Elsen kann mit Sieg in Hiltrup Klassenerhalt fast perfekt machen

Hövelhof macht Kampf um Bezirksligaplatz zehn nach Sieg in Wiedenbrück wieder spannend

(kroc) Im Blickpunkt der Spiele an diesem Wochenende steht das vermeintliche Abstiegsendspiel der Verbandsliga-Herren von TuRa Elsen im Münsterland, die mit einem Sieg den Klassenerhalt so gut wie gesichert hätten. Aber auch in vielen anderen Spielklassen rücken die Entscheidungen immer näher. So kämpft Landesligist TuS Bad Wünnenberg noch um wichtige Zähler im Abstiegskampf, während in der Herren-Bezirksliga die Fragen nach den Plätzen zwei und drei, sowie Relegationsplatz zehn noch nicht entschieden ist. Einen Big Point im Kmapf um eben diesen Rang zehn landete der TTV Hövelhof mit dem 9:7-Erfolg im Nachholspiel beim SC Wiedenbrück. Damit haben neben diesen beiden Teams und Elsen II nun drei Mannschaften 16 Zähler auf dem Konto und kämpfen darum die abstiegsrunde zu vermeiden. Bei den Hövelhofern glänzten Bugenhagen/Lebedev, Bugenhagen und Niederschäfer mit Doppelsiegen. Die weiteren Punkte holten Ringkamp, Runte und Koors (spielte für Petrikowski). In der Damen-Bezirksliga beendete der TuS Bad Wünnenberg die Saison mit einem feinen 8:6-Sieg beim TTC Oelde. Hier punkteten C. Kersting (2), A. Kersting (2), Reichberg (2), Söntgen und Kersting/Kersting.

Herren-Verbandsliga

TuS Hiltrup II – TuRa Elsen (9:3)

Zum vermutlich vorentscheidenden Spiel reist die TuRa am Sonntag Vormittag in den Münsteraner Vorort. Elsen liegt drei Spieltage vor Serienende zwei Zähler vor Hiltrup, die den Relegationsplatz zehn belegen. Mit einem Sieg können sie also einen Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt machen, selbst bei einem Unentschieden haben sie weiter aller beste Karten, einzig eine Niederlage sollten sie tunlichst vermeiden, denn dann wäre noch einmal das große Zittern angesagt.

Herren-Landesliga

TV Geseke – DJK Paderborn II (4:9)

Das vorletzte Kreisderby für Geseke bevor es wieder zurück in die Bezirksliga geht. Unwahrscheinlich, dass sie gerade hier ihren ersten Sieg landen können, denn die Paderborner Reserve gehört als Tabellenvierter zu den spielstärksten Teams der Liga. Anschlag: Samstag, 17.00 Uhr, Kleine Turnhalle Schulzentrum West

TTC turflon Werl – TuS Bad Wünnenberg (4:9)

Spannenden Situation im Abstiegskampf, zwischen den Plätzen sieben bis elf liegen gerade einmal drei Punkte und mittendrin die beiden Kontrahenten von diesem Spieltag. Doch nur die Plätze bis Rang neun garantieren den sicheren Klassenerhalt. Mit einer Wiederholung des Hinspielsieges würde Bad Wünnenberg nicht nur an Werl vorbeiziehen, sondern hätte auch eine sehr gute Ausgangsposition für die beiden letzten Partien erspielt.

CVJM Hamm – DJK Paderborn I (1:9)

Auch nach den Aufstiegsfeierlichkeiten wollen die Gäste ihre letzten Spiele ungeschlagen überstehen. Für den Gastgeber wird die Situation im Abstiegskampf bei einer Niederlage immer bedrohlicher, so dass DJK so ganz nebenbei wertvolle Schützenhilfe für einige Teams, darunter auch Bad Wünnenberg, leisten kann.

Herren-Bezirksliga

Während mit dem SC Wewer 2000 der erste Aufsteiger, sowie mit Peckelsheim und Schloß Neuhaus die beiden direkten Absteiger bereits feststehen, ist der Kampf um die anderen wichtigen Plätze noch voll im Gange. Gesucht werden noch der zweite direkte Aufsteiger, sowie ein Teilnehmer an Aufstiegsspielen, sowie der Teilnehmer an der Abstiegsrunde und mittendrin sind in allen Fragen noch Teilnehmer aus dem Kreis Paderborn; Salzkotten und DJK Paderborn III schielen in Richtung Landesliga, während Elsen II und Hövelhof Platz zehn vermeiden wollen. Die Spiele in der Übersicht:

TTV Hövelhof – DJK Paderborn III (2:9)

Tura Elsen II – SC Wiedenbrück (7:9)

TTV Salzkotten – SV Bergheim (9:5)

TuS RW Peckelsheim – SC Wewer 2000 (4:9)

Herren-Bezirksklasse

In der Gruppe drei kann dem TSV Schloß Neuhaus II nur noch ein echtes Tischtenniswunder vor dem Abstieg in die Kreisliga retten. Viel spannender erscheint mittlerweile die Frage ob der TuS Bad Wünnenberg II den TuS Bad Driburg II noch abfangen und damit den Relegationsplatz zehn verlassen kann. Hier alle Spiele vom Wochenende im Überblick:

TuS Bad Wünnenberg II – SV Diestelbruch/Mosebeck (7:9)

SV Bergheim II – GW Paderborn (9:5)

FC Bühne – TSV Schloß Neuhaus II (9:6)

TTC Borgentreich – SV Etteln (9:5)

TVE Langenberg II – TTV Hövelhof II (8:8)

Damen-Bezirksklasse

TTV Hövelhof III – TTC Lemgo-Laubke (8:5)

Die einzige Damen-Mannschaft, die noch ein Spiel absolvieren muss ist der Bezirksligaaufsteiger aus Hövelhof. Hier geht es noch darum, dass die Sennedamen ihre bereits feststehende Meisterschaft auch ungeschlagen feiern können.

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.