dieser Sieg zu spät, da sie nun in die Relegation müssen. Den Ehrenpunkt holte Kroker.

TTSG Rietberg-Neuenkirchen – SC Wewer 2000 9:6

Zum Abschluss der Saison kassierte der Landesligaaufsteiger die insgesamt vierte Saisonniederlage. Die Punkte holten dabei Marx (2), Guhe/Marx, Guhe, Kirsch und Brandenburger.

Herren-Bezirksklasse

SV Bergheim II – TuS Bad Wünnenberg II 9:4

Nach dieser Niederlage muss Bad Wünnenberg in die Relegation und auch für viele Paderborner Vereine auf Kreisebene ist weiter zittern angesagt. Zehn Teams spielen nun um derzeit zwei freie Plätze in den Bezirksklassen. Ergebniskosmetik betrieben M. Schöling/Budde, W. Schöling, M. Schöling und Münstermann.

TSV Schloß Neuhaus II – DJK Adler Brakel II 4:9

Mit einer Niederlage verabschiedet sich die Neuhäuser Reserve in die Kreisliga. Wieder einmal war eine gewisse Aufstellungslotterie zu erkennen, so dass Sören Erig aus der vierten Mannschaft Ersatz spielen musste. Die Punkte holten M. Schlichting/Kürpick, M. Schlichting, C. Schlichting und Tipp.

SV Diestelbruch/Mosebeck – SV Etteln 9:4

Nach einem 0:8-Rückstand konnten die Gäste, wo Budde für Fox spielte, nur noch Ergebniskosmetik betreiben. Voss, Walter, M. Stolte und A.Stolte gewannen die nachfolgenden Einzel, so dass Etteln am Ende den fünften Tabellenplatz belegt.

FC Bühne – GW Paderborn 3:9

Mit dem insgesamt 13. Saisonsieg beendeten die Paderborner die Serie auf einem starken dritten Platz und haben nun noch die Möglichkeit an einer Aufstiegsrunde zur Anwartschaft der Reihenfolge der freien Plätze drei bis fünf teilzunehmen. Für die Punkte zeichneten Ranta (2), Wenzel (2), Asrath, Altmiks, Jahn, Hilsmann und Altmiks/Jahn verantwortlich.

DJK BW Avenwedde – TTV Hövelhof II 9:3

Bei der insgesamt 19. Saisonniederlage verkaufte sich Hövelhof noch einmal recht achtbar und konnte immerhin 19 Sätze gewinnen, so dass die Niederlage am Ende deutlich zu hoch ausfiel. Für die Zähler zeichneten Wullenkord, Meiwes und Petrikowski verantwortlich.

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.