Elsen gelingt wichtiger Sieg im Abstiegskampf

Wewer baut Vorsprung aus – Salzkotten muss wieder zittern

In der Herren-Verbandsliga gelang TuRa Elsen ein nicht unbedingt erwarteter Erfolg im Abstiegskampf, nach welchem sie aber nun besten Karten auf den Klassenerhalt haben. Eine Liga tiefer kassierte Spitzenreiter DJK Paderborn den insgesamt zweiten Punktverlust, den sie aber verschmerzen können. In der Bezirksliga wird der Kampf um den zweiten direkten Aufstiegsplatz doch wieder spannend, da der TTV Salzkotten nach der erneuten Niederlage nur noch drei Zähler Vorsprung auf ein Trio bestehend aus DJK Paderborn III, Warburg und Schloß Holte-Sende II hat.

Herren-Verbandsliga

TTC Rahden – TuRa Elsen 5:9

Nach diesem nicht zwingend einkalkulierten Erfolg hat die TuRa nun sehr gute Chancen auf den Klassenerhalt in der Verbandsliga. Hessel, Maiwald und Jürgens glänzten dabei mit Doppelsiegen. Die restlichen Zähler wurden durch Hessel/Grund, Ahlemeyer und Grund hinzugefügt.

Herren-Landesliga

TuS Bad Wünnenberg – LTV Lippstadt 9:5

Mit dem dritten Sieg in der Rückrunde unterstreichen die Badestädter ihre Ambitionen auf den Klassenerhalt. Liebing, Busch und Dierkes glänzten dabei mit Doppelsiegen. Weiter punkteten noch Gerlach/Liebing, Gerlach und Franke.

DJK Paderborn II – SV Spexard 7:9

Zwar kassierten die Paderborner eine hauchdünne Niederlage, doch alle Spiele, die in den Entscheidungssatz gingen, konnten die Gastgeber für sich entscheiden. Die Punkte für die Jugendkraftler, bei denen Kleine und Schilberg für Ahlemeyer und Gaukstern spielten, holten Alers (2), Toppke/Kleine, Klahold, Kuhlmann, Toppke und Kleine.

DJK SR Cappel – DJK Paderborn I 8:8

Der Tabellenführer musste den zweiten Punktverlust dieser Saison unterschreiben, der ihm aber vermutlich nicht mehr weh tun wird. Das Doppel Korff/Wünnemann, Dingemans und Ahlemeyer (spielte für Seidel) konnten dabei jeweils zweifach punkten. Die restlichen Zähler erspielten Meyerhof (spielte für Tschiersch) und Ahlemeyer/ Meyerhoff.

DJK BW Avenwedde – TV Geseke 9:0

Wie im Hinspiel konnte Geseke gegen den Tabellenzweiten kein einziges Spiel gewinnen. Lediglich sieben Sätze standen am Ende auf der Habenseite des designierten Absteigers.

Herren-Bezirksliga

TTV Salzkotten – DJK Paderborn III 3:9

Die Ergebnisübersicht: Gründken/Wibbe – Altrogge/Gimpel 1:3, Grezlik/Schwertfeger – Kleine/Schwarzer 3:0, Schmidt/Wantzelius – Meyerhoff/Freitag 1:3, Gründken – Kleine 3:1, Grezlik – Altrogge 0:3, Wibbe – Freitag 3:0, Schmdit – Meyerhoff 2:3, Wantzelius – Gimpel 0:3, Schwertfeger – Schwarzer 2:3, Gründken – Altrogge 2:3, Grezlik – Kleine 1:3, Wibbe – Meyerhoff 0:3

SC Wewer 2000 – TTV Warburg 9:7

Nach diesem Sieg liegen die Gastgeber nun drei Zähler vor dem Tabellenzweiten. Wewer nahm dabei erfolgreich Revanche für die Hinspielniederlage und bot insgesamt sieben Spieler auf. Die Punkte holten Guhe (2), Quosbarth (2), Kirsch, Justen, Brandenburger, Kirsch/D. Gundlach und das Schlussdoppel Marx/Quosbarth.

TuRa Elsen II – TTSG Rietberg-Neuenkirchen 9:6

Die TuRa-Reserve feierte einen wichtigen Erfolg auf dem Weg zum Klassenerhalt. Dabei glänzte das untere Paarkreuz Rothe/Pietrek mit zusammen vier Punkten. Die weiteren Zähler holten Lüke/Rothe, Brüggemeier/Pietrek, Meyer, Brüggemeier und Eusterholz.

TTSV Schloß Holte-Sende II – TTV Hövelhof 8:8

Die Hövelhofer landeten einen ganz wichtigen Punkt im Abstiegskampf und haben damit nun drei Zähler Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz. Dabei konnten sie noch einen 4:8-Rückstand drehen. Ringkamp, Lebedev und Runte glänzten mit Doppelsiegen. Dazu kamen noch Siege von Niederschäfer/Runte und dem Schlussdoppel Bugenhagen/Lebedev.

Herren-Bezirksklasse

TTV Hövelhof II – ESV Bielefeld 3:9

Gegen den Tabellenzweiten waren die Gastgeber erwartungsgemäß ohne Chancen und gewannen insgesamt nur 16 Sätze. Damit rückt der endgültige abstieg immer näher. Wullenkord/Koors, Wullenkord und Meiwes betrieben Ergebniskosmetik.

SV Etteln – DJK Adler Brakel II 9:1

Damit schiebt sich Etteln, wo Tölle für Fox spielte, auf Rang vier vor. Insgesamt gingen nur acht Sätze an die Gäste. Lediglich Ansgar Stolte musste in seinem Einzel seinem Gegner gratulieren.

TTC Borgentreich – GW Paderborn 4:9

Nach einem 3:4-Rückstand drehten die Paderborner so richtig auf und bleiben damit weiter nur einen Punkt hinter dem Tabellenzweiten Bergheim II. Die Punkte verbuchten Wenzel (2), Asrath (2), Ranta, Altmiks, Hilsmann, Weper (spielte für Jahn) und Ranta/Hilsmann.

TuS Bad Driburg – TuS Bad Wünnenberg II 9:4

Beim Spitzenreiter kassierte Bad Wünnenberg die einkalkulierten und erwartete Niederlage. W. Schöling (2), M. Schöling und dem Doppel M. Schöling/Budde blieb es vorbehalten Ergebniskosmetik zu betreiben.

TuS Bega 09 – TSV Schloß Neuhaus II 9:3

In einer umkämpften Partie war für die Schloßherren durchaus mehr möglich, aber fünf der sieben Fünfsatzspiele gingen an die Gastgeber, so dass unter dem Strich doch eine deutliche Niederlage stand. Kürpcik/Reineke, M. Schlichting und Kürpick sorgten für Ergebniskosmetik.

Damen-Oberliga

TTV Hövelhof II – DJK Adler Brakel 8:4

Mit diesem Sieg festigen die Gastgeber ihren zweiten Tabellenplatz. Überragende Spielerin war Christiane Thöne mit drei Einzelsiegen, die damit ihre Rückrundenbilanz auf 14:1 ausbauen konnte. Weiter scorten Mier (2), Graute, Mürhoff und Thöne/Graute.

Damen-Bezirksliga

VfB Lette – TuS Bad Wünnenberg 4:8

Mit diesem Sieg machten die Badestädter Damen einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt und liegen nun drei Zähler vor dem Relegationsplatz. C. Kersting, A. Kersting und Reichberg siegten je zweifach. Dazu kamen dann noch die beiden Doppelsiege durch Kersting/Kersting und Reichberg/Söntgen.

Damen-Bezirksklasse

VfB Fichte Bielefeld – TTV Hövelhof III 2:8

Die Sennedamen nahmen damit erfolgreich Revanche für den bisher einzigen Punktverlust. Allerdings machten die Gastgeber es ihnen auch recht einfach, da sie nur mit drei Spielerinnen antraten. Neben drei kampflosen Siegen punkteten Franke (2), Fornefeld, Meier und Fornefeld/Meier.

GW Paderborn – SV Teutonia Ossendorf 8:5

Die Paderborner Damen setzen ihre unglaubliche Serie fort und kamen mit dem überraschenden Sieg gegen den Tabellenzweiten zum fünften Erfolg in Serie und avancieren damit zur Mannschaft der Stunde. Die Punkte holten Grieger (3), Taake (2), Willmund (2) und Taake/ Grieger.

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.