DJK Paderborn sichert sich Meisterschaft und Verbandsligaaufstieg

SC Wewer 2000 steigt ohne Quosbarth in die Landesliga auf

Bereits drei Spieltage vor Saisonende konnte Landesligist DJK Paderborn mit einem Sieg über den Verfolger aus Avenwedde die Meisterschaft und damit auch die Rückkehr in die Verbandsliga perfekt machen. Ebenfalls perfekt ist der Durchmarsch vom SC Wewer 2000 in die Landesliga. Nach dem Derbysieg gegen Salzkotten können sie nicht mehr von einem der ersten beiden Aufstiegsplätze verdrängt werden. Allerdings wird Oliver Quosbarth sowohl in dieser Saison, als auch in der nächsten Serie, kein Spiel mehr für Wewer bestreiten.

Herren-Verbandsliga

TuRa Elsen – Fortuna Walstedde 8:8

Nach dieser Punkteteilung liegt die TuRa zwei Zähler vor Hiltrup II, die den Relegationsplatz belegen. Nächste Woche geht es dann zum vorentscheidenden Spiel nach Hiltrup. Gegen Walstedde glänzten Hessel/Maiwald, Ahlemeyer und Fleischer mit Doppelsiegen. Die weiteren Punkte holten Jürgens und B. Lüke (spielte für Grund).

Herren-Landesliga

DJK Paderborn I – DJK BW Avenwedde 9:6

Mit diesem Erfolg gegen den direkten Verfolger sicherten sich die Paderborner bisher ungeschlagen die Meisterschaft und damit auch die Rückkehr in die Verbandsliga. Rund 60 Zuschauer sahen eine geschlossene Mannschafsleistung, aus der das mittlere Paarkreuz mit Wünnemann und Dingemans mit vier Einzelsiegen herausragte. Die weiteren Punkte zum vielumjubelten Sieg holten Seidel, Brockmann, Tschiersch, Korff/Wünnemann und Dingemans/Brockmann.

TuS Bad Wünnenberg – SV Spexard 9:7

In einem spannenden und umkämpften Spiel waren die Gastgeber zwar am Ende zwei Bälle schlechter, doch unter dem Strich konnten sie zwei Punkte auf der Habenseite verbuchen und schieben sich im spannenden Abstiegskampf wieder auf Platz neun vor, der den sicheren Klassenerhalt bedeutet. Die Punkte holten Liebing (2), Gerlach, Blome, Busch, Dierkes, Franke, Busch/Dierkes und das Schlussdoppel Gerlach/Liebing.

DJK Paderborn II – CVJM Hamm 6:9

Vollkommen überraschend unterlagen die Paderborner, bei denen Kleine für Gaukstern spielte, dem Abstiegskandidaten aus Hamm, der sich damit wieder berechtigte Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen darf. Für die Punkte der Jugendkraftler sorgten Ahlemeyer (2), Toppke (2), Kuhlmann und Klahold/Kuhlmann.

TVE Langenberg – TV Geseke 9:3

Erneut gelang es dem TVG, wo Abteilungsleiter Wolfgang Schmidt für Schniedermeier spielte, nicht den ersten Sieg einzufahren. Bei insgesamt zwölf gewonnenen Sätzen holten Adams, Bronstering und Schröter die Ehrenpunkte.

Herren-Bezirksliga

SC Wewer 2000 – TTV Salzkotten 9:4

Die Ergebnisübersicht: Guhe/Marx – Schmidt/Schwertfeger 3:1, Kirsch/Kopatschek – Gründken/Wibbe 1:3, Justen/Bokel – Wantzelius/Neumann 1:3, Guhe – Wibbe 3:1, Marx – Gründken 3:0, Kirsch – Wantzelius 3:0, Justen – Schmidt 3:2, Bokel – Neumann 3:2, Kopatschek – Schwertfeger 1:3, Guhe – Gründken 2:3, Marx – Wibbe 3:0, Kirsch – Schmidt 3:1, Justen – Wantzelius 3:1

DJK Paderborn III – TTSG Rietberg-Neuenkirchen 6:9

Etwas überraschend verloren die Paderborner dieses Spiel und mussten einen Rückschlag im Kampf um den dritten Rang hinnehmen. Allerdings mussten sie auch auf Imiolek, Meyerhoff und Freitag (für sie spielten Meyer/Suchart und Franz) verzichten. Die Punkte erspielten Schwarzer (2), Altrogge, Kleine, Suchart und Kleine/

Schwarzer.

TSV Schloß Neuhaus – TTSV Schloß Holte-Sende II 4:9

Auch in ihrem drittletzten Spiel blieb den Schloßherren der erste Sieg verwehrt. Ergebniskosmetik betrieben Joachim/Kroker, Schütte, Struck und Kroker.

SV Bergheim – TuRa Elsen 8:8

Wichtiger Punkt für die TuRa im Kampf um den Relegationsplatz zehn. Damit erhöhen si den Druck auf den TTV Hövelhof, der derzeit diesen Platz belegt. Dabei glänzten Eusterholz und Rothe mit Doppelsiegen. Weiter punkteten noch Lüke/Isermann, Lüke, Brüggemeier, sowie das Schlussdoppel Meyer/Rothe.

Herren-Bezirksklasse

TuS Bad Wünnenberg II – TuS Bega 09 9:5

Damit haben die Gastgeber den direkten Abstieg so gut wie vermieden und haben wieder berechtigte Hoffnungen den Relegationsplatz doch noch verlassen zu können. Liebing und Münstermann überzeugten mit Doppelsiegen. Die weiteren Zähler erspielten Liebing/W. Schöling, M. Schöling/Budde, Sticht, W. Schöling und M. Schöling.

GW Paderborn – TuS Bad Driburg II 8:8

In einem spannenden und packenden Spiel waren die Gastgeber am Ende einen Satz besser und zwei Bälle schlechter, so dass unter dem Strich eine gerechte Punkteteilung stand. Bei den Grün Weißen glänzten Asarth und Altmiks je zwei Siegen. Die weiteren Zähler verbuchten Ranta/Hilsmann, Altmiks/Schütt (spielte für Jahn), Hilsmann und Schütt.

SV Etteln – FC Bühne 9:1

Gegen den Absteiger gab Etteln, wo Budde und Wübbeke in den Einzeln für Voss und Fox spielten, insgesamt nur elf Sätze ab. Fox trat aber zumindest im Doppel an und war dort zusammen mit Matthias Stolte erfolgreich. Dessen Bruder Ansgar verlor sein Einzel und sorgte so für den Ehrenpunkt der Gäste.

TSV Schloß Neuhaus II – SV Bergheim II 5:9

Die Gastgeber verpassten eine Überraschung und müssen daher in den letzten drei Spielen noch fünf Zähler mehr holen als Bad Wünnenberg II, um doch noch den Relegationsplatz zu erreichen. In dieser Partie siegten C. Schlichting, Reineke, Tipp, S. Struck (spielte für M. Schlichting) und Tipp/S. Struck.

TTV Hövelhof II – SV Gadderbaum 1:9

Damit sind der letzte Platz und der Abstieg in die Kreisliga nun auch rechnerisch besiegelt. Bei insgesamt zehn gewonnenen Sätzen holte Jörn Petrikowski den Ehrenpunkt.

Damen-Oberliga

TTV Hövelhof II – TuS Uentrop III 8:3

Im vorgezogenen Spiel vom letzten Spieltag sicherten sich die Sennedamen endgültig den zweiten Platz. Für die Punkte sorgten Thöpne (2), Graute (2), Meier (2), Franke (spielte für Mürhoff) und Thöne/Graute.

LTV Lippstadt – TTV Hövelhof II 1:8

Insgesamt 13 Sätze verloren die Hövelhoferinnen in ihrem vorerst letzten Saisonspiel- Lediglich das Doppel Meier/Franke musste ihren Gegnerinnen gratulieren. Ob Hövelhof aber an der Aufstiegsrunde der Tabellenzweiten zur Regionalliga teilnehmen wird ließ Spitzenspielerin Christiane Thöne noch offen. Thöne war es auch, die in der Rückserie mit 24:1 die beste Bilanz der Liga spielte.

Damen-Bezirksliga

TuS Bad Wünnenberg – TTSV Schloß Holte-Sende II 6:8

Trotz der Niederlage habe die Badestädter Damen den Klassenerhalt bereits definitiv gesichert, da sie gegenüber Mastholte und Lette den besseren direkten Vergleich haben. Je zwei Einzelsiege gelangen in dieser Partie c. Kersting, A. Kersting und Reichberg.

Damen-Bezirksklasse

TuS RW Peckelsheim – GW Paderborn 8:4

Die Paderbornerinnen traten in ihrem letzten Saisonspiel nur zu Dritt an und beenden die Serie nach dieser Niederlage mit einem ausgeglichenen Punktekonto. Die Zähler holten Taake (2), Grieger und Taake/Grieger.

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.