Bad Wünnenberg verpasst Derbyüberraschung nur knapp

Wewer wieder Spitzenreiter in der Bezirksliga

In der Herren-Landesliga war der TuS Bad Wünnenberg im Duell beim Spitzenreiter DJK Paderborn I nah dran an einer Überraschung, doch sie konnten einen 7:5-Vorsprung nicht nach Hause bringen. Bei den Paderbornern fehlten zwar Dingemans und Tschiersch, doch die Ersatzspieler Altrogge und Meyerhoff holten alle vier möglichen Einzelpunkte. Eine Liga tiefer in der Bezirksliga tauschten Salzkottend und Wewer die Plätze eins und zwei, da Salzkotten überraschend in Wiedenbrück verloren hatte. Ein ganz wichtiger Sieg im Abstiegskampf gelang in dieser Gruppe dem TTV Hövelhof im direkten Duell gegen Peckelsheim. Die Hövelhofer liegen nun zwei Zähler vor Peckelsheim, haben den besseren direkten Vergleich und müssen noch gegen das punktlose Schlusslicht aus Schloß Neuhaus spielen.

Herren-Verbandsliga

TuRa Elsen – SV Brackwede II 1:9

Die ersten vier Spiele gingen alle über die volle Distanz von fünf Sätzen. Danach spielten die Gäste ihre Stärke aus und kamen zu einem überzeugenden Sieg. Lediglich das Doppel Ahlemeyer/Jürgens betrieb Ergebniskosmetik. Dennoch tut diese Niederlage nicht so weh, da die TuRa die noch für den Klassenerhalt notwendigen Zähler gegen andere Mannschaften holen muss.

Herren-Landesliga

DJK Paderborn I – TuS Bad Wünnenberg 9:7

Die Ergebnisübersicht: Korff/Wünnemann – Blome/Franke 3:0, Seidel/Meyerhoff – Gerlach/Liebing 0:3, Brockmann/Altrogge – Busch/Dierkes 2:3, Seidel – Liebing 3:0, Korff – Gerlach 0:3, Wünnemann – Busch 2:3, Brockmann – Blome 2:3, Altrogge – Franke 3:1, Meyerhoff – Dierkes 3:2, Seidel – Gerlach 3:1, Korff – Liebing 0:3, Wünnemann – Blome 2:3, Brockmann – Busch 3:0, Altrogge – Dierkes 3:0, Meyerhoff – Franke 3:0, Korff/Wünnemann – Gerlach/ Liebing 3:1

DJK Paderborn II – DJK SR Cappel 9:4

Mit diesem Erfolg schieben sich die Paderborner auf den dritten Tabellenplatz vor. Fast hätten sie Cappel regelrecht überrannt, aber nach einem 0:8-Rückstand konnten die Gäste das Ergebnis noch freundlicher gestalten. Die DJK-Punkte verbuchten Ahlemeyer (2), Klahold, Alers, Kuhlmann, Toppke, Klahold/Kuhlmann, Alers/Ahlemeyer du Toppke/Gaukstern.

TV Geseke – TV turflon Werl 4:9

Nach einem schlechten Start und einem 0:5-Rückstand keimte beim TVG, wo Dresbur für Schröter spielte, noch einmal kurzzeitig Hoffnung auf. Doch am Ende stand wieder mal eine klare Niederlage. Immerhin verloren sie nur ein einziges Spiel mit 0:3. Die Punkte holten Schniedermeier, Bronstering, Di Rella und Ortmann.

Herren-Bezirksliga

TSV Schloß Neuhaus – SC Wewer 2000 2:9

Damit übernimmt Wewer wieder die Tabellenführung. Bei den Schloßherren holten die Ersatzspieler Schwerdt und Sören Struck (spielten für Schütte und Hahn) die Ehrenpunkte in ihren Einzeln gegen Gerenkamp und D. Gundlach.

TTV Hövelhof – TuS RW Peckelsheim 9:4

Ganz wichtiger Sieg für Hövelhof, die damit nun zwei Zähler vor dem ersten direkten Abstiegsplatz, den nun Peckelsheim belegt, haben. Dabei ragte Lebedev mit zwei Einzelsiegen aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung heraus. Die weiteren Punkte holten Bugenhagen, Niederschäfer, Ringkamp, Runte, Bugenhagen/Lebedev, Niederschäfer/Runte und Ringkamp/Koors (spielte für Petrikowski).

DJK Paderborn III – SV Bergheim 3:9

Nach einem 0:2-Rückstand landeten die Jugendkraftler einen zumindest in dieser Höhe nicht erwarteten Erfolg. Dabei mussten sie auch auf Kleine und Freitag verzichten. Die Punkte verbuchten Meyerhoff (2), Schwarzer (2), Altrogge, Meyer, Suchart Klahold und Meyer/Suchart.

TTV Warburg – TuRa Elsen II 8:8

Wie im Hinspiel erreichte die TuRa gegen Warburg eine Punkteteilung und holte somit einen wichtigen Zähler im Abstiegskampf. Dabei glänzte Pietrek mit zwei Siegen. Die weiteren Punkte erspielten B. Lüke/Rothe, Meyer/Eusterholz, Meyer, B. Lüke, Eusterholz und Rothe.

SC Wiedenbrück – TTV Salzkotten 9:4

Ohne Grezlik und Schmidt verloren die Sälzer in Wiedenbrück und rutschen somit wieder auf Rang zwei ab. Für die Gastgeber war dieser Sieg ein überraschender „Big Point“ im Abstiegskampf. Ergebniskosmetik betrieben Gründken (2), Wantzelius, sowie die Ersatzspieler Popanda/Marian Maiwald im Doppel.

Herren-Bezirksklasse

GW Paderborn – SV Etteln 9:3

Die Ergebnisübersicht: Ranta/Hilsmann – ;Walter/A. Stolte 3:1, Wenzel/Asrath – Raschper/Voss 3:2, Altmiks/Jahn – M. Stolte/Tölle 3:1, Ranta – M. Stolte 3:1, Wenzel – Walter 3:0, A. Stolte – Raschper 3:2, Altmiks – A. Stolte 0:3, Jahn – Tölle 3:2, Hilsmann – Voss 3:1, Ranta – Walter 2:3, Wenzel – M. Stolte 0:3, Asrath – A. Stolte 3:0

TuS Bad Wünnenberg II – FC Bühne 9:4

Den Wünnenberger Herren gelang ein wichtiger Erfolg im Abstiegskampf. Ein Abrutschen auf einen direkten Abstiegsplatz scheint damit kaum noch möglich. Die Schöling-Brüder Wolfgang und Markus glänzten mit Doppelsiegen. Weiter scorten dann noch Liebing/W. Schöling, Sticht/Münstermann, Liebing, Münstermann und Budde.

TSV Schloß Neuhaus II – TTC Borgentreich 9:6

Dank dieses knappen Heimsieges, in dem der Gastgeber bei ausgeglichenem Satzverhältnis insgesamt fünf von sechs Fünfsatzspielen gewinnen konnte, dürfen sie sich vielleicht doch noch ein wenig Hoffnung im Abstiegskampf machen. Dabei glänzten Kürpick, C. Schlichting und Tipp mit Doppelsiegen. Die weiteren Zähler holten Kürpick/Reineke, Struck und Reineke.

Damen-Oberliga

TuS Hiltrup – TTV Hövelhof II 3:8

Nach diesem Erfolg beim Tabellendritten liegt Hövelhof nun drei Zähler vor Rang drei, so dass ihnen der zweite Platz kaum noch zu nehmen ist. Ob sie dann allerdings an den Aufstiegsspielen teilnehmen, ist allerdings mehr als fraglich. Die Punkte holten Thöne (3), Graute (2), Meier, Mürhoff und Meier/Mürhoff.

Damen-Bezirksliga

TuS Bad Wünnenberg – TTV GW Daseburg II 8:4

Mit diesem Sieg gegen das Tabellenschlusslicht schieben sich die Gastgeber auf einen Nichtabstiegsplatz und haben nun wieder beste Karten den Klassenerhalt zu schaffen. Dabei glänzten Claudia Kersting und Christina Reichberg mit je drei Einzelsiegen. Die restliche Punkte verbuchten Kersting/Kersting und A. Kersting.

Damen-Bezirksklasse

TTV Hövelhof III – SpVg Hagen-Hardissen III 8:1

Der Tabellenführer gab gegen das punktlose Schlusslicht insgesamt nur acht Sätze ab. Lediglich das Doppel Fornefeld/Meier verlor ihr Spiel, so dass die Sennedamen weiter unaufhaltsam in Richtung Meisterschaft und Aufstieg marschieren.

GW Paderborn – TTV Borgholz 8:0

Mit dem vierten Sieg in Serie schieben sich die Paderborner Damen erstmalig diese Saison in das gesicherte Mittelfeld vor. Dabei gaben sie insgesamt nur fünf Sätze ab.

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.