DJK Paderborn kann Verbandsligaaufstieg perfekt machen

Wewer und Salzkotten vor Showdown auf dem Weg in die Landesliga

In der Herren- Landesliga kann Spitzenreiter DJK Paderborn mit einem Heimsieg gegen seinen Verfolger aus Avenwedde die Meisterschaft und damit auch die Rückkehr in die Verbandsliga perfekt machen. Eine Liga tiefer in der Bezirksliga bestreiten Wewer und Salzkotten das absolute Spitzenspiel, sind allerdings beide auf dem besten Wege in die Landesliga. Dort soll dann für Salzkotten auch Julian Adams aufschlagen, der noch für den TV Geseke spielt. Unterdessen verpasste der TSV Schloß Neuhaus in der Bezirksliga seinen zweiten Punktgewinn nur hauchdünn. In einem vorgezogenen Spiel verloren sie bei der TTSG Rietberg-Neuenkirchen mit 7:9. Die Punkte holten Hahn (2), Joachim/Kroker, Joachim, Neisemeier, Struck und Kroker.

Herren-Verbandsliga

TuRa Elsen – Fortuna Walstedde (4:9)

Zwar liegt die TuRa vier Spieltage vor dem Saisonende drei Zähler vor dem Relegationsplatz, da aber Hiltrup II an diesem Wochenende gegen das Tabellenschlusslicht Burgsteinfurt II vor einer vermeintlich leichten Aufgabe steht, ist der Klassenverbleib keineswegs gesichert.  Um auf Nummer sicher zu gehen benötigen sie noch den einen oder anderen Zähler. Vielleicht ja schon im Heimspiel gegen Walstedde, für die es um nichts mehr geht. Anschlag: Samstag, 18.30 Uhr, Turnhalle der Dionysiusschule.

Herren-Landesliga

DJK Paderborn I – DJK BW Avenwedde (9:5)

Das absolute Spitzenspiel steigt am Samstag ab 18.30 Uhr in der Turnhalle der Paderborner Elisabethschule. Aber der Tabellenzweite aus dem Tischtenniskreis Wiedenbrück hat eigentlich nur noch theoretische Chancen die Paderborner von der Tabellenspitze zu verdrängen und ihren Wiederaufstieg in die Verbandsliga zu verhindern. Mit einem Sieg an diesem Spieltag kann das Team aus dem Paderborner Süden die Meisterschaft und den Aufstieg perfekt machen.

TuS Bad Wünnenberg – SV Spexard (9:6)

Momentan scheint es so, als dürfte sich der Aufsteiger auf eine Verlängerung der Saison einstellen. Ein erneuter Sieg gegen Spexard würde allerdings die Chance auf den direkten Klassenerhalt Aufrecht erhalten.  Ganz neben bei hoffen sie dann vielleicht noch auf Schützenhilfe aus Geseke, die beim Wünnenberger Konkurrenten in Langenberg antreten. Anschlag: Sonntag, 10.00 Uhr Turnhalle Bad Wünnenberg

DJK Paderborn II – CVJM Hamm (9:7)

Neben der Sicherung des eigenen dritten Tabellenplatzes können die Paderborner auch Schützenhilfe für Bad Wünnenberg geben, schließlich ist Hamm die Mannschaft die den ersten direkten Abstiegsplatz belegt und sich immer noch Hoffnungen macht diesen zu verlassen. Anschlag: Samstag, 18.30 Uhr, Elisabethschule.

TVE Langenberg – TV Geseke (9:5)

Die Gäste hoffen noch immer auf den ersten Saisonsieg. Aber die Gastgeber werden diesen keinesfalls verschenken, da sie noch jeden Zähler im Abstiegskampf benötigen und mit einem Erfolg einen großen Schritt dorthin machen können. Unterdessen wurde bekannt, dass der Geseker Spitzenspieler Julian Adams den Verein am Saisonende in Richtung TTV Salzkotten verlassen wird.

Herren-Bezirksliga

Im Blickpunkt der Spiele in der Bezirksliga steht das absolute Spitzenspiel zwischen Wewer und Salzkotten am Samstag um 18.00 Uhr. Beide Teams sind auf dem besten Weg in die Landesliga. Während Wewer mit einem Heimsieg die Meisterschaft und den Aufstieg so gut wie perfekt machen kann, müssten die Sälzer in diesem Fall noch ein wenig zittern, haben aber weiter beste Chancen und alles in der eigenen Hand. Die Spiele in der Übersicht:

SC Wewer 2000 – TTV Salzkotten (7:9)

DJK Paderborn III – TTSG Rietberg-Neuenkirchen (5:9)

TSV Schloß Neuhaus – TTSV Schloß Holte-Sende II (3:9)

SV Bergheim – TuRa Elsen II (6:9)

Das Spiel Wiedenbrück gegen Hövelhof ist in die nächste Woche verlegt worden.

Herren-Bezirksklasse

In den beiden Bezirksklassenstaffeln greifen an diesem Wochenende alle Mannschaften aus dem Kreis Paderborn zum Schläger. Mit dem TTV Hövelhof II und einem Team aus der Staffel drei gibt es in dieser Saison mindestens zwei Absteiger in die Paderborner Kreisliga zu geben. Dieser Umstand wirkt sich dann auch noch negativ in den einzelnen Spielklassen auf Kreisebene aus, da es dort zu einem vermehrten Abstieg kommen wird. Da aber eben in dieser besagten Gruppe drei die Mannschaften vom TuS Bad Wünnenberg II und dem TSV Schloß Neuhaus II zwei Paderborner Teams um direkten Abstiegsplatz und Relegationsplatz kämpfen, könnte es noch einen dritten Absteiger geben, der einen noch größeren Abstieg in den Spielklassen auf Kreisebene zur Folge hätte.

TuS Bad Wünnenberg II – TuS Bega 09 (4:9)

GW Paderborn – TuS Bad Driburg II (8:8)

TSV Schloß Neuhaus II – SV Bergheim II (4:9)

SV Etteln – FC Bühne (9:3)

TTV Hövelhof II – SV Gadderbaum (1:9)

Damen-Oberliga

LTV Lippstadt – TTV Hövelhof II (1:8)

Den Sennedamen fehlt noch ein Erfolg aus zwei Spielen um den zweiten Tabellenplatz unter Dach und Fach zu bringen. Diesen möchten sie beim Abstiegskandidaten in Lippstadt holen. Aber die Gastgeber dürfen keinesfalls auf die leichte Schulter genommen werden, benötigen sie jedoch noch jeden Zähler um die Klasse zu sichern.

In den Damen Spielklassen auf Bezirksebene kommt es an diesem Wochenende zu folgenden Paarungen: Während die Damen vom TTV Hövelhof III ihr Spiel schon absolviert haben, bestreitet GW Paderborn an diesem Wochenende bereits ihren letzten Spieltag.

Damen-Bezirksliga

TuS Bad Wünnenberg – TTSV Schloß Holte-Sende II (6:8)

Damen-Bezirksklasse

TuS RW Peckelsheim – GW Paderborn (6:8)

 

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.